Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 02.12.2013           6      Teilen:   |

Quoten-Desaster

Wenig Interesse an "VIP-Bus" mit Olivia Jones

Artikelbild
Nach ihrem zweiten Platz bei der Dschungelshow hat Olivia Jones eine eigene Show bei RTL erhalten - allerdings sind Sender und Zuschauer vom "VIP-Bus" wenig begeistert, ganz zu schweigen von den Fernsehkritikern (Bild: RTL / Stefan Menne)

Die neue TV-Show von Olivia Jones kommt bei den Zuschauern nicht gut an: Die Einschaltquoten der von RTL am Sonntagnachmittag versteckten Sendung blieb weit unter dem Senderdurchschnitt.

Die am Sonntagnachmittag um genau 16:43 Uhr gestartete fünfteilige Reihe "Der VIP Bus – Promis auf Pauschalreise" mit Drag Queen Olivia Jones als Moderatorin konnte die Fans von RTL-Spielshows offenbar nicht davon abhalten, zum Weihnachtsmarkt zu gehen. Insgesamt schalteten lediglich 1,64 Millionen Zuschauer die einstüdige Sendung ein. Damit reichte es nur für einen Marktanteil in Höhe von 8,9 Prozent.

Auch in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen war das Ergebnis für RTL enttäuschend: Hier lag der Marktanteil bei mageren 10,2 Prozent. Der RTL-Durchschnitt liegt hier bei knapp 16 Prozent. Bitter für die Sendung war auch, dass die nachfolgende RTL-Sendung, das Promi-Magazin "Exclusiv Weekend", die Einschaltquoten im Vergleich zum "VIP-Bus" fast verdoppeln konnte.

Qualitativ ist die Show ähnlich angelegt wie die vor wenigen Monaten ebenfalls gefloppte "Wild Girls – Auf High Heels durch Afrika". Zehn Halb-Promis müssen hier nicht in Namibia unter Ureinwohnern leben, sondern werden mit möglichst wenig Luxus in einem Bus durch Italien gefahren. Dabei müssen sie zu Olivia Jones' spitzen Kommentaren Aufgaben lösen – etwa das Pferderennen aus "Ben Hur" ohne Pferde nachahmen.

Fortsetzung nach Anzeige


Macho-Gehabe und Casting-Recycling

Olivia Jones als Reiseleiterin
Olivia Jones als Reiseleiterin

Mit dabei sind "Stars", die bereits in ähnlichen Reality-Formaten aufgetreten sind: Dabei handelt es sich um Moderatorin Verena Kerth und DJ Giulia Siegel, die beiden Schauspieler Claude-Oliver Rudolph und Ralf Richter, das Unternehmer-Ehepaar Gisela und Hans-Georg Muth, die beiden "Bachelor"-Teilnehmerinnen Mona Stöckli und Sarah Gehring sowie die beiden DSDS-"Stars" Sarah Engels und Pietro Lombardi. Die Sendung baut dabei auf die branchenübliche Eskalation zwischen den Kandidaten.

Als prägnanteste Kandidaten werden insbesondere Claude-Oliver Rudolph und Ralf Richter vorgestellt, die sich im Laufe der Sendung wiederholt als "Machos" profilieren. Dabei fallen wiederholt Sätze wie "Ich bin kein Teamplayer, ich bin Macho" (Rudolph) oder "Wir können euch das Leben zur Hölle machen" (Richter). Claude-Oliver Rudolph hatte vor drei Jahren bereits mit homophoben Kommentaren bei der ARD-Talkshow "Hart aber fair" sein Image als Macho gepflegt. Damals erklärte der Hobby-Kampfsportler, dass schwule Männer an einer "biochemischen Verschiebung" litten, die ihnen den "Killerinstinkt" raube (queer.de berichtete).

Im Laufe der fünfteiligen Show sollen neue Promis in den Bus einsteigen, unter ihnen Roberto Blanco und Patrick Nuo. Auch Désirée Nick soll eine Gastrolle übernehmen und dabei offenbar wie schon bei "Ich bin ein Star – holt mich hier raus" die Provokateurin spielen.

Am Ende der Sendung soll der "Pauschal-Promi 2013" gekrönt werden. (dk)

Links zum Thema:
» VIP-Bus bei RTLnow ansehen (sieben Tage kostenlos)
Mehr zum Thema:
» RTL versteckt Show mit Olivia Jones (21.10.13)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 6 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 30                  
Service: | pdf | mailen
Tags: olivia jones, rtl, vip-bus
Schwerpunkte:
 RTL
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Wenig Interesse an "VIP-Bus" mit Olivia Jones"


 6 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
02.12.2013
14:37:29


(+2, 16 Votes)

Von GeorgG


Unterschichtfernsehen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
02.12.2013
14:55:44
Via Handy


(-2, 10 Votes)

Von Gast


Höre zum ersten Mal jetzt von dieser Sendung sonst hätte ich vielleicht mal angeschaltet. .


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
02.12.2013
15:44:28


(+7, 9 Votes)

Von Agnostikerbaer


Promi-Halbgötzen durch die Gegend karren, sie gegeneinander aufhetzen, dazu Menschen beleidigen und mit dummen Sprüchen rumpöbeln - Krawallfernsehen dieser Art passt ins Bild einer Zeit, in der das Kapital für sich verschärfende individuelle Konkurrenz zwischen den Menschen und deren Zwangsflexibilisierung sorgt.

Unklar ist, warum ich als Mann, der auf Männer (woof!) steht, offensichtlich bedauern soll, dass eine von vielen solcher Sendungen diesmal nur geringe Einschaltquoten vorweisen kann.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
02.12.2013
18:50:13


(+5, 9 Votes)

Von Vroni


Ein Glück, die Menschheit will ihr klarmachen, dass sie mit ihrer Seichtness stresst.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
03.12.2013
11:16:26


(-3, 3 Votes)

Von lucdf
Aus köln (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 04.09.2011


Diese 70er Jahre aufgekratzten Drag Queens langweilen ein bisschen. Immer diese gleichen Maschen, immer der gleiche Humor. Ich finde das so überholt. Im Zeitalter der versuchten Emanzipation braucht man nicht wie ein wandelndes Klischee rumzu laufen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
03.12.2013
18:13:32


(+1, 1 Vote)

Von KathiGr
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Ich hatte die Sendung nebenbei laufen. War aber mehr Zufall als Absicht. Nicht sonderlich unterhaltsam. Das DSDS-Ehepaar ist wirklich dümmlich. Sarah Engels hat tatsächlich Gladiatoren mit Alligatoren verwechselt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 KULTUR - TV-TRENDS

Top-Links (Werbung)

 KULTUR



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Von Drogen und Dreiern Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt Mit "Regenbogenfahne im Herzen": Werner Graf neuer Chef der Berliner Grünen "Homoheiler"-Verein droht wieder freier Träger der Jugendhilfe zu werden
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt