Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20577

In den britischen Medien ist das Interesse an Tom Daley nach seinem Coming-out riesig (Bild: ITV)

Der 19-jährige Turmspringer spricht in einem Fernsehinterview über seine erste Beziehung – und warum er sich nicht als schwul, bi oder hetero bezeichnen will.

Der EM- und WM-Sieger Tom Daley hat im britischen Fernsehen zum ersten Mal Details über seine neue Liebesbeziehung erzählt. Erst am Mittwoch hatten Boulevardmedien berichtet, dass sich der 19-Jährige in den 20 Jahre älteren amerikanischen Drehbuchautor Dustin Lance Black ("Milk") verliebt habe (queer.de berichtete).

In einem aufgezeichneten Interview mit dem Star-Moderator Jonathan Ross, das am Samstagabend im Sender ITV ausgestrahlt werden soll, erklärte der Sportler auf seine Beziehung angesprochen, dass es gleich gefunkt habe: "Es war wirklich Liebe auf den ersten Blick. Ich habe so etwas nie vorher gefühlt."

Berichten zufolge haben sich die beiden bei der Verleihung des "Nickelodeon Kids' Choice Awards" getroffen, die am 23. März in Los Angeles stattfand – und er habe anfangs nicht einmal gewusst, ob sein Gegenüber schwul ist, und mit ihm kein Wort gewechselt. "Ich tu das normalerweise nicht, aber ich habe meine Nummer auf seine Notizen geschrieben und daneben 'Ruf mich an' mit einem zwinkernden Smiley gesetzt. Am nächsten Morgen hat er mir eine SMS geschickt und ich dachte nur: 'Ich kann's nicht glauben' und 'Oh Gott'".

Daley will sich kein Etikett anheften


Drehbuchautor Dustin Lance Black (Bild: Wiki Commons / Geoking66 / CC-BY-SA-3.0GFDL)

Noch wisse er nicht genau, wie er als öffentliche Person mit dem großen Interesse umgehen solle: "Um ehrlich zu sein, ist alles noch ganz neu. Ich weiß nicht, warum ich dem ein Etikett anheften soll – schwul, bi oder hetero. Ich bin gerade nur glücklich, dass ich mit einem Mann ausgehe".

Im Interview erklärte Daley weiter, dass ihn seine neuen Gefühle zunächst verwirrt hätten: "Es hat sich angefühlt, als ob das mein schmutziges kleines Geheimnis ist, als ob ich Ketten um den Hals habe. Ich konnte nicht sagen und nicht der sein, der ich sein wollte. Ich fühlte mich alleine". Er habe dann seiner beste Freundin von seiner neuen Liebe erzählt. Dann sei die Last von ihm abgefallen und er habe bei seiner Geburtstagsparty im Mai seiner Familie und seinen Freunden alles erzählt. "Die unterstützen mich voll", so Daley. "Aber auch die Unterstützung der Öffentlichkeit zu haben, ist ein Bonus".

Daley nannte Black nicht direkt als seinen Partner, dementierte aber die Gerüchte nicht. Nachdem die Geschichte am Dienstag verbreitet wurde, witzelte Black auf Twitter, dass er den ganzen Tag geschlafen haben und sich nun fragte: "Ist irgendwas passiert?" Daley twitterte hingegen: "Ich strebe die Goldmedaille 2016 an. Mit was oder wem ich ausgehe, sollte keine Rolle spielen".

Das Interview wird am Samstag um 22.45 Uhr (britischer Zeit) in der "Jonathan Ross Show" im größten britischen Privatsender ITV ausgestrahlt. (dk)



#1 SabrinaAnonym
#2 BewusstseinAnonym
  • 05.12.2013, 11:27h
  • "Ich weiß nicht, warum ich dem ein Etikett anheften soll schwul, bi oder hetero."

    Fakt ist: Er ist in einer SCHWULEN Beziehung.

    Und das Etikett "hetero" wurde ihm, wie allen anderen Menschen in dieser Gesellschaft, vom ersten Moment an "angeheftet"!

    Damit scheint er allerdings keine Probleme zu haben - nein, er betont es sogar im nächsten Halbsatz, wenn er vor der ganzen Welt seine schwule "Liebe auf den ersten Blick" erklärt.

    Anscheinend ist es schon wieder verboten, verinnerlichten Heterosexismus auch als solchen anzusprechen. "Hetero-Optionen" über alles!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 minderwertigkeitAnonym
  • 05.12.2013, 11:32h
  • "Ich strebe die Goldmedaille 2016 an. Mit was oder wem ich ausgehe, sollte keine Rolle spielen".

    warum muss eigentlich immer nur beim schwulen lover oder lebenspartner betont werden, dass dieser "keine rolle spielen sollte"?

    was ist das eigentlich für ein blick auf einen menschen, mit dem man "liebe auf den ersten blick" erlebt habe - etwas, das man "nie vorher gefühlt hat"?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Sveni MausiAnonym
  • 05.12.2013, 12:02h
  • Mein Gott, er ist 19 und Schwimmer, kein Schwulenaktivist.
    Sorry, aber da sollte man auch mal realistisch bleiben. Die Älteren unter uns, haben sich erst sehr viel später geoutet und konnten mit ihrer Liebe so offen umgehen. Sehr schön auch, wie er den Prozess beschreibt.
    Der Hetero-Stempel wirkt eben, und ja, das ist schlimm. Besser würde es ihm (und vielen anderen) gehen, wenn man diesen Stempel nicht gleich aufgedrückt bekommen würde.
    Er ist verliebt und diese Liebe soll er nun genießen! Da spielt es echt keine Rolle, wie andere es nennen.
    Darum kümmern wird er sich sowieso (wenn die Liebe hält), sobald er heiraten oder Kinder haben will.

    "Liebe auf den ersten Blick" Was soll bitte daran hetero sein? So'n Quatsch! Ich kenn das auch und bin stock-schwul.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 GeorgGAnonym
#6 QuatschAnonym
#7 Sveni MausiAnonym
#8 TheDad
  • 05.12.2013, 12:35h
  • Antwort auf #6 von Quatsch
  • ""Of course, I still fancy girls""..

    Wieso hängen sich so viele an diesem Satz auf ?

    Tom ist 19 !

    Der hat noch keine 20 Jahre schwules Leben hinter sich, was dann auch Einfluß auf seine Sprache nimmt, und auf seine Erfahrungen..

    Er ist mittendrinn sich selbst zu entdecken, von sich zu entdecken das er Schwul ist, und es dauert eben noch eine zeitlang bis er diese "Hetero-Sprache" abgelegt hat..

    Die Erkenntnis Schwul zu sein gelingt den meisten weder auf Anhieb, noch innerhalb einer so kurzen Frist wie sie nun von ihm erwartet wird..

    Dagegen bin ich mir sehr sicher das die letzten 3 Tage viel mehr positive Effekte für Jugendliche ausgelöst haben, gerade weil er in GB so etwas wie eine "nationale Institution" ist, und diese Effekte sich auch noch verstärken werden..

    Die Boulevardpresse wird sich mit Wonne hinter Pfeilern verschanzen um die ersten Foto´s vom händchenhaltendem Pärchen auf Flughäfen zu schießen, und diese Bilder werden dann offenbaren `wie langweilig`, das sieht ja aus wie bei allen anderen auch..
  • Antworten » | Direktlink »
#9 JuljanAnonym
  • 05.12.2013, 12:40h
  • Antwort auf #6 von Quatsch

  • Das hat er im Interview für die Öffentlichkeit gesagt.
    Er ist verknallt zurzeit, da denkt er eh nicht an andere Menschen weil er so verliebt ist. Ist doch schön, wer kennt das nicht. Dieses Glücksgefühl wenn derjenige dem man nach gesammeltem Mut die Telenummer zusteckt, antwortet und auch Interesse zeigt womit man nie gerechnet hätte...es ist einfach schön, es sei ihm gegönnt sein erstes richtiges Verliebtsein zu genießen :-)
    Ich bin mir auch ziemlich sicher, der ist schwul. Nach außen traut er es sich nicht zuzugeben, vielleicht kommt das später noch.
    Seine beste Freundin, von der im Text die Rede ist denkt sich jetzt bestimmt " na endlich kommt er raus", weil Freunde haben feine Antennen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 message is clearAnonym