Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20625
  • 12. Dezember 2013, Noch kein Kommentar

Clementines Leben ändert sich schlagartig, als sie die blauhaarige Emma trifft

Im Splitter Verlag ist eine deutsche Ausgabe der Graphic Novel erschienen, die als Vorlage zum gleichnamigen Cannes-Gewinnerfilm diente.

Zwei Kunstwerke, drei Prestige-Preise: Auf den Filmfestspielen von Cannes 2013 erhielt "Blue is the Warmest Colour", neben dem Preis des Kritikerverbandes, mit der Goldenen Palme die wohl wichtigste cinephile Auszeichnung der Filmbranche und wurde somit in der Geschichte des Festivals als erster Film, der auf einer Comicvorlage basiert, ausgezeichnet. Die in Angoulême lebende Schöpferin der Vorlage, Julie Maroh, wiederum erhielt für ihr Graphic-Novel-Debüt bereits im Jahr 2011 den Prix du Public auf dem berühmten Festival der Stadt.

"Blau ist eine warme Farbe" erzählt eine ebenso sanfte wie tragische und mit autobiografischen Elementen versehene Coming-out-Geschichte über zwei jugendlichen Frauen, die miteinander eine Liebesbeziehung eingehen und deswegen den homophoben Attacken ihrer Umwelt ausgesetzt sind: Das Leben von Clementine kippt genau an dem Tag, als sie Emma trifft, eine junge Frau mit blauen Haaren, die sie alle Facetten der Liebe entdecken lässt und ihr ermöglicht, sich dem Blick der anderen zu stellen.

Julie Marohs Buch ist eine einfühlsame Graphic Novel voller Zärtlichkeit, die pünktlich vor dem Kinostart am 19. Dezember 2013 in einer deutschen Übersetzung erschienen ist. (cw/pm)

Infos zum Buch

Julie Maroh: Blau ist eine warme Farbe. Graphic Novel. Hardcover. 156 Seiten, Splitter Verlag. Bielefeld 2013. 19,80 €. ISBN: 978-3-86869-695-0