Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20656

Das Triptychon „Der Garten der Lüste“ des niederländischen Malers Hieronymus Bosch ist die Inspiration des Life Balls 2014

Der 22. Wiener Life Ball wird im kommenden Jahr unter dem Thema "Garten der Lüste" stehen. Er wird am 31. Mai im Wiener Rathaus veranstaltet.

Die Grundinspiration des Life Balls war Hieronymus Boschs Kirchengemälde "Garten der Lüste", interpretiert als Fiktion einer bunt gemischten Gesellschaft im lustvollen und friedlichen Miteinander, bei dem es nie einen Sündenfall oder die Vertreibung aus dem Paradies gegeben hat. "Die Idee hinter dieser Auslegung ist für den Life Ball natürlich sehr inspirierend; weniger aber die Zeit in der Bosch lebte, in der das Jenseits wichtiger war als das Leben im Hier und Jetzt", so Life-Ball-Organisator Gery Keszler.

Als verbindendes Element zwischen den Menschen soll die Lust dabei in ihrer Vielfalt gezeigt und in fantasievollen Gartenszenerien, Insektenwelten und Blütenkulissen zum Leben erweckt werden. Die Life-Ball-Eröffnung am Rathausplatz sowie die Party im Inneren des Rathauses sollen zum Schwelgen in barocken Lustgärten einladen. Die Lust in ihrer lebensbejahenden Form möchten die Organisatoren 2014 für die aktuellen Herausforderungen im Kampf gegen HIV/Aids nutzen – ganz nach dem von Keszler ausgegebenen Motto: "Fighting AIDS and Celebrating Life". So soll an das UN-Ziel erinnert werden, bis 2015 die Ausbreitung der HIV-Infektionen weltweit zum Stillstand zu bringen und eine Trendumkehr zu bewirken.

Der Life Ball, der 1992 zum ersten Mal stattfand, ist die größte und bekannteste Aids-Benefiz-Veranstaltung in Europa. Seit Bestehen des Balles nehmen prominente Designer, Schauspieler, Sänger, Politiker und Models an der Eröffnungsshow teil, um für Solidarität mit Menschen mit HIV zu werben. 2013 konnte der Life Ball einen Erlös von 2,43 Millionen Euro einbringen. Eine halbe Million des Erlöses geht an Aids-Hilfe-Projekte in Österreich, der Rest an Programme im Ausland. (dk)