Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 18.12.2013               Teilen:   |

Tipps und Tricks

Erfolgreich zu Hause Silvester feiern

Artikelbild
Silvester über Berlin - auch in der warmen eigenen Wohnung kann man die Aussicht genießen (Bild: Freaky49 / flickr / cc by-nd 2.0)

Warum nicht das neue Jahr mit ein paar guten Freunden zu Hause begrüßen anstatt stundenlang in der Kälte nach der Party auf Bahn oder Taxi zu warten? queer.de gibt Tipps, wie die Sause gelingt.

Immer mehr Menschen bleiben an Silvester zu Hause. Woran das liegt? Zunächst einmal sicherlich daran, dass oftmals an eine Silvesterparty so hohe Erwartungen geknüpft werden, dass diese kaum realisierbar sind. Die Folge ist logischerweise Enttäuschung. Daneben spielt aber auch die Kostenfrage eine immer wichtigere Rolle, denn die Preise auf so genannten Silvesterpartys sind geradezu astronomisch. Zu Hause mit Freunden zu feiern, ist demnach eine kostengünstige und nicht weniger attraktive Möglichkeit, um den Jahreswechsel zu zelebrieren. Hier ein paar Grundregeln:

Das leibliche Wohl

Damit die Gäste einer häuslichen Silvesterfeier rundum versorgt sind und sich wohl fühlen, muss der Gastgeber für das leibliche Wohl der Gäste Sorge tragen. Dies gilt sowohl im Hinblick auf Speisen, als auch im Hinblick auf Getränke.

Fortsetzung nach Anzeige


Die Getränke

Mit selbst gemixtem Long Island Ice Tea kann man zu Silvester nichts falsch machen - Quelle: pacolacrista / flickr / cc by-sa 2.0
Mit selbst gemixtem Long Island Ice Tea kann man zu Silvester nichts falsch machen (Bild: pacolacrista / flickr / cc by-sa 2.0)

Um der Feier einen besonders lockeren Rahmen zu geben, kann der Gastgeber beispielsweise Cocktails reichen. Hier macht der Gastgeber besonderen Eindruck, wenn er einige wenige Cocktailrezepte beherrscht und diese seinen Gästen serviert (queer.de berichtete). Fairerweise sollte man aber drauf achten, dass die unterschiedlichen Cocktails möglichst ähnliche Komponenten haben, um eine Kostenexplosion zu vermeiden. Muss der Gastgeber diverse Spirituosen, Säften und ausgefallene Liköre für die Cocktails besorgen, die dann womöglich nach der Feier im Keller verderben, wäre dies ein besonderes Ärgernis. Es empfiehlt sich also die Auswahl zu beschränken.

Darüber hinaus bietet es sich auch aus Gründen der Gastfreundlichkeit an, alkoholfreie Cocktails anzubieten, die es Fahrern oder Abstinenzlern ebenfalls ermöglichen, an dem exotischen Genuss teilzunehmen.

Als absolute Klassiker empfehlen sich, der Tequila Sunrise, der Long Island Ice Tea und der Sex On The Beach. Für weitere Rezepte kann man aber auch einschlägige Ratgeber heranziehen, aus denen sich auch andere Rezepte ergeben. Mit den dann vorhandenen Spirituosen lassen sich noch diverse Longdrinks mixen, sodass den Gästen ein breites Potpourri geboten werden kann. Sollte jemand überhaupt keine Cocktails mögen oder eine Allergie oder ähnliches haben, empfiehlt es sich jedoch immer auch Bier, Wein und Sekt in der Hinterhand zu haben.

Die Verpflegung

Hinsichtlich der Verpflegung bietet sich ein Buffet an, da es dem Gastgeber viele Vorteile bietet. Zum einen wird für jeden der Gäste bei einem reichhaltigen Angebot etwas dabei sein. Zum anderen kann der Gastgeber die Feier unter ein ganz bestimmtes Motto stellen und sowohl Speisen, als auch Getränke nach diesem Motto ausrichten. So könnte man eine Feier im Sinne der Siebziger halten und gefüllte Tomaten, Kaviareier oder auch Schinkenröllchen servieren. Man könnte als Motto auch Ritterfest oder Disco wählen und die Speisen und Getränke entsprechend variieren. Zu einzelnen Rezepten empfiehlt es sich, einen einschlägigen Ratgeber zu konsultieren.

Andererseits kann man das Buffet auch mit den bekannten Lieblingsspeisen der Freunde füllen. Für Silvester im Allgemeinen eignen sich als altbewährte Klassiker Frikadellen, Mettigel, Nudel-oder Kartoffelsalat, frische Salate, Fisch- oder Käseplatte und Käsehäppchen. Mit diesen Snacks kann der Gastgeber so gut wie nichts falsch machen, da jeder diese Häppchen von Silvesterfeiern kennt und wiedererkennen wird.

Oder aber der Gastgeber versucht etwas ganz ausgefallenes und bietet beispielsweise ein Sushi-Buffet an. Ein einschlägiges Rezept kann man in diversen Ratgebern, im Internet oder in Kochbüchern leicht ausfindig machen.

Fazit

Für eine häusliche Silvesterparty sind Cocktails und ein Buffet eine tolle Alternative, mit der der Gastgeber seinen Gästen einen unvergesslichen Rutsch in das neue Jahr bereiten kann. (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: silvester
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Erfolgreich zu Hause Silvester feiern"


 Bisher keine User-Kommentare


 LIFE & STYLE - HOME & LIVING

Top-Links (Werbung)

 LIFE & STYLE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Ehe für alle jetzt auch in der Cherokee Nation Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung 25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt