Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20667

Amtsübergabe im Justizministerium

Maas und Leutheusser würdigen Hirschfeld-Stiftung


Stabwechsel im Justizministerium: Heiko Maas (SPD) verabschiedet seine Vorgängerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) (Bild: BMJ/Habig)

Bei der Amtsübergabe im Justizministerium kündigte der neue Ressortchef Heiko Maas (SPD) am Mittwoch an, den Kuratoriumsvorsitz der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld zu übernehmen.

Dazu sei er "sehr gerne bereit", weil "in Gleichstellungsfragen in unserem Land nach wie vor noch viel zu tun" sei, so der frühere stellvertretende Ministerpräsident des Saarlands in seiner Einführungsrede vor leitenden Mitarbeitern. Maas würdigte den Einsatz seiner Vorgängerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger für die Rechte von Lesben und Schwulen, dieser sei "wegweisend" gewesen und er wolle ihn fortsetzen.

Auch die scheidende FDP-Ministerin ging zuvor in ihrer Abschiedsrede auf die Hirschfeld-Stiftung ein, die einen "überaus erfolgreichen Start hingelegt" habe. "Die Stiftung hat sich einen Namen gemacht und Akzeptanz erarbeitet", so Leutheusser-Schnarrenberger. "Veranstaltungen wie die zum Thema Homophobie und Fußball mit großer Resonanz in weiten Teilen der Bevölkerung, aber auch die Charity-Veranstaltung im Waldorf Astoria seien hier beispielhaft erwähnt." Die liberale Politikerin freue sich, dass die Große Koalition "solche Erfolge anerkennt" und die Absicherung der Magnus-Hirschfeld-Stiftung in den Koalitionsvertrag aufgenommen hat. "Sie braucht aber im Haushalt noch eine finanzielle Stärkung."

Stiftungsvorstand Jörg Litwinschuh, der zum Stabwechsel eingeladen war, freute sich über die öffentliche Anerkennung des alten und neuen Ministeriumschefs. "Ich danke Herrn Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Heiko Maas, sehr, dass er zu seiner Amtseinführung so prominent auf die Stiftung hingewiesen und seine Unterstützung angekündigt hat. Wir freuen uns sehr, dass er in seiner Rede verkündet hat, dass er Vorsitzender unseres Stiftungskuratoriums wird." (mize)



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 18.12.2013, 17:50h
  • Gibts eigentlich schon einen Nachfolger für Herrn Heiko Maas als Minister für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr im Saarland?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 m123Anonym
  • 18.12.2013, 19:42h
  • Was hat Frau Leutheusser-Schnarrenberger denn für mehr Rechte für Schwule und Lesben getan?

    Nichts!

    LOL.

    Wenn Heiko Maas das fortsetzt, was Frau L-S gemacht hat, dann wird nichts passieren.

    Als Justiziminister unter einer Bundeskanzlerin sein, die an der rechtlichen Diskriminierung einer Minderheit unbedingt festhalten will, würde ich einen Gesetzentwurf zur Beseitigung dieser Diskriminierung in den Bundestag einbringen, und wenn die Bundeskanzlerin die Abstimmung darüber verhindert, dann würde ich zurücktreten und sagen, dass ich unter einer Bundeskanzlerin, die eine Minderheit so offensichtlich diskriminiert, nicht mehr Justizminister sein möchte.
  • Antworten » | Direktlink »