Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 04.01.2014               Teilen:   |

"Willkommen in Berlin"

Isherwoods turbulente Jahre in Berlin

Neuauflage unter neuem Titel: Die Original-Erzählung "Christopher And His Kind" erschien im Jahr 1976
Neuauflage unter neuem Titel: Die Original-Erzählung "Christopher And His Kind" erschien im Jahr 1976

Die autobiographische Erzählung "Christopher und die Seinen" durfte er erst nach dem Tod des Schriftstellers veröffentlicht werden – jetzt ist eine Neuauflage erschienen.

"Christopher und die Seinen" ist die autobiographische Erzählung Christopher Isherwoods, die bis zu seinem Tod nicht übersetzt werden durfte. In diesem faszinierenden Zeitdokument hält der Schriftsteller von "Leb' wohl Berlin" zehn Jahre seines Lebens fest: von 1929, als er eine Stippvisite nach Berlin machte und beschloss, dort auf unbestimmte Zeit zu bleiben, bis Anfang 1939, als Naziterror und der herannahende Zweite Weltkrieg ihn über Umwege in die USA verschlagen.

Witzig, interessant und unverblümt geschrieben, reflektiert Isherwood über sich und die "Seinen". Das waren ihm seelenverwandte Menschen wie die Autoren E.M. Forster, Klaus Mann oder W.H. Auden. Aber auch jene blonden Jungs, denen der Schriftsteller auf der Suche nach seinem sexuellen Ideal in den Schwulenlokalen Berlins und andernorts während dieser turbulenten zehn Jahre begegnete.

Fortsetzung nach Anzeige


Christopher Isherwood lüftet so manches Geheimnis

In "Christopher und die Seinen" stellt Isherwood die Fiktion seiner Romane dem wirklichen Leben und den Menschen gegenüber, die zu Hauptfiguren vieler seiner Romane wurden. Und so kommt es durchaus vor, dass durch die Richtigstellung so manches Geheimnis gelüftet wird. Vielleicht ist das ein Grund, weshalb das Buch bis zur letzten Seite höchst fesselnd bleibt.

Im Bruno Gmünder Verlag ist Ende Dezember 2013 eine Neuausgabe mit dem neuen Haupttitel "Willkommen in Berlin" erschienen. (cw)

  Infos zum Buch
Christopher Isherwood: Willkommen in Berlin – Christopher und die Seinen. Erzählung. 352 Seiten. Farbe. Klappenbroschur. Format: 13,0 x 19,0 cm. Bruno Gmünder Verlag. Berlin 2013. 14,95 €. ISBN 978-3-86787-679.
Links zum Thema:
» Mehr Infos zum Buch und Bestellmöglichkeit bei Amazon
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen | FB-Debatte
Teilen: 15             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: christopher isherwood
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Isherwoods turbulente Jahre in Berlin"


 Bisher keine User-Kommentare


 BUCH - LITERATUR

Top-Links (Werbung)

 BUCH



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Kein sicherer Listenplatz: NRW-Grüne strafen Volker Beck ab Grüne NRW schicken Sven Lehmann in den Bundestag Kein Termin für LGBTI-Aktivisten: Kultusminister redet lieber mit Homo-Hassern Berlin: Straße wird nach Homo-Aktivist benannt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt