Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2078

Wellington Das neuseelädnische Parlament hat in zweiter Lesung für ein Gesetz zur Einführung von Eingetragenen Partnerschaften angenommen. 65 Abgeordnete stimmten für den Antrag, 55 dagegen. Es wird nun erwartet, dass das Gesetz bei der letzten Abstimmung in der kommenden Woche angenommen wird. Die so genannten "Civil Unions" würden jedem Paar offen stehen, das aus gesetzlichen Gründen nicht heiraten darf, auch heterosexuellen Paaren. Die Eintragung gibt den Partnern weitgehend die selben Rechte wie die Ehe. Das Gesetz wurde von der Labour-Regierung eingebracht, jedoch gibt es bei der Abstimmung keinen Fraktionszwang. Insbesondere die katholischen Kirche und einige rechte Gruppierungen haben die Initiative scharf kritisiert. Jedoch unterstützen laut Umfragen knapp zwei Drittel der Neuseeländer die Einführung der Eingetragenen Partnerschaft. (dk)



#1 JuliaAnonym
#2 wolf4606
  • 05.12.2004, 19:44h
  • Super, das geht ja in Neuseeland ganz schnell. Aber bei uns haben wir dochh wenn alles gut geht ab 1.1.2005 die Adoption und die Hinterbliebenenversorgung auch geregelt. Dann sind wir doch auch schon ein Stückchen weiter.
  • Antworten » | Direktlink »