Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2079
  • 03. Dezember 2004, noch kein Kommentar

Dirk Bachs Dschungel-Show war kaum vorbei, da sprach er mit Jan Gebauer von queer.de über die Weihnachtszeit.

Was war das schlimmste Weihnachtsgeschenk, das du je bekommen hast?

(lacht laut) Ich liebe Geschenke. Mir kann man gar nichts Schlimmes schenken. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass es mal etwas Schreckliches gegeben hätte. Vielleicht bekommt man so etwas von der Industrie, so ein sinnloser Block oder Flaschenöffner. Ansonsten freue ich mich über alles, selbst über kleine Gummitierchen. Prinzipiell ist die Weihnachtszeit eine gute Zeit, weil ich selber auch gerne verschenke. Da kann ich mich gut austoben.

Ich bekam mal eine Cher-Barbie zu Weihnachten und war zu Tränen gerührt.

Oh, das finde ich sehr schön! Nur habe ich mir die Cher-Barbie selber gekauft. (lacht) Ich habe sogar noch alte Modelle. Ich habe auch die aus den 70er Jahren von Meco, wo man die Haare selber wachsen lassen konnte. Ich habe eine große Sammlung – 25 Kisten voll damit.

Hast Du etwa auch die seltenen "Drei Engel für Charlie"-Puppen aus den 70er Jahren?

Ja, ich habe die unvergleichliche Farrah Fawcett. Aber am liebsten hätte ich eine Kate Jackson, die habe ich bisher noch nicht gefunden.

An welchem Weihnachtsgebäck knabberst Du?

Ich versuche im Moment an gar nichts zu knabbern und achte lieber auf meine Linie. Zu Weihnachten kann ich noch genug essen. Tja, was mag ich? Zimtsterne, Spekulatius, Dominosteine - Lebkuchen am allerliebsten.

Bekommst Du von Deinem Management vorgeschrieben, dass Du ein bestimmtes Gewicht halten musst?

Das Schöne bei meiner Firma Pro GmbH ist, dass sie mir selber gehört und die Leute nach meiner Nase tanzen müssen. Außerdem ist es ein Vorteil, wenn man ein Mann ist, bei einer Frau gibt es da sicher andere Prioritäten. Allerdings hat es Hella auch nie jemand vorgeschrieben. Vielleicht kommt es bei uns Homosexuellen schon gar nicht mehr drauf an. (lacht)

Was schenkst Du Hella zu Weihnachten?

Ich habe noch keine Ahnung. Aber bei Hella ist das eigentlich nicht so schwierig. Ich muss einfach nur schauen was ich besonders mag, weil ich dann auch bei ihr richtig liege.

Und deiner Moderationspartnerin Sonja Zietlow?

Meine Sonja! Meine strenge Sonja! Keine Ahnung.

Vielleicht eine Peitsche?

(lacht laut) Ja, das wäre es noch. Wenn sie das hören würde, wäre sie wieder ganz verzweifelt, weil sie nicht weiß, warum die Menschen sie so hart finden. Eigentlich ist sie ein Engel. Aber Sonja ist zum Beispiel total Süßigkeiten-süchtig, obwohl man das nicht sieht. Immer hat sie ein Kilo Süßigkeiten dabei, damit ihr nirgendwo auf der Welt etwas zustoßen kann.

Als Vegetarier steht bei Dir sicher keine Weihnachtsgans auf dem Speiseplan am Heilligabend.

Nö, aber die Anderen essen das natürlich. Da habe ich kein Problem mit. Ich muss auch nicht daneben stehen und demonstrieren. Ich esse einfach das Drumherum. Klöße und Gemüse zum Beispiel. Da bin ich ganz unkompliziert.

Feierst Du zu Hause?

Ja, sicher. Familie und Freunde, wobei da die Grenzen stark verschwimmen. Das splittet sich immer etwas auf.

3. Dezember 2004