Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20905

Elektronische Musik

ATB ganz persönlich


Der DJ und Musikproduzent Andre Tanneberger, bekannt als ATB, hat nach drei Jahren ein neues Artist-Album vorgelegt (Bild: T. Mardo)

Nach drei Jahren hat Andre Tanneberger endlich ein neues Album veröffentlicht: "Contact".

Die Dance-Szene in der heutigen Zeit noch entscheidend zu beeinflussen, gelingt nur sehr wenigen Künstlern – zu groß ist die Anzahl an Artists und noch größer ist die Masse an Output. Andre Tanneberger aka ATB bewegt sich seit nunmehr 15 Jahren unabhängig von Trends und Moden abseits dieser Entwicklung. Ein Geheimrezept verfolgt er dabei nicht. Denn er gehört definitiv zu jenen Künstlern, die sich schwer kategorisieren lassen.

Seine weltweiten Touren sind seine Inspiration für neue Tracks, seine Musik die Sprache, mit seinen Fans rund um den Erdball in Kontakt zu treten und zu kommunizieren. Ein Kontakt, den er mit seinem neuen, mittlerweile neuntem Studioalbum, welches am 24. Januar 2014 auf Kontor Records erschienen ist, zum Ausdruck bringt. Folgerichtig trägt das Album den Namen "Contact".

Der Prozess des traditionellen Songwritings


ATBs neuntes Studioalbum ist Ende Januar bei Kontor Records erschienen

Tannebergers Stücke sind keine einfache Aneinanderreihung einzelner Soundstrukturen, Synthies und Noises, sondern persönliche Musik, die auch in Zusammenarbeit mit anderen Songwritern und Sängern auf dem Papier entsteht und mit gezielten ATB-typischen Sounds umgesetzt wird.

"Leider neigt elektronische Musik oftmals dazu, zu unpersönlich und rational zu sein, einfach nur tanzbar und hart", erklärt der DJ und Musikproduzent. "Mir geht es eher darum, mit meiner Musik Emotionen zu vermitteln, dabei greife ich ganz bewusst auf den Prozess des traditionellen Songwritings zurück."

Das Ergebnis sind 26 brandneue ATB Titel, präsentiert auf zwei CDs und komplettiert durch bereits aus Vorgängeralben bekannten sowie brandneuen Stimmen von Stanfour, Sean Ryan, Boss and Swan, Jan Löchel, Taylr, Vanessa oder JES. (cw/pm)

Youtube | Offizielles Video: Für die erste Single "Face To Face" hat sich der erfolgreiche Musiker mit der Band Stanfour zusammengetan
Youtube | Mehr Eindrücke vom Album im offiziellen Minimix