Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 powered by
  • 30.01.2014           4      Teilen:   |

Wahl

Chicago ist die "Gay City of the Year"

Die Stadt am Michigansee ist das schwul-lesbische Traumziel, wenn man der Umfrage glauben darf - Quelle: urbanfeel / flickr / cc by-nd 2.0
Die Stadt am Michigansee ist das schwul-lesbische Traumziel, wenn man der Umfrage glauben darf (Bild: urbanfeel / flickr / cc by-nd 2.0)

Lesbische und schwule Reisende haben auf dem US-Portal gaycities.com Chicago zur Gay-Stadt des Jahres gewählt.

Die "Gay City of the Year" wird stets zu Jahresbeginn gekürt. Chicago landete mit 22 Prozent der abgegebenen Stimmen nur einen Prozentpunkt vor der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro. Auf den weiteren Plätzen wurden Toronto, Stockholm, Washington D.C. und Bangkok gewählt.

Die Wahl durch die Leser von GayCities ist bereits die zweite schwul-lesbische Auszeichnung, die Chicago erhalten hat. Bei der Abstimmung unter den Lesern des Magazins "Out Traveler" wurde Chicagos Stadtteil Boystown zur besten "Gay Neighborhood 2013″ weltweit gewählt.

Die Leser wählten in vielen weiteren Kategorien ihre Lieblingsstädte. So ist New York City die schwul-lesbische Modehauptstadt, während man im australischen Sydney am meisten "Fun in the Sun" haben kann.

Auch vier europäische Städte konnten das Rennen für sich entscheiden: Wien wurde mit großem Vorsprung zum schwul-lesbischen Kulturzentrum gewählt. Auf den weiteren Plätzen folgten die US-Städte Austin (Texas) und Seattle (Washington). Das Rennen um den Titel "Hochzeitsmekka" machte die niederländische Hauptstadt Amsterdam vor London, Buenos Aires und der neuseeländischen Hauptstadt Wellington.

Die besten Flitterwochen kann man laut den Gaycities-Usern auf der griechischen Insel Santorin machen, das beste Essen soll es in Paris geben.

Als einzige deutsche Stadt schaffte es Berlin in die Top-6 in einer der 14 Kategorien: Die Hauptstadt erreichte Platz drei in der Kategorie "Nonstop Nightlife". Dabei musste sich Berlin nur New York City und Barcelona geschlagen geben. Auf den weiteren Plätzen folgten Miami, Las Vegas und Rio de Janeiro. (dk)

Mehr zum Thema:
» Gay and gayfriendly Hotels buchen
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 4 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 53                  
Service: | pdf | mailen
Tags: chicago
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Chicago ist die "Gay City of the Year""


 4 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
30.01.2014
15:49:30


(+1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Cool!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
30.01.2014
16:47:32


(+1, 3 Votes)

Von Sabelmann
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #1 von FoXXXyness


Das von Dir?Obwohl auch Wien(überlegen) gewonnen hat?Heuchler!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
30.01.2014
19:40:23
Via Handy


(+1, 3 Votes)

Von AUSTRIA
Aus Wien (Österreich)
Mitglied seit 11.08.2013
Antwort zu Kommentar #2 von Sabelmann


Das Faktum hat er bei seinen tausenden sinnlosen Postings überlesen .... ;-)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
31.01.2014
10:01:22


(-3, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #2 von Sabelmann


Wien hat sich mit seinen letzten Aktionen (unter anderem die FPÖ-Veranstaltungen) disqualifiziert und kann Chicago nicht einmal das Wasser reichen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 REISE - STäDTEREISEN

Top-Links (Werbung)

 REISE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Gayromeo-Räuber "Marcus" festgenommen Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt