Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20936

Ausschnitt aus dem Videoclip von "It's Raining Men", der so nur in den Achtzigern gedreht werden konnte

Als Protestsong gegen einen homophoben Politiker ist der Klassiker der Weather Girls drei Jahrzehnte nach seiner Veröffentlichung wieder in die Charts eingestiegen.

Der Originalsong von "It's Raining Men" aus dem Jahr 1982 konnte sich am Mittwoch auf Rang 21 der vorläufigen britischen Charts platzieren. Das Lied der amerikanischen Sängerinnen Izora Armstead und Martha Wash, die unter dem Namen Weather Girls auftraten, muss nach Angaben der "Official Charts Company" noch 40 mal verkauft werden, um in die Top-20 einzusteigen.

Der Wiedereinstieg ist Folge einer Facebook-Kampagne mit dem Titel "Get It's Raining Men To Number 1", die bereits rund 15.000 Anhänger hat. Hier wird dazu aufgefordert, das Lied bei iTunes und Co. herunterzuladen.

Youtube | Auch 2014 regnet es wieder Männer in den Charts

Lokalpolitiker: Homo-Ehe ist schuld an Naturkatastrophen


Die Weather Girls haben ihren Chart-Erfolg dem homophoben Politiker David Silvester zu verdanken

Grund ist der Protest gegen die homophoben Aussagen eines Lokalpolitikers: David Silvester, ein Stadtrat aus Henley-on-Thames, hatte erst vor zwei Wochen die beschlossene Öffnung der Ehe für Überschwemmungen in Großbritannien verantwortlich gemacht. Der 72-Jährige erklärte, dies sei eine Strafe Gottes. Er drohte, dass nun auch Seuchen oder ein Krieg ausbrechen könnte. Silvester ist Mitglied der UK Independence Party (UKIP), einer Art britischer AfD-Version, die vor allem mit antieuropäischen und homophoben Inhalten um Stimmen wirbt. Die Äußerungen von Silvester wurden allerdings sogar von der UKIP-Parteiführung verurteilt.

In der Szene ist die Weather-Girls-Kampagne sehr beliebt. Am Mittwoch hat der Besitzer des Londoner Schwulenclubs G-A-Y eine Spende in Höhe von 1.000 Pfund (1.200 Euro) an die Elton John Foundation angekündigt, sollte das Lied die Top-20 knacken.

Anfang der 1980er Jahre konnte "It's Raining Men" Platz zwei der britischen Charts erreichen. Zu dieser Zeit war der Song in anderen Ländern weit weniger erfolgreich: So schaffte er es in Deutschland nur auf Rang 43 der Media-Control-Charts, in den USA reichte es sogar nur für den 46. Platz. 2001 coverte das frühere Spice Girl Gerri Halliwell den Song und schaffte es in Großbritannien auf Platz eins und in Deutschland auf Rang fünf. (dk)



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 GregoriusAnonym
#3 JeyeAnonym
  • 31.01.2014, 00:16h

  • Strafe Gottes? Der Mann ist ja zum Brüllen komisch, naja, er wäre es zumindest, wenn er seine Äußerungen nicht so ernst meinen würde. Warum sollte Gott Gegenden überschwemmen und 90% Kollateralschaden verursachen, nur um die Homo-Ehe zu bestrafen? Wenn er doch allmächtig ist, sollte die Strafe zielgerichteter sein als Naturkatastrophen, Seuchen,... Und NS-Deutschland wurde damals nicht "bestraft", wie kann man bei der Homo-Ehe eingreifen und dort nicht handeln? Was eine Logik, mein Verdacht, dass in der Politik fast nur Leute Karriere machen, die es sonst zu nichts taugen bestätigt sich ja mal wieder. Weiter so!

    Und jetzt: Let it rain men! ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 AlexAnonym
#5 sperlingAnonym
  • 31.01.2014, 14:40h
  • Antwort auf #3 von Jeye
  • >"Warum sollte Gott Gegenden überschwemmen und 90% Kollateralschaden verursachen, nur um die Homo-Ehe zu bestrafen?"

    hey, der verrückte choleriker aus diesem märchenbuch hat schon mal 99,99999% allen lebens auf der erde ersäuft, nur weil ihm mal wieder irgendeine laus über die leber gelaufen war. wer die bibel ernst nimmt, für den ist sowas nur konsequent!
  • Antworten » | Direktlink »