Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20938

European Gay Police Association

Europäische Homo-Polizisten treffen sich in Berlin


Vom 18. bis 21. Juni – also mitten während der Fußball-WM – treffen sich Homo-Polizisten aus aller Herren Länder

Mitte Juni findet in Berlin die 7. Konferenz der European Gay Police Association statt. Am Montag startet die Anmeldung für das Großevent.

Unter dem Motto "Be a Part Of Us" treffen sich vom 18. bis 21. Juni 2014 bis zu 300 lesbische, schwule und transsexuelle Polizisten aus zirka 20 europäischen Staaten sowie aus den assoziierten Organisationen in den USA, Australien und Israel. Die Veranstaltung findet im Berliner Konferenzzentrum Urania statt.

Die Schirmherrschaft hat Klaus Wowereit (SPD), der Regierende Bürgermeister von Berlin, übernommen. Kooperationspartner sind u.a. die Polizei Berlin und das Polizeipräsidium Land Brandenburg.

Der Kongress wird erstmals einen Schwerpunkt auf Osteuropa und die polizeilichen Aufgaben legen. "Im Hinblick auf die derzeitige Situation von Lesben und Schwulen in Russland, wollen wir nicht nur während der Olympischen Winterspiele in Sotschi politische Aspekte setzen, sondern auch darüber hinaus", so Marco Klingberg, Sprecher des Verbandes lesbischer und schwuler Polizeibediensteter in Deutschland.

Das Kongressprogramm wird wie bei vorhergehenden Treffen begleitet von einer Reihe von Seminaren und Vorträgen zu verschiedenen polizeilichen und gesamtgesellschaftlichen Themen, die von universitären Fachleuten, Journalisten, Medizinern oder Opferverbänden ausgerichtet werden.

"Mit ihrem Berliner Kongress setzt die EGPA ein wichtiges Zeichen gegen homophobe Diskriminierung und Gewalt sowie für rechtliche Gleichstellung und allgemeine gesellschaftliche Akzeptanz unterschiedlicher Lebensweisen", so Klaus Wowereit in seinem Grußwort. Die Polizei sei ein wichtiger Partner im Kampf gegen Diskriminierung.

Die letzten Kongresse fanden 2012 in Dublin und 2010 in Wien statt. Beide Male gab es großes öffentliches Interesse. So empfing 2012 der irische Präsident Michael D. Higgins die Kongressteilnehner in seinem Amtssitz. Zwei Jahre zuvor hatte die damalige österreichische Innenministerin Maria Fekter (ÖVP) die Schirmherrschaft über den Kongress übernommen. (pm/dk)



#1 m123Anonym
  • 30.01.2014, 17:41h
  • Was ist denn das bitte für eine Bezeichnung, die die queer.de-Redaktion gewählt hat? "Homo-Polizisten". Sollte jetzt auch "Homo-Politiker", "Homo-Friseur", "Homo-Arzt", "Homo-Lehrer", "Homo-Professor" eine Selbstbezeichnung von homosexuellen Beruflern sein oder wie? Lächerlich.

    Wie wäre es wenn ihr einfach schreibt "Homosexuelle Polizisten aus ganz Europa treffen sich in Berlin". Das wär ne adäquate, neutrale Wortwahl.

    Ich find's einfach widerlich wie jetzt selbst "Homo-Medien" den Medienvirus "Homo-Ehe" ausweiten auf alles andere. Der Begriff "Homo-..." müsste eigentlich das Unwort dieses Jahrzehnts werden. Der begriff hat etwas Abwertendes, etwas Abgrenzendes und durch den Bindestrich tut er so als wäre das Wortungetüm etwas gänzlich anderes bzw. neues im Gegensatz zu dem was nach dem Bindestrich kommt. Obwohl es genau dasselbe ist. Ein Polizist ist ein Polizist. Und eine Ehe ist eine Ehe. Punkt.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FOX-NewsAnonym
#3 LangsamLangsamEhemaliges Profil
  • 30.01.2014, 20:34h
  • Antwort auf #1 von m123
  • Aber Du erlaubst doch, das Wort "Homo-Erotik, möchte ich dann doch für uns beanspruchen, falls du weißt, was das ist. Da werde ich richtig geil drauf. Bleibt also nicht viel übrig. Trotzdem Danke.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 31.01.2014, 10:16h
  • Mit der Schirmherrschaft kann Wowimausi sein desaströses Image aufbessern, welches ihm der Großflughafen BER eingebrockt hat!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FOX-NewsAnonym