Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?20998

Neu auf DVD: "Die Zeugen"

Ménage à quatre im Zeichen von Aids


Johan Libérau spielt den 20-Jährigen Manu, der im Sommer 1984 vom Land nach Paris zieht, um sein Schwulsein in vollen Zügen zu genießen (Bild: Edition Salzgeber)

  • 09. Februar 2014, Noch kein Kommentar

"Die Zeugen" von Regie-Veteran André Téchiné erzählt unaufgeregt vom Beginn der Aids-Krise in Frankreich. Im Mittelpunkt steht der 20-jährige Manu, der gleich mehrere ältere Männer verzückt.

Sommer 1984: Manu (Johan Libéreau) zieht aus den heimatlichen Bergen nach Paris. Nicht nur die Jobsuche treibt den 20-Jährigen in die Metropole, hier will er endlich seine Leidenschaft für Männer ausleben. Im Cruising-Park begegnet er dem Klinikarzt Adrien (Michel Blanc), der sich sofort in den viel Jüngeren verliebt und mehr in die Freundschaft hineininterpretiert als Manu zulassen will.

Adriens beste Freundin, die Kinderbuchautorin Sarah (Emanuelle Béart), ist gerade Mutter geworden, aber eigentlich vollauf mit der Überwindung ihrer Schreibblockade vor dem ersten Roman beschäftigt. Ihr Mann Mehdi (Sami Bouajila) arbeitet bei der Sitte und bekämpft die Zuhälterei.

Eine heimliche Affäre, versteckt vor den Freunden


"Die Zeugen" erzählt die Geschichte einer Affäre, die sich über soziale und moralische Grenzen hinwegsetzt

Eines schönen Wochenendes fährt das Quartett gemeinsam ans Meer. Als Manu beim gemeinsamen Baden zu ertrinken droht, muss Mehdi bei der Rettung notgedrungen körperlich werden. Mit Folgen: Hinter dem Rücken von Sarah und Adrien beginnen die beiden eine leidenschaftliche Affäre. Dann erkrankt Manu an einer neuen, bedrohlichen Krankheit, der auch Adrien mit all seiner ärztlichen Kunst nicht beizukommen weiß…

Regie-Veteran André Téchiné ("Wilde Herzen") hat in der Vergangenheit großes Können beim Erzählen von komplexen Stoffen bewiesen. Auch in seinem Drama "Die Zeugen", das vor sieben Jahren auf der Berlinale Premiere feierte, hat er die beginnende Aids-Krise schön unaufgeregt thematisiert. Doch lässt den Betrachter die Geschichte seltsam unberührt, zu sehr wurde bei der Zeichnung der Figuren in die Klischeekiste gegriffen.

Hier der Junge vom Land, der seinen unbekümmerten Männerkonsum mit dem Leben bezahlen muss, da der alternde Arzt und Wissenschaftler, der sich in unglücklichen platonischen Freundschaften verzehrt und ansonsten nur für seine Arbeit lebt. Hier der Polizist mit Migrationshintergrund, der hinter einer Machofassade seine Bisexualität versteckt, da seine Schriftstellerfrau, die freie Liebe propagiert und zur Mutter nicht wirklich taugt.

Auch das exzellente Hauptdarsteller-Quartett mit vor allem Johan Libérau als Manu an der Spitze schafft es nicht immer, den Holzschnitt zum Leben zu erwecken. Insgesamt ein eher zwiespältiges Filmerlebnis! (to)

Youtube | Offizieller Trailer zum Film
Infos zur DVD

Die Zeugen (Originaltitel: Les Témoins). Spielfilm. Frankreich 2007. Regie: André Téchine. Darsteller: Michel Blanc, Emmanuelle Beart, Sami Boujaila, Johan Libérau u.a. Laufzeit: 110 Minuten. Sprache: französische Originalfassung. Untertitel: Deutsch (optional). FSK 16. Verleih: Edition Salzgeber.
Galerie:
Die Zeugen
8 Bilder