Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2106

Hannover Die Gesundheitsreform trifft HIV-Patienten nach einer Umfrage der Niedersächsischen Aids-Hilfe (NAH) unter 136 Betroffenen besonders hart. "Der Hauptgrund sind die Praxisgebühren und die Kosten für nicht verschreibungspflichtige Medikamente", sagte Imke Schmieta von der NAH am Mittwoch in Hannover. Viele Patienten unterbrächen ihre Therapie, weil sie sie nicht mehr finanzieren könnten. Drei Prozent der Befragten seien gar aus dem Methadon-Programm ausgestiegen und bereits rückfällig geworden, sagte Schmieta. Die NAH befragte 136 Betroffene. In Niedersachsen gibt es rund 3500 HIV-infizierte Menschen. Die meisten von ihnen werden in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) behandelt. Matthias Stoll von der MHH betonte, dass die Medikamente regelmäßig und dauerhaft eingenommen werden müssten, da es sonst zu einer Resistenz komme. "Dadurch wird die Therapie bis zu 10.000 Euro pro Person teurer." Sozialhilfeempfänger sollten generell von Zuzahlungen befreit werden, fordert die NAH. (nb/pm)



#1 HugoAnonym
  • 08.12.2004, 22:53h
  • Na, da können sich doch alle freuen, denen die Kosten für HIV zu hoch sind und dieses nicht mehr aus der GKV finanziert haben wollen. Mich wundert eigentlich nur, daß in diesem Zusammenhang kein Seitenhieb auf Barebacker erfolgt ist. Aber ich habe da noch einen Seitenhieb für die Redaktion von queer.de. Wie verträgt sich das eigentlich mit eurem pseudomoralischen Gehabe, daß ihr hier eine Kampagne nach der anderen gegen Bareback betreibt und gleichzeitig rechts neben diesen Artikeln in einer DVD-Chart (Homoacti.. blabla) 5 von 10 Titeln Bareback-Titel sind? Mit Konsequenz hat das ja auch nicht viel zu tun...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ibuensnetAnonym
  • 09.12.2004, 03:48h
  • Ein Schritt in die richtige Richtung, wenn auch zu indirekt. Jeder Euro gegen HIV macht niemanden gesünder. Die sollen Krankheiten behandeln statt Gesunde teuer kranktherapieren. Wen Fakten zum Thema AIDS interessieren:

    www.rethinkingaids.de
  • Antworten » | Direktlink »
#3 hardyAnonym
  • 15.02.2005, 18:08h
  • Zu dem Schreiber der 2. Nachricht kann ich nur sagen. Typen mit Deiner Meinung sollte man an den nächsten Laternenpfosten binden und dann auf Reaktionen warten. Du bist doch einfach krank im Hirn. Lass doch die Krebskranken usw. auch gleich um die Ecke bringen. Wo willst Du denn da noch einen Unterschied machen? Du solltest ein Zeichen auf die Stirn bekommen, damit man Dich im Ernstfall nicht behandelt sondern elendig verrecken läßt. Pfui Teufel.
  • Antworten » | Direktlink »