Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 21.02.2014           21      Teilen:   |

US-Studie

Homophobe Menschen sterben früher

Artikelbild
Ein homophober Demonstrant kämpft im Senat von Minnesota für das Eheverbot für Schwule und Lesben
Bild: fibonacciblue / flickr / cc by 2.0

Schwule und Lesben zu hassen ist offenbar stressig: Laut einer neuen US-Studie verkürzt Homophobie das Leben um 2½ Jahre.

Homophobie senkt die Lebenserwartung in der Allgemeinbevölkerung. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie unter Führung von Sozio-Mediziner Mark Hatzenbuehler von der Columbia University. Die Ergebnisse wurden unter dem Titel "Vorurteile gegen Homosexuelle und Gesamtmortalität unter Heterosexuellen in den Vereinigten Staaten" im Fachmagazin "American Journal of Public Health" veröffentlicht.

"Wir können nachweisen, dass es einen Zusammenhang zwischen homosexuellenfeindlichen Vorurteilen und einer höheren Sterblichkeitsrate unter Heterosexuellen gibt", heißt es in der Studie. "Insbesondere gab es eine um 2,5 Jahre reduzierte Lebensdauer von Menschen mit einem hohen Grad an homosexuellenfeindlichen Vorurteilen verglichen mit Leuten, die einen niedrigen Grad an Vorurteilen haben."

In der Untersuchung hatten die Forscher Umfragen über die Vorurteile der Bevölkerung in bestimmten Regionen der Jahre 1988 bis 2002 ausgewertet. Dazu haben sie Daten der "General Social Survey" der Universität Chicago genutzt, die mindestens alle zwei Jahre durchgeführt wird. Die Homophobie der Teilnehmer wurde anhand von Antworten auf vier Fragen gemessen – darunter etwa "Glauben Sie, dass gleichgeschlechtliche sexuelle Beziehungen falsch sind?" oder "Sollte ein Mann, der zugibt, homosexuell zu sein, an Universitäten unterrichten dürfen?"

Diese Daten haben die Forscher mit offiziellen Angaben zur Sterblichkeit in diesen Regionen verglichen. Insgesamt haben sie die Daten von mehr als 20.000 Heterosexuellen aus den USA ausgewertet, von denen bis 2008 gut 4.200 verstorben sind.

Fortsetzung nach Anzeige


Viele Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Insbesondere seien unter homophoben Heterosexuellen vermehrt Herz-Kreislauf-Erkrankungen gemessen worden, während es bei der Zahl der Krebstoten keine Unterschiede gab. Die Wissenschaftler spekulieren, dass Homophobie Stress verursacht und darin der Grund für die höhere Sterblichkeit liegt: "Nach dem gegenwärtigen Forschungsstand wissen wir, dass vorurteilsbelastete Menschen bei der Interaktion in Gruppen einem höheren Stress ausgesetzt sind als andere. Stress tritt oft gemeinsam mit ungesundem Verhalten wie übermäßigem Essen, Rauchen und hohem Alkoholkonsum auf". Außerdem kam die Studie zu dem Ergebnis, dass Vorurteile gegen Homosexuelle die Lebensdauer eher verkürzen als rassistische Vorurteile.

Erst vor wenigen Tagen hatte Hatzenbuehler eine ähnliche Studie in einem anderen Fachmagazin veröffentlicht, in der er nachwies, dass Homosexuelle in homophoben Regionen durchschnittlich zwölf Jahre früher sterben als Schwule und Lesben, die in Gegenden mit wenig Vorurteilen leben (queer.de berichtete). Auch hier wurden vermehrt Herz-Kreislauf-Erkrankungen – wahrscheinlich aufgrund von hohem Stress – gemessen, aber auch viel höhere Raten an Mord und Selbstmord. (dk)

Mehr zum Thema:
» Studie: Homophobie ist Selbstverachtung (10.04.12)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 21 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 718             23     
Service: | pdf | mailen
Tags: studie, homophobie
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Homophobe Menschen sterben früher"


 21 User-Kommentare
« zurück  123  vor »

Die ersten:   
#1
21.02.2014
14:57:54
Via Handy


(+5, 7 Votes)

Von Luca


Hass macht nicht nur unsaubere Haut und Falten, sondern lässt die Hasser auch deutlich früher sterben.

Wenigstens ein wenig Gerechtigkeit.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
21.02.2014
15:01:17


(+6, 8 Votes)

Von Vello


Geschieht ihnen ja irgendwie recht ^^


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
21.02.2014
15:20:39


(-2, 6 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Homophoben sollte man nicht nachtrauern, denn sie sind es keinen Pfifferling wert!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
21.02.2014
15:54:34


(+6, 12 Votes)

Von m123


Ich glaube, dass nicht die Homophobie ansich zu einer niderigeren Lebenserwartung führt, sondern die Tatsache, dass homophobe Menschen durchschnittlich weniger intelligent sind und ihr Leben dementsprechend weniger gesundheitsbewusst führen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
21.02.2014
16:19:57


(+9, 9 Votes)

Von fadenkreuz


Ich füttere intelligent nur Menschen und Parteien, die das Leben der Anderen nicht durch direkte oder strukturelle Gewalt verkürzen. Und weiter verkürzen wollen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
21.02.2014
16:22:43


(+6, 8 Votes)

Von Kein Ausgleich


Homophobe töten Menschen!

Link zu www.queer.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
21.02.2014
16:38:49


(+7, 9 Votes)

Von rentenkasse


"Außerdem kam die Studie zu dem Ergebnis, dass Vorurteile gegen Homosexuelle die Lebensdauer eher verkürzen als rassistische Vorurteile."

"Die Ausdrücke "Sauausländer" und "Drecksasylant" sind nicht diskriminierend - so hat das Schweizer Bundesgericht in Lausanne geurteilt. Die Richter gaben damit einem Polizisten recht, der einen algerischen Asylbewerber beschimpft hatte."


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
21.02.2014
17:12:54


(+5, 5 Votes)

Von ehemaligem User timpa354


Oh, da sehe ich aber schwarz für Putin und seinen rothaarigen Rottweiler. Ah ja und für den amerikanischen Bible Belt auch.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
21.02.2014
19:02:16


(+4, 4 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von Kein Ausgleich


Eben..

Homophobisten sterben angeblich 2 1/2 Jahre früher (als wer genau eigentlich?), und neulich durften wir lesen das LGBT´s in Homophobistischen Landstrichen 12 Jahre fürher sterben..

Soll Mann sich durch diese Meldung jetzt besser fühlen ?

Ich spür davon nix..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
21.02.2014
20:01:25


(+4, 6 Votes)

Von XDAS


Das ist dann wohl die Strafe Gottes für Homohass...

;)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  123  vor »


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Österreich: Präsidentenwahl ungültig Paragraf 175: Die Rehabilitierung rückt endlich näher Trans-Verbot in US-Armee aufgehoben Trauungen in aufblasbarer rosa Kirche beim CSD Leipzig
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt