Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 21.02.2014           7      Teilen:   |

Berlin

Gedenktafel für homosexuelle NS-Opfer beschädigt

Artikelbild
Der LSVD hat Anzeige wegen wegen Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener und Sachbeschädigung gestellt (Bild: LSVD Berlin-Brandenburg)

Die Gedenktafel für die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus am Berliner U-Bahnhof Nollendorfplatz ist von Unbekannten beschmiert worden.

Wie der LSVD am Freitag mitteilte, finden sich auf der Tafel Beschimpfungen wie "Arschlöcher" und "Verbrecher". Zudem werden die homosexuellen Opfer als "Nationalsozialisten" diffamiert.

Der Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg (LSVD), Jörg Steinert, hat Anzeige gegen Unbekannt wegen Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener und wegen Sachbeschädigung gestellt. Zudem hat der LSVD das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg und die Berliner Verkehrsbetriebe in Kenntnis gesetzt, damit der Schaden schnellstmöglich behoben werden kann.

Zeitgleich wurde vom Bezirksamt festgestellt, dass fünf Ausstellungstafeln der schwul-lesbischen Ausstellung im Schöneberger Rathaus zu "Karl Heinrich Ulrichs" (von Gerhard Hoffmann) entwendet und in Müllcontainer geworfen wurden. (pm)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 7 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 82                  
Service: | pdf | mailen
Tags: berlin, nazis, lsvd, gedenkort
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Gedenktafel für homosexuelle NS-Opfer beschädigt"


 7 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
21.02.2014
18:06:48


(+4, 6 Votes)

Von SchwTA


So fängt es gerne an...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
21.02.2014
19:24:24


(+3, 5 Votes)

Von goddamn liberal
Antwort zu Kommentar #1 von SchwTA


Die Saat des medialen und politischen HaSSes geht auf.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
21.02.2014
20:05:10


(+5, 7 Votes)

Von XDAS


Naja, wenn Politik und Kirche munter hetzen, entsteht halt ein Klima, das solche Taten erst ermöglicht...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
21.02.2014
21:57:56


(+3, 3 Votes)

Von MeineFresse


Wenn schon überall kameras sind, wieso nicht da? Dan müsste man nicht lange suchen wer es war.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
22.02.2014
08:51:04


(+1, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


GESCHMACKLOS!!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
22.02.2014
20:45:14


(+3, 3 Votes)

Von ehemaligem User Monster_Baby


...solche Schwachköpfe fühlen sich durch Matussek, Kelle, Kauder und Konsorten in ihrem Handeln ermutigt. Die offen homophoben Nullen wie Matussek, sind die geistigen Anstifter zu solchen Taten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
24.02.2014
11:22:50


(0, 2 Votes)

Von Ulli_2mecs
Aus Hamburg
Mitglied seit 01.05.2008


Am Wochenende wurden sämtliche (!) Tafeln der Karl Heinrich Ulrichs Ausstellung im Rathaus Schöneberg gestohlen.
Es wurde erneut Anzeige erstatet, der Staatsschutz ermittelt.
Die Ausstellung soll möglichst schon ab morgen wieder zu sehen sein.
mehr hier:
Karl Heinrich Ulrichs Ausstellung: alle Tafeln gestohlen Ausstellung schon bald wieder zu sehe

Link zu www.2mecs.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 SZENE - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt Mit "Regenbogenfahne im Herzen": Werner Graf neuer Chef der Berliner Grünen "Homoheiler"-Verein droht wieder freier Träger der Jugendhilfe zu werden Volker Beck: "Ich bin noch lange nicht weg"
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt