Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 28.02.2014               Teilen:   |

Queer Cinema

"Pit Stop": Lose Enden im Nirgendwo

Artikelbild
Ernesto (Marcus DeAnda) and Gabe (Bill Heck) treffen erst in den letzten 20 Minuten des Films bewusst aufeinander (Bild: Pro-Fun Media)

Jetzt auf DVD: Yen Tans jüngster Film "Pit Stop" erzählt von den Lebenswegen und der Begegnung zweier schwuler Männer in einem texanischen Kuhkaff.

Von Bernd Rosenbaum

Das kleine Örtchen Dodge in Texas ein Dorf zu nennen,wäre eine gnadenlose Übertreibung. Laut der letzten Volkszählung leben in dem Kaff nordöstlich von Denver gerade einmal 188 Menschen, die sich ab und zu in einem der wenigen Geschäfte des Ortes über den Weg laufen.

In diesem Fleckchen, von denen es in den USA etliche gibt, lässt Regisseur Yen Tan bewusst seinen neuen Film "Pit Stop" spielen.

Darin erzählt er die Geschichten zweier Männer und ihrer unterschiedlichen Lebenswege. Lebenswege, die zunächst einmal völlig unabhängig von einander verlaufen. Denn erst in den letzten 20 Minuten des Films begegnen sich die beiden zum ersten Mal bewusst.

Fortsetzung nach Anzeige


Sowohl Ernie als auch Gabe hadern mit ihrer Vergangenheit

Der mehrfach preisgekrönte Film ist Ende Februar 2014 bei Pro-Fun auf DVD erschienen
Der mehrfach preisgekrönte Film ist Ende Februar 2014 bei Pro-Fun auf DVD erschienen

Ernesto Gameros (Marcus DeAnda), kurz Ernie genannt, lebt mit seinem Ex-Freund Luis (Alfredo Maduro) und Katze Sascha zusammen in einer Wohnung. Schon seit drei Monaten sind die beiden nicht mehr ein Paar, doch Luis hat es mit dem Ausziehen nicht eilig. Denn das würde bedeuten, wieder allein zu sein und seinem Leben womöglich eine neue Richtung zu geben – ein Schritt, den Luis scheut.

Irgendwann platzt Ernie schließlich der Kragen: Er setzt Luis von heute auf morgen vor die Tür. Bei einem anderen Ex fällt Ernie das Loslassen wesentlich schwerer: Mit Marty war er vier Jahre lang zusammen, bis der ihn wegen eines anderen verlassen hat. Kurz darauf erlitt Marty einen schweren Verkehrsunfall und liegt seitdem im Koma. Ernie besucht ihn regelmäßig im Krankenhaus und liest ihm aus Frauenmagazinen vor. Sichtlich hat Ernie die vergangene Beziehung noch immer nicht verarbeitet.

Auch Gabe (Bill Heck) hat Probleme mit seinem früheren Leben. Er hat sich von seiner Frau Shannon (Amy Seimetz) getrennt, weil er irgendwann merkte, dass er sich zu Männern hingezogen fühlt. Dennoch geht er in dem Haus, in dem er mit Shannon und der gemeinsamen Tochter Cindy wohnte, nach wie vor ein und aus. Dass sich Shannon plötzlich mit ihrem Arbeitskollegen Winston (John Merriman) zu einem Date verabredet, passt Gabe allerdings gar nicht in den Kram. Und obwohl das Date sich zum Desaster entwickelt, stellt sich doch dabei heraus, das Shannon und Winston etwas gemeinsam haben: Denn auch Winsons Ex-Frau hatte irgendwann ihre homosexuelle Neigung entdeckt und sich dann von ihm getrennt…

Youtube | Offizieller deutscher Trailer zum Film

Ein von Anfang an faszinierender Film

Regisseur Yen Tan lässt sich wohltuend viel Zeit und gibt den Zuschauer ausgiebig Gelegenheit, die beiden Protagonisten kennenzulernen – sie und die vielen losen Enden, die Ernie und Gabe aus den unterschiedlichsten Gründen in ihren bisherigen Leben hinterlassen haben. Sei es aus Rücksicht auf die Tochter (Gabe), aus Mitleid gegenüber dem Koma-Patienten (Ernie und Marty) oder aus Bequemlichkeit (Ernie und Luis). Vieles ist falsch gelaufen in beider Leben.

Obwohl es in "Pit Stop" keine dramatischen Wendungen, nervenaufreibenden Verfolgungsjagden oder ähnliche dramaturgische Kniffe gibt, ist der Film von Anfang an faszinierend, weil er so lebensnah wirkt. Yen Tan macht es dem Zuschauer leicht, sich in die beiden Hauptfiguren hineinzuversetzen, sich vielleicht sogar mit ihnen zu identifizieren. Und ganz unterschwellig entsteht dabei die spannende Frage, wann sich Ernie und Gabe denn wohl endlich begegnen werden und was sie aus dieser Begegnung machen…

  Infos zur DVD
Pit Stop. Romantik-Drama. USA 2013. Regie: Yen Tan. Darsteller: Bill Heck, Marcus DeAnda, Amy Seimetz, John Merriman, Alfredo Maduro, Corby Sullivan, Bailey Bass, Heather Kafka, Richard C. Jones, Jonny Mars, Yesenia Garcia. Laufzeit: ca. 80 Minuten. Sprache: englische Originalfassung. Untertitel: Deutsch (optional). FSK 12. Pro-Fun Media
Links zum Thema:
» Die DVD bei Pro-Fun bestellen
» Die DVD bei Amazon bestellen
» Homepage zum Film
Galerie
Pit Stop

10 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen | FB-Debatte
Teilen: 30             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: pit stop, yen tan, dodge, pro fun, ex-lover
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu ""Pit Stop": Lose Enden im Nirgendwo"


 Bisher keine User-Kommentare


 DVD - DRAMEN

Top-Links (Werbung)

 DVD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt Mit "Regenbogenfahne im Herzen": Werner Graf neuer Chef der Berliner Grünen "Homoheiler"-Verein droht wieder freier Träger der Jugendhilfe zu werden Volker Beck: "Ich bin noch lange nicht weg"
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt