Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 07.03.2014           2      Teilen:   |

Neue Aktion

LSVD Gründungspartner bei "Berlin gegen Nazis"

"Rassismus und Homophobie sind keine Meinung, sondern ein Verbrechen"
"Rassismus und Homophobie sind keine Meinung, sondern ein Verbrechen"

Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg ist Gründungspartner der berlinweiten Mobilisierungsplattform Berlin-gegen-Nazis.de.

Das von Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD) unterstützte Projekt ist ab sofort online. Es wird vom Verein für Demokratische Kultur in Berlin e.V. (VDK) und dem Trägerverein der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) betreut. Zu den Gründungspartnern gehören neben dem LSVD unter anderem der Energie-Konzern Vattenfall, das Tipi am Kanzleramt und der Landesliga-Fußballverein Türkiyemspor.

Mit "Berlin gegen Nazis" werden individuelle und anlassbezogene Möglichkeiten zum vielfältigen Engagement gegen Rechtsextremismus angeboten. Die Webseite dient gleichzeitig als Informationspool, Mobilisierungskette und Servicestelle für alle Berliner.

"Rassismus und Homophobie sind keine Meinung, sondern ein Verbrechen", begründete LSVD-Vorstandsmitglied Katayun Pirdawari das Engagement. "Menschenverachtende Parolen, Bedrohungen und Gewalt dürfen nicht unwidersprochen bleiben". LSVD-Geschäftsführer Jörg Steinert bezeichnete den Kampf gegen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus als "gesamtgesellschaftliche Aufgabe".

Der LSVD warnte in diesem Zusammenhang davor, die Wirkung von rechtspopulistischer Meinungsmache zu unterschätzen. Der Verband verwies dabei auf das Magazin "Compact", das in einer aktuellen Spezialausgabe unter dem Titel "Feindbild Familie – Politische Kriegsführung gegen Eltern" Stimmung gegen Homosexuelle macht (queer.de berichtete). "Wir sollten gemeinsam geltend machen, dass sich jede Bewegung, die Intoleranz predigt, außerhalb des demokratischen Konsenses stellt und in Berlin nicht willkommen ist", so Steinert.

Am 21. März, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, lädt der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg (TBB) zusammen mit Türkiyemspor und dem Lesben- und Schwulenverband zu der "Aktion 5 vor 12" am Kottbusser Tor ein. Zeitgleich sind zahlreiche weitere Aktionen unter dem Motto "5 vor 12" in Berlin geplant, die von Vereinen, Parteien und Gewerkschaften getragen werden. Nähere Informationen – auch zu anderen Aktivitäten – sollen demnächst bekannt gegeben werden. (pm)

Anzeige


  Redaktionskommentar
Aktion "5 vor 12" am Internationalen Tag gegen Rassismus, Freitag, 21. März 2014, 11.55 Uhr, Adalbertstraße nahe Kottbusser Tor
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 2 Kommentare
Teilen: 6                  
Service: | pdf | mailen
Tags: berlin, rechtspopulismus, rechtsextremismus, lsvd
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "LSVD Gründungspartner bei "Berlin gegen Nazis""


 2 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
10.03.2014
13:03:10


(0, 0 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Möge die Zahl der Mitglieder in die Höhe schießen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
10.03.2014
13:22:07
Via Handy


(+1, 1 Vote)

Von David77
Antwort zu Kommentar #1 von FoXXXyness


Du beherrschst ja doch den Konjunktiv I! Ich bin beeindruckt!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 SZENE - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung Die Poesie der ersten schwulen Liebe
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt