Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 07.03.2014           3      Teilen:   |

100 zu null

Virginia schafft Homo-Verbot ab

Artikelbild
Der Werbespruch für den Bundesstaat trifft endlich auch auf Schwule und Lesben zu

Das Parlament des US-Bundesstaats Virginia hat am Donnerstag das Verbot von gleichgeschlechtlichem Sex formal aufgehoben.

Die Abgeordneten votierten mit 100 zu null Stimmen für die Aufhebung des Gesetzes gegen "Straftaten gegen die Natur, die Moral und den Anstand", das jede Form von Oral- und Analsex sowie vorehelichen Sex unter Heterosexuellen ahndete. Bereits zuvor hatte der Senat ebenfalls einstimmig das Ende des Gesetzes aus dem Jahr 1950 beschlossen.

Die Aufhebung war lediglich Formsache, da der oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten derartige Gesetze im Jahr 2003 bereits als Verstoß gegen die amerikanische Verfassung gewertet hatte ("Lawrence versus Texas"). Im vergangenen Jahr erklärte ein Berufungsgericht in Virginia das Gesetz ausdrücklich als ungültig (queer.de berichtete).

Über Jahre hatten republikanische Abgeordnete die Aufhebung blockiert. Unter dem Wort "Sodomy" (Unzucht) fasste das Gesetz Delikte wie Homo-Sex, Vergewaltigung, Prostitution und Kindesmissbrauch zusammen. Auf Homosexualität stand fünf Jahre Haft.

Mehrere konservative Staaten wie Texas haben noch immer Regionalgesetze, die Homosexualität als Verbrechen definieren. In Louisiana wurde das Gesetz sogar im vergangenen Jahr genutzt, um verdeckte Ermittler gegen Homosexuelle anzusetzen (queer.de berichtete).

Homo-Gegner kämpfen in diesen Staaten dafür, die verfassungswidrigen Gesetze beizubehalten. Bryan Fischer von der American Family Association erklärte etwa: "Wir sollten diese Gesetze nicht abschaffen, selbst wenn sie dank der Tyrannei der Gerichte nicht mehr angewendet werden können. Mit den Gesetzen kann ein Bundesstaat aber immer noch seine Missbilligung von dieser Art von Verhaltensweisen deutlich machen". (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare
Teilen: 29                  
Service: | pdf | mailen
Tags: sodomy laws, virginia
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Virginia schafft Homo-Verbot ab"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
07.03.2014
17:29:26


(+4, 4 Votes)

Von Finn


Traurig genug, dass es das überhaupt noch mitten in den USA gab und dass das erst jetzt, 2014, abgeschafft wurde...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
08.03.2014
10:13:43


(+1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Klasse und es wurde auch endlich Zeit!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
08.03.2014
13:25:53


(+2, 2 Votes)

Von Die Unschuld


Gott sei dank, das Gesetz ist aus und vorbei!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung Die Poesie der ersten schwulen Liebe
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt