Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?21209

Das Ziel des Buches: Junge Menschen sollen erfahren, was es heißt, transsexuell zu sein (Bild: Chris Tina Bruce / flickr / by 2.0)

Der neu im Querverlag erschienende Band "Das Innere entscheidet" erhielt einen Zuschuss vom Landesministerium für Soziales und Integration.

Das soeben mit Förderung durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration erschienene Buch "Das Innere entscheidet" will Transsexuellen, ihren Angehörigen und Freunden sowie allen Menschen, die mehr über das Thema wissen wollen, das Phänomen Transidentität näher bringen und zu einem besseren Verständnis beitragen.

Der Ratgeber aus dem Berliner Querverlag bietet auf knapp 100 Seiten pädagogische Hilfe für Schulen, Jugendzentren und andere Bildungseinrichtungen, um die längst überfällige Aufklärungsarbeit zu erleichtern. Dabei werden auch Erfahrungsberichte von Betroffenen erzählt, die zeigen, dass viele transidente Menschen ihr "Anderssein" schon im Kindergartenalter wahrnehmen.

Anregungen zum Hinterfragen "automatischer" Geschlechtszuweisungen


Das Buch bietet pädagogische Hilfe für Schulen, Jugendzentren und andere Bildungseinrichtungen, um die längst überfällige Aufklärungsarbeit dort zu erleichtern

Mit dem Band sollen pädagogische Fachkräfte, aber auch alle anderen sensibilisiert und zum Hinterfragen der "automatischen" Geschlechtszuweisungen angeregt werden. Betroffene erhalten erste Informationen und finden Ansprechpartner, an die sie sich wenden können. Vervollständigt wird alles durch verständliche juristische und medizinische Sachtexte. Mit einem ausführlichen Glossar und einer kommentierten Bibliografie sowie einer Liste von Internet-Gruppen und Beratungsstellen kann der Ratgeber einen wichtigen Beitrag leisten zu einem Thema, das bisher zu wenig im Fokus der Öffentlichkeit ist.

Hinter dem Buchprojekt steckt ein sechsköpfiges Herausgeberteam mit weiteren acht Unterautoren aus der Region Erlangen-Nürnberg – eine bunte Mischung von Transidenten und sekundär von Transidentität Betroffenen wie Partner, Arbeitgeber Familienangehörige oder Freunde. Das Altersspektrum liegt zwischen 18 und 59 Jahren. Alle Autoren eint das große Interesse daran, Transidentität für jeden verständlich und nachvollziehbar zu erklären und mit Vorbehalten und Vorurteilen zum Thema nachhaltig aufzuräumen.

"Volle gesellschaftliche Teilhabe setzt voraus, dass jeder Mensch, ungeachtet seiner sexuellen und geschlechtlichen Identität, gesellschaftliche Akzeptanz erfährt und sein Leben ohne Benachteiligungen und Diskriminierungen gestalten kann", begründete Hessens Integrationsminister Stefan Grüttner (CDU) das Engagement der Landesregierung. "Fehlendes Wissen und mangelnde Empathie begünstigen insbesondere die Diskriminierung von transsexuell, transident, intersexuell oder queer lebenden Personen. In diversen Gesprächen mit Betroffenen wurde deutlich, dass ein hoher Bedarf an Aufklärung und Sensibilisierung bezüglich dieser Thematik in nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen vorhanden ist." (cw)

Infos zum Buch

Thorsten Mell (Hrsg.): Das Innere entscheidet. Transidentität begreifbar machen. Ratgeber. Broschiert. Format: 17 cm x 24 cm. 96 Seiten, Querverlag, Berlin 2014. 12,90 €. ISBN 978-3-89656-222-7


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 FeigenblätternAnonym
  • 14.03.2014, 23:31h
  • Warum fördert die Partei des mit grünen Stimmen gewählten CDU-"Integrationsministers" dann die staatliche Herabwürdigung von LGBT-Menschen und die Züchtung von Homophobie in ganz Europa?
  • Antworten » | Direktlink »