Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 26.03.2014           2      Teilen:   |

"11mm shortkicks"

Kurzfilm über schwulen Hooligan

Artikelbild
Szenenbild aus "I Love Hooligans": Ein Hardcore-Fußballfan verheimlicht vor seinen Kumpels seine Homosexualität

Jan-Dirk Bouws Cartoon "I Love Hooligans" ist jetzt auf DVD erschienen. Auf dem Berliner Fußballfilmfest "11mm" hat unterdessen die Doku "Wie im falschen Film" über Rassismus und Homophobie im Fußball Premiere.

Ein Fußball-Hooligan liebt seinen Verein bedingungslos. Aber wenn du schwul bist, wirst du versuchen, dich in dieser Welt so unauffällig wie möglich zu verhalten… Dies ist das Thema des animierten Kurzfilms "I Love Hooligans" des niederländischen Regisseurs Jan-Dirk Bouw.

Im Stil einer Doku erzählt das 12:30 Minuten lange Cartoon-Video aus dem vergangenen Jahr das Doppelleben eines heimlich schwulen Hooligans, der zusammen mit seinen Kumpels im Stadion "Schwuchteln" beschimpft. Er sehnt sich nach Liebe, kann seine Einsamkeit aber doch nur innerhalb seiner homophoben Kameradschaft vergessen.

Vimeo | Offizieller Trailer zu "I Love Hooligans"
Fortsetzung nach Anzeige


Elf Fußball-Kurzfilme aus aller Welt

Die Kurzfilmsammlung "11mm shortkichs" ist bei absolut MEDIEN erschienen
Die Kurzfilmsammlung "11mm shortkichs" ist bei absolut MEDIEN erschienen

"I Love Hooligans" wurde jetzt zusammen mit anderen Kurzfilmen zum Thema Fußball auf einer DVD veröffentlicht. Pünktlich zum Start des Berliner Fußballfilmfestivals "11mm" hat absolut MEDIEN die Sammlung "11mm shortkicks" mit elf Kurzfilmen herausgebracht.

Die DVD – ein Projekt von Brot & Spiele e.V., erstellt in Partnerschaft mit interfilm und mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Akademie für Fußballkultur – vereint Filme aus aller Welt, von Polen bis Brasilien. Aus Deutschland sind die Kurzfilme "Trainerbank" von Martin Emmerling und "Mein Beschneidung" von Arne Ahrens dabei.

Insgesamt bietet "11mm shortkicks" inhaltliche und visuelle Vielfalt, Überraschungen, schwarzen Humor und viel Vergnügen aus der Welt des Kickens. Das Fazit der gelungenen Sammlung: Egal wie fremd Lebensweisen oder Probleme sein mögen, wenn in der Sprache des Fußballs von ihnen erzählt wird, schmelzen Unterschiede dahin und Fremdes klingt vertraut!

Youtube | Offizieller Trailer zur Kurzfilmsammlung

Premiere der Doku "Wie im falschen Film" am 29. März

Die Doku "Wie im falschen Film" wurde auch im Hamburger Millerntor-Stadion gedreht
Die Doku "Wie im falschen Film" wurde auch im Hamburger Millerntor-Stadion gedreht

Auf dem Berliner Fußballfilmfest "11mm" steht unterdessen am Samstag, den 29. März 2014 um 14 Uhr die Premiere der Dokumentation "Wie im falschen Film" an. Der Film von Show Racism the Red Card Deutschland e.V. befasst sich mit Rassismus und Homophobie im Fußball. Nach der Filmpremiere wird es eine von Sportjournalist Ronny Blaschke moderierte Diskussionsrunde geben, an der Otto Addo vom Hamburger SV sowie Torsten Siebert, Leiter des Projektes Soccer Sound beim Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg, teilnehmen. Bereits ab 13 Uhr gibt es die Möglichkeit, sich bei einem kleinen Empfang auf die Veranstaltung einzustimmen.

"Wie im falschen Film" habe er sich gefühlt, erzählt Otto Addo, als er über seine Erfahrungen mit Rassismus in den 1990er Jahren spricht. Doch auch zwanzig Jahre später trifft man immer wieder auf unterschiedliche Formen der Ausgrenzung. Malmö, München und Hamburg – eine Europameisterin, ein Amateurtorhüter und ein ehemaliger Fußballprofi – Anja Mittag (FC Rosengård), Alexander Dolderer vom schwulen Münchener Fußballteam "Streetboys" und Otto Addo (ehemaliger Profi & ghanaischer Nationalspieler und heute U19-Trainer beim Hamburger SV) – drei Menschen, die für den Fußball leben.

Die Dokumentation ermöglicht dabei den Blick hinter die Kulissen des Fußballs. Bewusst stehen Kreisklasse und Champions League, Frauen- und Männerteams mit ihren individuellen Perspektiven im Zentrum. Neben den drei Hauptpersonen kommen auch aktive Profis wie Jérôme Boateng (FC Bayern München), Kevin-Prince Boateng (FC Schalke 04), Roberto Hilbert (Bayer 04 Leverkusen), Anthony Ujah (1. FC Köln), Gerald Asamoah (FC Schalke 04), Andreas Beck (TSG 1899 Hoffenheim) und ehemalige Profis wie Hans Sarpei, Christoph Metzelder, Katja Kraus, Rashid Azzouzi und der DFB-Integrationsbotschafter Jimmy Hartwig zu Wort. (cw)

Youtube | Trailer zur Doku "Wie im falschen Film"
  Infos zur DVD
11mm shortkicks. Kurzfilmsammlung. Laufzeit: 90 Minuten + 40 Minuten Verlängerung. Sprachen: diverse (Deutsch, Englisch, Spanisch, Holländisch, Portugiesisch, Polnisch, Türkisch, teilw. ohne Dialog). Untertitel: Deutsch, Englisch (optional). FSK 0. absolut MEDIEN
Links zum Thema:
» Mehr Infos zur DVD und Bestellmöglichkeit bei Amazon
» Facebook-Page zu "I Love Hooligans"
» Homepage des Berliner Fußballfilmfestivals 11mm
» Homepage zur Doku "Wie im falschen Film"
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 2 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 34             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: i love hooligans, 11mm, jan-dirk bouw, absolut medien, wie im falschen film
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Kurzfilm über schwulen Hooligan"


 2 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
27.03.2014
13:19:49
Via Handy


(0, 2 Votes)
 
#2
28.03.2014
14:09:14
Via Handy


(+1, 1 Vote)

Von ehemaligem User Robby
Antwort zu Kommentar #1 von Ferrante


Was versteht denn ein Klischee-Hetero von Gay-Themen? Nichts.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 DVD - DOKUMENTATIONEN

Top-Links (Werbung)

 DVD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Schwule "nach Dachau schicken": Facebook-User wegen Volksverhetzung verurteilt Fünf Gründe für einen Ausflug nach Amsterdam Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt