Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=21279
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Neuer Firefox-Chef homophob?


#31 userer
  • 27.03.2014, 12:01h
  • Gehe ich recht in der Annahme, dass das Fragezeichen in der Überschrift zum Artikel aus rein rechtlichen Gründen gesetzt wurde ("Neuer Firefox-Chef homophob?")?

    Wenn einer Geld für den Kampf gegen die Eheöffnung (bitte nicht "Homo-Ehe"!) spendet, steht seine Homophobie m. E. nicht mehr infrage.
  • Antworten » | Direktlink »
#32 Julian SAnonym
  • 27.03.2014, 12:39h
  • Antwort auf #21 von Enyyo
  • Firefox ist zwar gratis, aber sie leben von den Verträgen mit Suchmaschinen-Anbietern, Amazon, eBay, etc. und demnächst auch mit Werbepartnern deren Werbung sie auf der Startseite einblenden wollen.

    Insofern kann ein Boykott durchaus etwas bringen. Denn wieviel Geld diese Partner zu zahlen bereit sind, hängt natürlich direkt davon ab, wieviele Nutzer man hat.

    Je weniger Nutzer, desto weniger Geld bekommt Mozilla auch.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#33 WechslerAnonym
  • 27.03.2014, 16:37h
  • Antwort auf #30 von Smiley
  • "Je mehr ich mit Opera herumprobiere desto mehr gebe ich Dir Recht. Adios, Mozilla."

    Gebe ich Dir vollkommen recht. Habe gestern abend und heute schon einiges mit Opera ausprobiert und bin echt begeistert. Alles das, was mich bei Mozilla schon länger gestört hatte, ist bei Opera besser gelöst. Die bisher besuchten Seiten laufen alle tadellos. Und es läuft auch alles sehr flott. Und auch die Bedienung finde ich sehr gelungen, wobei da heutzutage ja eh nicht mehr soviele Unterschiede zwischen den Browsern sind, aber Opera hat dann doch auch einige pfiffige Ideen, die man schnell zu schätzen weiß.

    Fazit:
    Ich will den Tag nicht vor dem Abend loben, aber nach meinem ersten (aber durchaus intensiven) Eindruck bin ich von Opera mehr als begeistert und könnte mir vorstellen, dass ich dabei bleibe.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#34 ITFreakAnonym
  • 27.03.2014, 19:38h
  • JavaScript ist nicht Java. Und JavaScript ist im Moment einer der technologisch aufstrebensten und einflussreichsten Programmiersprachen - nach all den Jahren. Auch wenn die Sprache selbst wirklich nicht der Hammer ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#35 antos
  • 27.03.2014, 20:09h
  • Antwort auf #22 von LedErich
  • Richtig, aus der in rechten und neu-rechten, liberal-libertären Kreisen beliebten weinerlich-aggressiven Beschwörung einer allumfassenden 'PC-Diktatur' tönt die Wut darüber, dass sich Gegenstimmen leider partout nicht ausschalten lassen. Leute wie Sarrazin etc. begreifen sich ja grundsätzlich als Prediger wie man an ihrem Sprachduktus immer leicht ablesen kann - da schmerzt es natürlich ein wenig, das Rederecht grundsätzlich teilen zu müssen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#36 Benedictus
  • 27.03.2014, 20:37h
  • Antwort auf #33 von Wechsler
  • Kann die Erfahrung irgendwie gar nicht teilen. Ich bin ja sehr offen für das Ausprobieren neuer Anwendungen und Alternativen. Aber ich bin mittlerweile an einem Punkt gelangt, dass ich den Opera 20, den ich mir gerade heruntergladen, installiert und ausprobiert habe, wieder runterzuschmeißen, weil er nicht einmal grundlegende Funktionen wie das Verwalten, Importieren und Exportieren von Lesezeichen leistet. Und das im Jahre 2014, wo alle anderen Browser dieses natürlich selbstverständlich implementiert haben. Das finde ich nur peinlich. Wenn die glauben, dass ich all meine Bookmarks von Firefox umständlich manuell anlege, dann haben die sich aber sehr getäuscht. Also eine funktionierende Import- und Exportfunktion eines Browsers auszulassen ist wie ein Browser, der kein HTML kann. Das ist eine Funktion, die MUSS drin sein. Darüber denke ich normalerweise bei anderen Browsern gar nicht mehr drüber nach.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#37 AldieAnonym
  • 28.03.2014, 01:17h
  • What does the Fox say?

    Hold me, thrill me, kiss me, kill me.

    Also weg vom Rechner mit dem Ding...
  • Antworten » | Direktlink »
#38 SmileyEhemaliges Profil
  • 28.03.2014, 09:57h
  • Antwort auf #36 von Benedictus
  • Merkwürdig. Ich meine mich erinnern zu können daß ich (vor Jahren) mal Lesezeichen von Firefox nach Opera und/oder umgekehrt migriert habe. Mit ein/zwei Mausklicks.

    Nach mehreren Stunden Herumfrickeln und Hilfelesen: Es gibt tatsächlich keinen Weg die vom Firefox hinterlassenen Lesezeichen in den aktuellen Opera zu importieren. Oder welche von irgendeinem anderen Browser.

    O

    K
    a
    c
    k
    e
    .

    Was das Exportieren, sagen wir mal "Sichern" von Lesezeichen angeht, verweist Opera darauf -> von Hand <- eine Datei aus irgendeinem Programmordner, gewissermaßen aus'm Kohlenkeller, zu kopieren.

    help.opera.com/opera/Windows/1387/de/solutions.html#backup

    Wie schnell doch entfleucht der Liebe einendes Band ..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#39 ITlerAnonym
  • 28.03.2014, 11:58h
  • Antwort auf #34 von ITFreak
  • Richtig, JavaScript ist nicht Java. Aber unsicher, lahm und umständlich sind beide.

    Dass JavaScript so erfolgreich ist, hat weniger mit der Qualität der Sprache zu tun, sondern eher mit den mangelnden Alternativen bei Skriptsprachen für Webseiten.

    Und im Gegensatz zu Plugins wie dem Java-Plugin (was übrigens purer Schrott ist und fast täglich durch neue Sicherheitslecks von sich reden macht) kann man sich halt bei JavaScript sicher sein, dass es wirklich auf jedem halbwegs aktuellen Browser vorhanden ist (wenn es nicht vom Nutzer deaktiviert wird).

    Es gäbe durchaus eine moderne, bessere Alternative: Dart. Aber da das von Google stammt, weigern sich Microsoft und Apple schon per se das zu unterstützen und wenn schon zwei große Anbieter quer schießen, wird das auch nie JavaScript ablösen.

    Das ist dann aber keine technische Entscheidung, sondern eine politische. Denn JavaScript ist und bleibt viel zu lahm, zu kompliziert, zu unsicher, zu wenig skalierbar, etc
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#40 BuGmAsT3RAnonym

» zurück zum Artikel