Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 23.04.2014           91      Teilen:   |

Homophobie

"Schwulen" Vierjährigen getötet: Mutter erhält lebenslänglich

Artikelbild
Zachary wurde kurz nach seinem vierten Geburtstag von seiner Mutter und ihrem Freund zu Tode geprügelt, weil beide ihn für schwul hielten (Bild: Washington County Sheriff's Office)

Welche Auswirkungen Homo-Hass haben kann, zeigt ein Fall aus den USA: In Oregon hat ein heterosexuelles Paar sein Kind sein Kind zu Tode geprügelt, weil die beiden es für schwul hielten. Dafür erhalten die Täter nun langjährige Haftstrafen.

Ein Bezirksgericht in Hillsboro (Oregon) hat am Freitag Jessica D. zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt, weil die 25-Jährige gemeinsam mit ihrem damaligen Lebenspartner ihren vierjährigen Sohn Zachary umgebracht hat. Grund: Sie hatten das Kind für schwul gehalten. Deshalb hätten beide den Jungen einen Tag nach seinem vierten Geburtstag brutal verprügelt und dann beim Sterben zugesehen. Erst spät riefen sie einen Krankenwagen. Zachary wurde, bevor er starb, mit schweren inneren Verletzungen noch zwei Tage lang im Krankenhaus künstlich beatmet.

Die Haftstrafe für die Mutter kann erst nach 25 Jahren zur Bewährung ausgesetzt werden. Ihr Ex-Freund sagte gegen Jessica D. aus, weshalb er "nur" wegen Körperverletzung und Totschlags in einem minder schweren Fall verurteilt wurde. Der 24-Jährige erhielt zwölf Jahre und sechs Monate Haft.

Fortsetzung nach Anzeige


Mutter beklagte schwules Verhalten des Vierjährigen

Jessica D. muss lebenslang hinter Gitter, ihr Ex-Freund erhielt 12½ Jahre - Quelle: Washington County Sheriff's Office
Jessica D. muss lebenslang hinter Gitter, ihr Ex-Freund erhielt 12½ Jahre (Bild: Washington County Sheriff's Office)

Der Vorfall ereignete sich in einem Obdachlosenheim für Familien, in dem das Paar mit seinen vier Kindern gelebt hatte. In der Beweisaufnahme wurden unter anderem Facebook-Nachrichten der Mutter vorgelegt. Darin beschrieb sie ihre Befürchtungen, dass Zachary homosexuell sei, weil er sich schwul verhalte und wie ein Schwuler rede. Ihren Freund beauftragte sie, "daran zu arbeiten", dass der Sohn nicht homosexuell wird.

"Eltern sollten ihre Kinder schützen. Aber Sie waren das gefährlichste im Leben Ihrer Kinder", sagte Richter Don Letournea bei der Urteilsverkündung.

Die drei weiteren Kinder der Verurteilten im Alter von zwei bis acht Jahren wiesen ebenfalls Spuren Gewalt auf. Ein Arzt erklärte nach einer Untersuchung, alle seien misshandelt worden und hätten unter anderem gebrochene Rippen. Die Kinder wachsen nun bei Verwandten auf. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 91 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 5350             24     
Service: | pdf | mailen
Tags: gericht, oregon
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu ""Schwulen" Vierjährigen getötet: Mutter erhält lebenslänglich"


 91 User-Kommentare
« zurück  12345...910  vor »

Die ersten:   
#1
23.04.2014
17:21:39


(+12, 12 Votes)

Von Felix


Was für wahnsinnige Perverse.

Ich hoffe, die kommen nie mehr raus.

Da sieht man wieder wer hier krank ist - nicht die Schwulen und Lesben. Deren Kinder sind echte Wunschkinder und deren Kinder können so sein, wie sie wollen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
23.04.2014
17:24:14
Via Handy


(+7, 7 Votes)

Von Autoheart
Aus Kassel (Hessen)
Mitglied seit 16.07.2013


Psychisch krank sind solche Leute. Beide 25 Jahre mit anschließender Sicherheitsverwahrung.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
23.04.2014
17:26:56


(+7, 9 Votes)

Von Borsti_83
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Albert Einstein


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
23.04.2014
17:27:15


(+12, 12 Votes)

Von Marc


Dieser arme kleine Junge.

Der wäre bei Schwulen oder Lesben sicherer und auch besser aufgewachsen als bei diesen degenerierten Fanatikern.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
23.04.2014
17:31:32


(+10, 10 Votes)

Von MeineFresse


krank.
Machs gut kleiner Mann


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
23.04.2014
17:36:58


(+13, 13 Votes)

Von sperling


in deutschland sterben jede woche durchschnittlich zwei kinder unter 15 jahren an den folgen von misshandlung oder vernachlässigung, in den allermeisten fällen durch eltern bzw. andere erziehungsberechtigte. ungefähr 20 pro jahr erreichen nicht einmal das erste lebensjahr.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
23.04.2014
17:48:59


(+1, 7 Votes)

Von state of the art


Kindesmissbrauch in Hollywood
Herumgereicht wie ein Stück Fleisch

Regisseur Bryan Singer soll einen früheren Nachwuchsschauspieler als Jugendlichen vergewaltigt haben. Die Klage gegen ihn ist nur der Anfang. Hollywood droht eine Prozesslawine wegen Kindesmissbrauchs.

Link zu www.faz.net


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
23.04.2014
17:49:10


(+11, 11 Votes)

Von sperling


zahlen für deutschland:

- emotionale und/oder körperliche vernachlässigung: 50%

- schwere körperliche vernachlässigung: 10,8%

- schwere emotionale vernachlässigung: 6,6%

- "minderschwere" seelische gewalt: 15%

- schwere seelische gewalt: 1,6%

- minderschwere formen physischer erziehungsgewalt (z.b. ohrfeigen): > 50%

- schwerwiegende und häufige körperliche strafen: 10-15%

Link zu www.fruehehilfen.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
23.04.2014
18:05:18


(+4, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Ein sehr gutes Urteil! Diese Trulla sollte in ihrem weiteren Leben keine Kinder mehr bekommen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
23.04.2014
18:54:20


(+6, 6 Votes)

Von Anne Marie


Weia, wie entsetzlich ist das denn.
Ich habe das Gefühl, dass immer mehr Menschen degenerieren, ich muss mich nur auf der Straße umschauen und ich habe oft ein mulmiges Gefühl.
Wie einige Eltern mit ihren Kindern umgehen, wie sich div. Paare anöden, wie genervt viele von ihren eigen Fleisch und Blut sind.
Es gibt da einen guten Film, der da heisst "Idiocracy", dass und nichts anderes wird die Zukunft der Menschen sein......


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12345...910  vor »


 Ort: Hillsboro


 BOULEVARD - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Berlin: Zwei Männer im U-Bahnhof homophob beleidigt und verletzt Die SPD und der Paragraf 175 Österreich: Van der Bellen ist neuer Bundespräsident Von Drogen und Dreiern
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt