Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 24.04.2014           22      Teilen:   |

Ankündigung für neue Serie

ZDF hält Schwule für "Exoten"


Miroslav Nemec als "Tatort"-Ermittler Ivo Batić. Im ZDF darf er den "exotischen" Schwulen geben.

Das ZDF dreht eine schwäbische Kinderklinik-Serie mit einem schwulen Chefarzt – der Pressetext lässt nichts Gutes vermuten.

Miroslav Nemec wird nicht mehr nur als Kommissar Ivo Batić in München ermitteln, sondern auch als schwuler Chefarzt in einer Stuttgarter Kinderklinik die Herzen höher schlagen lassen. Das ZDF dreht seit Donnerstag die neue Krankenhausserie im Mittleren Neckarraum. Die Hauptrolle wird von Christine Urspruch gespielt, die als Alberich im Münsterer "Tatort" Leichen aufschneidet.

Ob die zunächst zwölfteilige Serie gut wird, hängt von den Autoren ab – und die gehen im ZDF ja gerne mal mit dem Holzhammer vor. Kein gutes Zeichen ist, dass die kleinwüchsige Hauptdarstellerin eine Kinderärztin mit dem nicht sehr subtilen Namen Frau Dr. Klein erhält.

Im Brainstorming wurde dann offenbar ein Dr.-Brinkmann-Gedächtnis-Team zusammengewürfelt, das zu möglichst vielen Schenkelklopfern taugt: Neben der kleinwüchsigen Chefärztin bedeutet das einen Schwulen, eine Dicke, einen Schwarzen und natürlich einen Intriganten. Im Jargon der TV-Macher sind das offenbar "Exoten", wie der am Mittwoch veröffentlichte Pressetext zeigt:

Allerdings ist [Dr. Valerie Klein] nicht der einzige "Exot" in der "Rosensteinklinik": Der Chefarzt (Miroslav Nemec) ist homosexuell, die Oberschwester (Martina Eitner-Acheampong) übergewichtig, der Assistenzarzt (Michael Klammer) dunkelhäutig – und ihr größter Konkurrent (Simon Licht) der festen Überzeugung, dass er nur deshalb den Posten des Leitenden Oberarztes nicht bekommen hat, weil er "gesund, normal und hetero" ist. Harte Zeiten für Dr. Valerie Klein, die nicht nur bei den jungen Patienten vollen Einsatz zeigen muss.



Das ZDF will die Serie im Herbst ausstrahlen. Sie soll jeweils freitags nach der "Heute"-Sendung gezeigt werden. Vielleicht wird sie ja doch ganz lustig… (dk)

Bild: BR

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 22 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 82             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: zdf, miroslav nemec, medien
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "ZDF hält Schwule für "Exoten""


 22 User-Kommentare
« zurück  123  vor »

Die ersten:   
#1
24.04.2014
14:04:18


(+4, 6 Votes)

Von ehemaligem User Smiley


Solange sie mir mein schwules Geld aus meiner exotischen Tasche grabschen können mit ihrer Rundfunkgebühr ist doch die Welt in Ordnung.

Also, ernsthaft, wer Schwule für exotisch hält, kennt mich nicht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
24.04.2014
17:08:50


(+4, 10 Votes)
 
#3
24.04.2014
17:11:08
Via Handy


(-1, 9 Votes)

Von LedErich
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Och, "exotisch" ist mir lieber als "abartig". Abwarten, wie die Figur ausgestaltet wird.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
24.04.2014
18:11:48


(+1, 9 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Der Chefarzt arbeitet in einer Kinderklinik und ist schwul - ja nee, is klar! Da wird bestimmt von den üblichen Verdächtigen wieder die Pädophilenkeule herausgeholt, wetten?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
24.04.2014
18:34:21


(+3, 5 Votes)

Von Enyyo


Und natürlich müssen gleich wieder 12 Folgen produziert werden, ohne dass die Zuschauermeinung mal mit wenigen Folgen getestet/erfragt wird.

Wenn's ein Reinfall wird: egal, das Geld kommt so oder so und die guten Serien kann man auch im Nachtprogramm ausstrahlen...

Ihr macht doch sonst fast alles den Privaten nach, wie wär's mal mit 'nem Casting? Zum Beispiel auch zum Thema "wer ist ein beliebter Showmaster/Betten-nass-Moderator?".


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
25.04.2014
06:19:53


(+4, 8 Votes)

Von nix kommt nix


Und dann bekommen die Exoten alle einen intriganten Gegenspieler, damit der all das aussprechen kann was die Autoren und das Zielpublikum denken. So muss keiner ein schlechtes Gewissen haben, weil "das hat doch der gesagt, nicht ich. Und der ist ja auch nur nen Schauspieler..."

Dann haben die Zuschauer die Möglichkeit noch ein paar abwertende Begriffe mehr dazu zu lernen, die sie Simon Licht in den Mund legen werden.

Und dann klopfen sie sich auf die Schultern, weil sie ja eigentlich doch uns was gutes tun und uns in einer ZDF Serie eine Wahnsinnsplattform geben! Müssen wir echt dankbar für sein!!!!

Auch ärgert mich, das es ein Kinderkrankenhaus sein muss. Warum nicht ne normale Klinik? Weil man so einen Haufen "Clowns" ja nur zu den Kindern tun kann, Kinder lieben bekanntlich Clowns, da geht das. In eine "normale" Berufswelt außerhalb dem "Sozialen Bereich" (der wie ich tatsächlich von einem Bekannten hörte`wie ein "Auffangbecken für bunte Vögel" ist`) kann man doch nicht so viele Randgruppen auf einmal stecken.

Sind das jetzt noch sozialkritische Abbilder der Realität, oder ist das schon rassistische und homophobe Stimmungsmache? Ich frag glaub ich mal beim ZDF nach, wie genau die das wohl meinen...

Ich habe aus lauter schlechtem Gewissen vor einigen Monaten angefangen GEZ zu zahlen...kommt man da wieder raus? Muss ich umziehen und mich nicht mehr melden?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
25.04.2014
09:15:13


(-2, 4 Votes)

Von Docmortem
Aus Berlin
Mitglied seit 10.04.2014


1. "Exoten" in " " (Überspitzung)
2. Auf einer Stufe mit Dunkelhäutigen und Übergewichtigen (regt den Leser dazu an sich zu wundern warum denn jetzt auch dicke und dunkelhäutige exotisch sind ... sind schwule etwa auch nicht exotisch, ganz normal und überall?)

--> Exoten bezieht sich also nur auf die Sicht des Arztes, der sich benachteiligt fühlt und im Laufe der Serie sicherlich herausfinden wird, dass die vermeintlichen "Exoten" total normal sind und seine Intoleranz und geringen Fähigkeiten dazu geführt haben, dass er die Stelle nicht bekommen hat.

Allet jut ... toller Werbeartikel (sollte man im Titel vermerken ...)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
25.04.2014
09:19:01


(+6, 8 Votes)

Von Finn


Diese Deppen. Die wissen gar nicht, was sie mit solchen Äußerungen anrichten.

Die sollen lieber mal für mehr Sichtbarkeit von Schwulen und Lesben im Fernsehen sorgen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
25.04.2014
10:18:05


(-2, 6 Votes)

Von Jarjar
Antwort zu Kommentar #8 von Finn


Ja ist scheiße, aber man kann es auch positiv sehen. Diese Serie ist auf ein Zielpublikum zugeschnitten, Frauen 50+. Das ist eine durchaus intolerante Gruppe da ist es gut wenn auch in deren Serien schwule Figuren auftauchen um uns als Teil der Gesellschaft zu zeigen.
Ich glaube nicht dass man einen Mann in dem alter als dumme, unersättliche Partytucke hinstellen wird, wie es oft in Klischeeserien gemacht wird. Viel mehr scheint es doch dass der einzige unsympathische in der Serie der hetero Arzt wird.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
25.04.2014
14:03:54


(-7, 9 Votes)

Von Michael68


Als exotisch werden Menschen bezeichnet, die als besonders fremd wahrgenommen werden oder sonstwie außergewöhnlich erscheinen. Sorry, aber leider werden wir (Homosexuelle) tatsächlich als fremd wahrgenommen oder erscheinen für andere "Normalos" außergewöhnlich. Wir sind (leider) noch lange nicht in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Wir werden diskriminiert, benachteiligt, gemobbt. Wenn Miroslav Nemec im ZDF einen Homosexuellen spielt, dann sicher sehr seriös und ich bin gespannt, ob wir dadurch nicht alle mehr Akzeptanz bekommen. Bisher waren Schwule im Fernsehen eher Witzfiguren, Buffos, wurden tuntig gespielt und haben alle gängigen Vorurteile eher bestätigt. Wo steht denn, dass diese Serie auch so ist? Ich warte ab und hoffe, dass Miro Nemec den Schwulen so spielt, dass er ein Vorbild ist und Vorurteile abbaut und dass zu einer Sendezeit, wo sicher 5 Millionen zusehen. Und sorry, ich habe auch schwarze Freunde und einen Behinderten ...... auch die werden in Deutschland diskriminiert und gemobbt! Endlich mal eine Serie, in der Minderheiten die Hauptdarsteller sind und nicht nur die Freaks spielen die dazu dienen, den "normalen" Charakteren Steigbügelhalter zu spielen, damit die toll weg kommen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  123  vor »


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung 25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt