Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?21447

"Liebesbriefe eines Unbekannten"

Verführt in Tel Aviv


Ein verunsicherter Student: Ausgelöst durch einen zunächst unbekannten Briefeschreiber, entdeckt Boaz in sich homoerotische Leidenschaften

Jetzt auf DVD: In Yariv Mozers Psychokrimi "Liebesbriefe eines Unbekannten" wird ein 25-jähriger Hetero von einem hartnäckigen Verehrer herausgefordert.

"Selbst in der dunkelsten Stunde meines Lebens hatte ich mir geschworen, mich niemals an diesen Ort zu wagen. Doch schließlich gab ich nach, folgte meiner Lust und all den Männern im Garten der toten Bäume…"

Tel Aviv, Sommer 1989. Das Leben des charmanten Linguistikstudenten Boaz gerät völlig außer Kontrolle, als ein unbekannter Verehrer dem 25-Jährigen immer leidenschaftlichere Liebesbriefe zukommen lässt.

Geschmeichelt und gleichzeitig beunruhigt, beginnen erotische Erinnerungen aus seiner Vergangenheit die Gegenwart zu bestimmen.

Yariv Mozers fesselnder und sexuell aufgeladener Psychokrimi "Liebesbriefe eines Unbekannten" basiert auf dem ersten Roman des israelischen Bestsellerautors Yossi Avni-Levy ''Der Garten der toten Bäume''. Dabei steht die unfassbare Schönheit des Protagonisten im Zentrum des brennenden Verlangens nach Liebe. Herausfordernd, provozierend, nachhaltig.

Der Film aus dem Jahr 2013, der auf Hebräisch mit deutschen Untertiteln vorliegt, erhielt viel Kritikerlob. "Eine ansprechende Idee für einen Coming-of-Age-Film", meinte die "Frankfurter Rundschau". "Mozers Film bleibt bis zum Schluss auf mehreren Ebenen spannend und eindringlich und lohnt in jedem Fall einen Kinobesuch", schrieb queer.de in seiner Besprechung. (cw/pm)

Youtube | Offizieller deutscher Trailer zum Film
Infos zur DVD

Liebesbriefe eines Unbekannten (Originaltitel: Snails In The Rain/Shablulim Ba'geshem). Psychodrama. Israel 2013. Regie und Drehbuch: Yariv Mozer. Darsteller: Yoav Reuveni, Moran Rosenblatt, Yehuda Nahari, Yariv Mozer, Hava Ortman, Ori Yaniv. Laufzeit: 82 Minuten. Sprache: hebräische Originalfassung, Untertitel: Deutsch (optional). Extras: Deutscher Trailer, Originaltrailer, Galerie, Filmvorschau, Wendecover ohne FSK-Logo. FSK 16. Pro-Fun


#1 BenniAnonym
#2 KathiGr
  • 26.04.2014, 12:31h
  • Und die Millionen von palästinensischen Flüchtlingen, denen Israel nach wie vor ihr Rückkehrrecht verwehrt, werden wohl aus Gewohnheit "Vertrieben aus Palästina" lesen.
    Die Nakba dauert immer noch an!

    visualizingpalestine.org/Disappearing-Palestine

    "While we are still desperately concealing, denying and repressing our major ethnic cleansing of 1948 - over 600,000 refugees, some who fled for fear of the Israel Defense Forces and its predecessors, some who were expelled by force - it turns out that 1948 never ended, that its spirit is still with us. Also with us is the goal of trying to cleanse this land of its Arab inhabitants as much as possible, and even a bit more. After all, that's the most covert and desired solution: the Land of Israel for the Jews, for them alone."

    www.haaretz.com/print-edition/opinion/ethnic-cleansing-of-pa
    lestinians-or-democratic-israel-at-work-1.361196


    "The government of Israel confirms that between the Mediterranean Sea and the Jordan River there is no longer a Jewish majority. In other words, in the territory under Israels jurisdiction a situation of apartheid exists. A Jewish minority rules over an Arab majority."

    www.haaretz.com/news/features/the-jewish-majority-is-history
    .premium-1.470233
  • Antworten » | Direktlink »