Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?21458

Beschluss des Stadtrats

Magdeburg erhält Magnus-Hirschfeld-Weg


Magnus Hirschfeld (1868-1935) war ein deutscher Arzt, Sexualforscher und Mitbegründer der ersten Homosexuellen-Bewegung

Der Stadtrat von Magdeburg hat am 24. April beschlossen, eine neu entstehende Straße nach dem Wegbereiter der ersten Homosexuellen-Bewegung Magnus Hirschfeld zu benennen.

Der künftige Magnus-Hirschfeld-Weg liegt im Stadtteil Neue Neustadt, in dem der Sexualwissenschaftler ab 1894 selbst tätig war. In der Nachtweide 95 betrieb er eine Naturheilanstalt als Sanatorium. Laut den Werbeanzeigen der damaligen Tagespresse hielt Hirschfeld darüber hinaus in der naturheilkundlichen Kur- und Badeanstalt in der Großen Schulstraße 4, die er ärztlich leitete, Sprechstunden ab.

Der Magnus-Hirschfeld-Weg geht auf einen Antrag der Grünen aus dem Jahr 2012 zurück. "Sein Name ist in der breiten Öffentlichkeit wenig bekannt, deshalb wollten wir mit diesem Antrag einen so verdienstvollen ehemaliger Bürger unserer Stadt ehren", erklärte der grüne Landtagsabgeordnete Olaf Meister. "Wir finden, der 80. Todestag von Magnus Hirschfeld am 14. Mai 2015 ist ein geeigneter Anlass, um mit einer Informationstafel oder einem Zusatzschild am Straßennamen über das Leben und Wirken Hirschfelds zu informieren."

Magdeburgs Stadtratsvorsitzende Beate Wübbenhorst (SPD) hatte zuvor bereits angekündigt, ein entsprechendes Zusatzschild spenden zu wollen. (mize)