Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2152
  • 16. Dezember 2004, noch kein Kommentar

Die knackigen T-Shirts des schwulen In-Label ajaxx63 sind Szenekult. Wer steckt eigentlich dahinter?

Von Carsten Weidemann

Die Zeiten, in denen es Homo-Shirts nur mit Regenbogenfahnen oder anderen eindeutigen Gay-Symbolen gab, sind endgültig vorbei! Das schwule Label ajaxx63 setzt mit knackigen T-Shirts neue Trends und kommt mit seinem Design den Wünschen und Fantasien seiner Träger entgegen. Mit den "unterschwelligen" Botschaften auf den Shirts sieht man sofort, woran man bei seinem Gegenüber ist:

"rough jock rugby" - "Rugby is hot ... aber Rugby-Spieler sind heißer und geiler...!"

"go deep" - "Der Quarterback macht den Pass und Du hast keine andere Wahl als in Deckung zu gehen. Geh runter oder "go deep"!


Ein männlicher Schnitt und eher schlichte Farben orientieren sich am schwulen Nachtleben in Szene-Läden fernab des Mainstreams. Trainierte, muskulöse oder sportliche Typen kommen besonders gut in den Shirts zur Geltung, aber auch Normalos dürften das Passende im Repertoire von ajaxx63 finden.

Das Label wurde 1997 von dem Designer Bill Shermann und seinem Freund Andrew Fraser gegründet. Die Shirts wurden in den Staaten auf Gay Prides verkauft und entwickelten sich innerhalb kürzester Zeit zum Renner und festen Bestandteil in der Community. Die amerikanische Schwulen-Presse wählte die ajaxx-63-T-Shirts 2003 zu den heißesten Shirts des Jahres. Selbst in der US-Sitcom "Queer as Folk" spielen die T-Shirts mittlerweile eine gewichtige Rolle und zieren die schnuckeligen Hauptdarsteller ein ums andere Mal.

In Deutschland wird ajaxx63 exklusiv über Gay Industries vertrieben. Diese führen aber nicht nur die Shirts, sondern auch hochwertige Caps, Mützen, Unterwäsche, Regenbogen- und Fun-Artikel von anderen Marken, die in den Schwulen-Zentren wie Köln, Hamburg oder Berlin bereits zum Szene-Bild gehören. Auch die Cock-Ringe und Armbänder aus Leder und Stahl sind Verkaufsrenner bei Gay Industries. Damit steht dann auch der Action im Bett nichts mehr im Wege.