Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?21521

Johnny Weir teilt mit, dass er sich wieder mit seinem Beiß-Partner versöhnt hat

Jetzt also doch: Der amerikanische Eiskunstläufer bestätigt, dass er seiner Ehe eine weitere Chance geben will.

Johnny Weir hat am Montag auf Twitter bestätigt, dass er sich wieder mit Mann Victor Voronov zusammengerauft hat: "Meine Ehemann und ich haben uns ausgesöhnt", erklärte der 29-Jährige. Er bat auch darum, seine Privatsphäre und die seines Mannes zu achten. Später schrieb er: "Liebe ist gefährlich. Liebe ist Sicherheit. Liebe ist wundervoll. Es ist nicht einfach zu lieben". Die Liebe sei das "größte Geschenk, trotz aller Schwachstellen".

Die Geschichte um die Ehe des Eiskunstläufers hat bereits Züge einer Seifenoper angenommen und ist ein großes Thema in der US-Klatschpresse. Das Paar hatte am Silvestertag 2011 in New York City geheiratet – und damit nur ein Jahr nach dem wenig überraschenden Coming-out Weirs (queer.de berichtete).

Twitter, Bisse und Intrigen


Beim Ehepaar Weir-Voronov kracht es häufig

Die Boulevardgeschichten nahmen dann Anfang dieses Jahres zu, als zu einem handgreiflichen Streit zwischen Weir und seinem Ehemann kam. Dabei soll Weir Voronov gebissen haben (queer.de berichtete). Das mutmaßliche Opfer alarmierte die Polizei, hat sich aber zu Beginn des Prozesses Anfang März wieder mit Weir versöhnt. Mitte März verkündete Weir via Twitter schließlich, dass er sich scheiden lassen werde (queer.de berichtete). Sein Partner ließ derweil über die Medien kryptische Botschaften verbreiten, dass er von seinem Ehemann betrogen oder hereingelegt wurde. Immer wieder gab es aber auch Gerüchte, dass sich das Paar doch wieder vertragen hat.

Erst vor gut einer Woche hatte Voronov in einem Interview mit dem TV-Klatschmagazin "Inside Edition" erklärt, dass ihm Weir mit seinem "unverzeihlichen" Verhalten das Herz gebrochen habe. "Aber das heißt nicht, dass ich ihn nicht liebe", so Voronov weiter. Der Rechtsanwalt, der in den Südstaaten der USA aufgewachsen ist, behauptete ferner, dass ihn sein Ehemann nur geheiratet und später gebissen habe, um für seine geplante Reality-Show zu werben.

Voronov hat bislang die angebliche Aussöhnung noch nicht kommentiert. Sein Twitter-Konto, über das er seinen Ehemann immer wieder kritisiert hatte, hat er inzwischen gelöscht. (dk)



#2 carolo
#3 daVinci6667
  • 07.05.2014, 15:42h

  • Was sich liebt, neckt und zankt sich, zumindest manchmal.

    Wenn einem jemand unwichtig ist, streitet man sich nie, schlicht weil es einem Wurst ist.

    Es gibt natürlich Ausnahmen, doch im Allgemeinen sind schwule Paare um einiges glücklicher als Heten:

    displaymagazin.ch/?p=5160
  • Antworten » | Direktlink »
#4 jarjarAnonym
  • 10.05.2014, 10:08h

  • Und was soll der Bericht? Daniel Schumacher einstiger DSDS Gewinner und damaliger "ich bin nicht schwul"-Sager hat sich geoutet. So schreibt ihr doch auch über jede Baumarkteröffnung von Benny Kickirgendwas oder alle zwei Tage dass die Typen sich hier getrennt haben oder wieder zusammen sind.
  • Antworten » | Direktlink »