Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=21536
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homo-Gurke für Robert Kastl


#21 RobbyEhemaliges Profil
  • 09.05.2014, 18:01h
  • Sehr guter und eindeutiger Artikel, Micha! Du bringst es genau auf den Punkt, was Sache ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 FeindbilderAnonym
  • 09.05.2014, 18:38h
  • generell finde falsch, wenn ein schwuler Mensch mit einem Anti-preis ausgezeichnet wird, den früher u.a. die grössten Homophobe der Republik bekommen haben,- und das noch mit Begründung, die vor allem auf die Charakterzüge des Ausgezeichneten basiert ist. Dabei sollte da die prinzipielle Haltung des Menschen zum Thema Homorechte zählen, nicht konkrete Leistung, der Preis ist doch denen gewidmet, die bewußt der Community schaden - und Robert Kast ist bestimmt kein solcher Mensch.

    man sollte bei der Suche nach den Feindbildern nicht übetreiben, auch in den Reihen der katholischen Kirche oder der christlich-konservativen Parteien nicht, und innerhalb der Community ganz bestimmt nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 BliblablubAnonym
#24 TheDadProfil
#25 Monster_BabyEhemaliges Profil
  • 09.05.2014, 19:50h
  • Antwort auf #14 von Defragmentierung
  • Dein Kommentar hat meine volle Zustimmung - daher habe ich auch vorgeschlagen, dass falls sich die Züge 'vereinen' sollten, dies vor der CDU-Zentrale geschehen sollte. Eine große Menge Menschen, die ihren Unmut über die reaktionäre und homophobe Politik der CDU vor der Zentrale kundtun, erhalten entsprechende Aufmerksamkeit.

    Sicher sind die Verhältnisse - besonders in größeren Städten nicht vergleichbar mit homophoben Staaten, in denen die Existenz als LGBTI* genügt um in z.T. lebensbedrohliche Gefahr zu sein - aber wehret den Anfängen, und die Anfänge sind schon längst überschritten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#26 One WorldAnonym
#27 Thom_ass1973
  • 09.05.2014, 23:45h
  • Herr Kastl ist letztlich nur eine einzige Person, die Gurke hätten eigentlich alle Beteiligten verdient, der Verein der einen unfähigen Vorstand weitermachen läßt, der Vorstand - offensichtlich unwillig, unfähig den Geschäftsführer abzuberufen, und und und

    ich bin wahrlich kein "Fan" von Robert Kastl, geschweige denn "Berliner"
    ABER

    Schluß jetzt mit Kindergarten, alle Verantwortlichen (Geschäftsführung, Vorstand, Mitglieder) müssen jetzt das Heft des Handelns in die Hand nehmen, notfalls mit nem kompletten Anfänger-Team in den CSD gehen und Einigkeit zeigen, sonst gibt das nix mehr !!
  • Antworten » | Direktlink »
#28 DanielTV1977Profil
  • 10.05.2014, 07:49hBerlin
  • Lieber Vorstand, wir sind hier nicht bei McKinsey & Co Inc. Und lassen uns nicht wie Arbeitnehmer und ein Wirtschaftsunternehmen umstrukturieren!
    Sie haben mit Ihrem Verhalten bewiesen, das es hier nicht mehr um die Rechte der Lesben, Schwulen und Transgender um einige zu nennen, geht.

    Statt Konstruktiv miteinader, geht es jetzt Demonstrativ gegeneinander!

    Ich hoffe für mich und alle anderen, das Sie am 21. Juni allein am Kurfürstendamm stehen und Ihnen dann Klar wird, das Sie sich in Ihrem Verhalten, in Ihrer Haltung und in Ihren Entscheidungen geirrt haben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich wünsche allen Viel Spass auf dem Stonewall CSD und bei der Rettung einer PR Agentur des CSD Geschäftsführers, die sich über die Lizenzgebühren von Namensrechten finanziell versucht zu sanieren um nicht endgültig in der Insolvenz zu verschwinden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#29 denkpauseAnonym
  • 10.05.2014, 10:36h
  • sagt was ihr wollt: Kastl hat letztlich recht. Der CSD ist doch nur noch eine etablierte, reine Wahlpropagandaplattform von Grüne/SPD/FDP/Linke/CDU und ist unerträglich. Macht den CSD wieder zu einem CSD.
    Bei der katholischen Fronleichnamsprozession fährt ja auch kein CDU Wagen mit, der für ein neues Islamisches Zentrum Werbung macht.
    Aber wieso genau soll sowas beim CSD erlaubt werden???
  • Antworten » | Direktlink »
#30 stromboliProfil
  • 10.05.2014, 12:58hberlin
  • Antwort auf #15 von Zeitfenster
  • ach der "lgbt-vertreter timm-oliver-johannes 42-43, mitglied aller homosexueller verbandsgliederungen, ist doch nur beunruhigt man könne auch ihm eine gurke verpassen für seine gurkenbeiträge zu parteien und vereinen sowie religiösen sekten...

    zudem ist er bekanntlich ungeübt im argumentativen einführen, führt sich lieber selbst in so manch hingehaltene öffung ein...
    gönnt unserm dauerpfeifton tinnitus also lieber etwas gleitgel, dass ihn noch geschmeidiger durch alle niederungen politischer ereignisse flutschen lässt&
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »

» zurück zum Artikel