Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2155

Mexiko Die mexikanische Polizei hat am Mittwoch im Karibikbadeort Playa de Carmen einen Mann festgenommen, der seinen Freund ermordet und ausgeweidet haben soll. Der 26-jährige Amado de Dios Arias, der von der Polizei schlafend neben der Leiche des Opfers aufgefunden wurde, gab an, das Opfer mit einem Ziegelstein erschlagen zu haben, weil es sich geweigert habe, eine homosexuelle Beziehung zu ihm zu pflegen. Mexikanische Medien berichteten weiter, in seiner Küche habe er bereits einige Rippen des Opfers gebraten. Nach Aussage eines Polizeisprechers stand der Täter vermutlich unter Drogeneinfluss. (nb/pm)



Die Rückkehr des schwulen Kannibalen

Eine Seele so krank, eine Tat so unvorstellbar. Die Geschichte des Kannibalen von Rotenburg startet jetzt doch im Kino. Ein Gericht hob das Verbot auf.
Kannibalen-Film nicht mehr verboten

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in letzter Instanz das Verbot des Horrorschockers "Rohtenburg" aufgehoben. Der Film mit Thomas Kretschmann ("King Kong", "Der Untergang") basiert auf dem Leben von Armin Meiwes, dem "Kannibalen von Rotenburg".

22 Kommentare

#1 datAnonym
#2 skydiverProfil
  • 16.12.2004, 18:08hStuttgart
  • Find ich auch ganz schön "makaber" das Bild (!!!) Beim nächsten Kanibalenmord sehen wir wohl ein Foto aus dem "Schlachthof" (!?!)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 OlafAnonym
  • 16.12.2004, 18:22h
  • Die Bebilderung geht echt zu weit - so was könnt Ihr Euren Usern doch nicht zumuten!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 DanielAnonym
#5 JensAnonym
  • 16.12.2004, 19:43h
  • Finde das Bild auch recht geschmacklos...was soll denn damit suggeriert werden? Man könnte an dieser Stelle glauben, die Redaktion hätte eine gewisse Abneigung gegenüber bestimmten FDP-Politikern.
    Eigentlich schade - bisher habe ich die News immer als recht informativ, sehr aktuell und relativ neutral empfunden - und das Angebot an schwulen Onlineinformationsportalen ist ja nicht gerade groß zurzeit.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 TinaAnonym
#7 RolfAnonym
  • 16.12.2004, 21:07h
  • Hier kann ich mich den übrigen Kommentaren nur anschliessen:
    Das Bild von G. Westerwelle finde ich in diesem Zusammenhang unmöglich und auch unverschämt.
    Wenn die eigenen Reihen nun über ihn "lästern", gerade in einem solchen Zusammenhang und bei diesem Artikel, dann finde ich das "arg unter der Gürtelllinie".

    rolf
  • Antworten » | Direktlink »
#8 chrisi alias lostAnonym
#9 denwebsAnonym
  • 16.12.2004, 22:09h
  • Bin kein Freund von Hern Westerwelle! Ich finde eher, dass er ein echtes opportunisten Schwein ist, aber das hier geht zu weit!
    mfg
  • Antworten » | Direktlink »
#10 BjörnAnonym
  • 17.12.2004, 03:51h
  • Auch ich fand es einen netten service, vor dem portal mal in die schwule news-welt zu schnuppern -aber was hat ein (vielleicht mit Herrn Biolek!) kochender Westerwelle mit einem Kannibalen zu tun? Absolut geschmacklos, wie so Vieles in den Medien -ich werde es mir merken.
  • Antworten » | Direktlink »