Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?21595

Lässt in Köln keinen Karneval und keinen CSD aus: Marie-Luise Nikuta

Die Kölner Karnevals-Legende erhält am 30. Mai den "Ehren-Knuddel Award". queer.de ist für die "beste Medienarbeit" nominiert.

Am 30. Mai 2014 werden im Kölner Bauturm-Theater die Knuddel Awards 2014 verliehen. Mit dem Preis sollen in verschiedenen Kategorien Personen und Vereine ausgezeichnet werden, die sich "für mehr Respekt und Toleranz in der queeren Community eingesetzt" haben. Wer die Knuddel Awards in den Kategorien "Bester Gastronom", "Beste Medienarbeit", "Beste Vereins- und Präventionsarbeit", "Bester Repräsentant" und "Ein Leben für die Szene" bekommen wird, wird erst am Gala-Abend verraten.

Auf eine Gewinnerin hat sich die Jury allerdings schon festgelegt: Die Kölner Mundart-Sängerin und Motto-Queen des Kölner Karnevals Marie-Luise Nikuta soll einen "Ehren-Knuddel Award" erhalten. "Marie-Luise Nikuta setzt sich seit Jahren ehrenamtlich für die Belange der Homosexuellen in Köln und NRW ein", heißt es in der Begründung der Veranstalter. "Dabei unterstützt Sie verschiedene Projekte der Kölner Aids-Hilfe und wird für ihr Engagement von Schwulen und Lesben in NRW geliebt."

Die 75-Jährige ist eine Kölner Institution. Seit 1977 komponiert und singt Marie-Luise Nikuta fast jährlich das Mottolied des Kölner Karnevals. Darüber hinaus ist sie seit einigen Jahren auch fester Bestandteil des Cologne Pride, für den sie 2003 ebenfalls ein Mottolied "Liebe Deine Nächsten" beisteuerte.

Über die anderen Knuddel Awards kann man bis 25. Mai online abstimmen


Die Nominierten in der Kategorie "Beste Medienarbeit" (v.l.n.r.): Stephan Ruthe (Brave-TV), Blogger Marcel Dams, Micha Schulze (queer.de) und Tim Wiese (Deutschlandradio Kultur)

Wer die Knuddel Awards in den anderen Kategorien bekommen soll, bestimmt die Community selbst. Noch bis zum 25. Mai kann jeder auf der Homepage für seine Favoriten abstimmen. In der Kategorie "Medienarbeit" ist übrigens auch queer.de nominiert. Portal-Mitbegründer und Geschäftsführer Micha Schulze tritt hier gegen den Blogger Marcel Dams, Stephan Ruthe von Brave-TV und Tim Wiese von Deutschlandradio Kultur an.

Nominiert für die "Beste Vereins- und Präventionsarbeit" sind Manuel Izdebski (Aids-Hilfe Unna), Marco Klingberg (VelsPol Brandenburg), Quarteera und Carina Brake (LAND Lust e.V. Meppen). Um den Titel "Bester Repräsentant" konkurrieren Stephan Bitterlin (Mr. Gay Schweiz 2011/2012), Maik Conrath (Mr. Bear Germany 2013), Dirk Killing (MSC Rote Erde Dortmund), Jürgen Piger (anyway Köln) und Käthe Köstlich (Help & Fly Düsseldorf). Hoffnungen auf den Knuddel Award "Ein Leben für die Szene" dürfen sich Laura Halding-Hoppenheit, Manfred Bruns, IWWIT-Rollenmodell Josef "Butz" Brand und Jochen Saurenbach machen. Nominiert als "Bester Gastronom" sind zu guter Letzt Jule Bornstedt und Nea Eckel (Bommels Greifswald), Stephan Classen (Station2b Köln), Willi Schäfer (Café Ambiente Mannheim) und Darko Strabic (Boners Cologne).

Die Preisvergabe am 30. Mai findet im Rahmen einer Gala statt, bei dem u.a. Echo-Preisträgerin Franca Morgano, "Supertalent"-Star Carlos Fassanelli, Schlagersängerin Ella Endlich und das Travestie-Duo Ham & Egg auftreten werden. Moderiert wird die Show von "Lindenstraße"-Schauspieler Claus Vinçon. Nach der Gala können Gewinner, Künstler und Gäste weiter im "Amadeus" am Heumarkt feiern.

Youtube | Zusammen mit Donato Plögert singt Marie-Luise Nikuta auch den Kampagnen-Song "Knuddel doch mal mit"


#1 TimonAnonym
#2 Sascha MaikAnonym
#3 jungwolfAnonym
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil