Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?21616

Nach fast 18 Jahren

Malediva hört auf


Pianist Florian Ludewig, Tetta Müller und Lo Malinke

Das Chanson- und Kabarett-Trio sagt wegen einer Erkrankung alle Termine ab und kündigt seine Auflösung an.

Fast 18 Jahre standen sie als Malediva auf der Bühne, nun haben Tetta Müller, Lo Malinke und Florian Ludewig das sofortige Ende der Gruppe verkündet: "Tetta Müller ist leider erkrankt. Daher mussten wir alle für 2014 geplanten Malediva-Shows absagen. Da Tettas Genesung Vorrang hat, haben wir uns schweren Herzens entschlossen, keine neuen Auftritte mehr zu planen und Malediva endgültig zu beenden."

Das Trio hätte in den nächsten Tagen in Düsseldorf und Weimar und fast den gesamten Juni über im Berliner Tipi am Kanzleramt auftreten sollen, die Termine werden nun unter dem Titel "Einspringen für Malediva" u.a. von Georgette Dee und Tim Fischer bespielt. Müller hatte unter Burn-out und Depression gelitten, eine mehrmonatige Auszeit sollte Abhilfe bringen. Erst in der letzten Woch hatten Tetta und Lo darüber in der Sendung Volle Kanne gesprochen.

"Malediva war immer mehr als ein Kleinkunstprojekt", steht jetzt auf der Homepage. "Für uns war es Familie, Freundeskreis, und die große Liebe unseres Lebens. Dass wir in dieser Kombination fast 18 Jahre lang auf der Bühne stehen durften, haben wir stets als großes Privileg empfunden. Es bleibt uns nur noch, Danke zu sagen für Eure Zuneigung, Eure Begeisterung, und Eure Treue. Wir werden Euch vermissen."

Malediva hatte mir der Mischung aus Beziehungshumor und wortwitziger Melancholie einige Erfolge gefeiert, so gewann man 2006 den Deutschen Kleinkunstpreis. Neun CDs wurden ebenso veröffentlicht wie zwei Programmmitschnitte auf DVD, auch 3-Sat zeigte eine Aufzeichnung.

Wer das Glück hat, erinnert sich zugleich an frühe Auftritte, damals noch als "Duo Malediva", etwa beim "Culture Club" in Düsseldorf: an die Stehcaféfee, den Himmel über Aldi, das Glück draußen vor der Stadt. Natürlich auch an "Meine Mutter hat Hitler geküsst".

"Macht Euch keine Sorgen", heißt es zum Schluss auf der Homepage. Und, in Anspielung auf einen populären Song: "Tetta wird wieder ganz gesund werden – wir können fast schon das Meer sehen …" (nb)



#1 EnyyoAnonym
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 B v BAnonym
  • 22.05.2014, 11:20h
  • Na endlich. Deren seichte und dümmliche Programme waren ja nicht ohne chronischen Kotzreiz anzusehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 sperlingAnonym
#5 So WhatAnonym
  • 22.05.2014, 13:07h
  • Antwort auf #3 von B v B

  • Ich find's schade und wünsche den Dreien alles Gute.

    Und Dir, BvB wüsche ich, dass Du es schaffst, Deine negative Energie auf Dinge zu lenken, denen man nicht durch Umschalten oder einfach nicht hingehen entgehen kann, wenn man sie nicht mag.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 MikeAnonym
  • 22.05.2014, 18:49h
  • Sehr schade! Ich wünsche ihm das er schnell gesund wird.
    Ich finde es ja echt ein Unding von B V B sich so zu äußern, Hallo? Geht es noch?
    Wenn man bestimmte Künstler nicht mag muss man sie sich nicht anschauen, aber bestimmt nicht gerade in so einer Situation derart ausfallend werden.
    Echter Dummfug!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 CristianoAnonym
  • 24.05.2014, 14:41h
  • Auch Zeichen der Zeit. Gay und heteroinfiltrierter Liebestaumel-Kitsch gehen heute nicht mehr so gut zusammen. Dank der voranschreitenden Gaymanizapition.

  • Antworten » | Direktlink »