Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 05.06.2014           88      Teilen:   |

Villingen-Schwenningen

SPD-Kommunalpolitiker: Homosexuelle "widernatürlich"

Artikelbild
Auf seiner Facebook-Seite zeigt sich Joachim Kretschmann stolz unter dem SPD-Logo

Zu Update springen: Kretschmann gibt Ämter auf

Im Schwarzwald-Baar-Kreis hetzt ein SPD-Schriftführer gegen die Anerkennung von Homosexuellen und propagiert Homo-"Heilung" – damit sorgt er für Forderungen nach einem Parteiausschlussverfahren.

Der erzreligiöse Politiker Joachim Kretschmann führt in der Provinz seinen persönlichen Kampf gegen die Anerkennung von Schwulen und Lesben. Am Dienstag hat der Schriftführer der SPD in Villingen-Schwenningen und Kreisdelegierte mit einem homophoben Leserbrief im "Südkurier" das Fass zum Überlaufen gebracht.

In dem Leserbrief hatte Kretschmann einen Pfarrer, der für die SPD im Stadtrat sitzt, scharf angegriffen, weil dieser zur Toleranz gegenüber Homosexuellen aufgerufen hatte. Kretschmann kritisiert die "Schwul-Ist-Gut-Lüge", die der Bibel widerspreche. Wer "Homosexualität als gottgegeben bezeichnet, der macht Jesu Erlösungswerk im Leben der Betroffenen zunichte, ja er ist im Grunde ein Glücksverhinderer des Menschen", so Kretschmann. Wer der "Homo-Lobby ergeben" sei und "Gottes Wort mit Füßen" trete, solle überlegen, warum er in der Kirche sei.

Homosexuelle sollten nach dem Willen des Genossen eine "wiederhergestellte heterosexuellen Identität" anstreben, im Gegensatz zur "widernatürlichen homosexuellen Identität".

Fortsetzung nach Anzeige


Forderung nach Parteiausschluss

Der ehemalige SPD-Ortsvorsitzende Uwe Spille fordert nun die neue Parteiführung auf, den homofeindlichen Politiker aus dem Ortsverband zu werfen. Kretschmann habe eine "fundamentalistische und höchst menschenfeindliche Überzeugung" und könne daher nicht die Ziele der Sozialdemokratie vertreten, so Spille im "Südkurier".

Kretschmanns homofeindliche Ansichten werden auch auf seiner Homepage deutlich. Dort ereifert sich der Sozialdemokrat mit aggressiver Rhetorik über die Gleichstellung von Schwulen und Lesben. So beschreibt er Homosexualität als Krankheit: "Durch seelische Nöte in der Kindheit ist [der Homosexuelle] in seiner Entwicklung zum Mann- bzw. Frausein blockiert und müht sich unterbewusst ab, seine mangelnde Selbstrepräsentanz durch homosexuelle Kontakte als Ich-Stütze zu kompensieren".

Den von der grün-roten Landesregierung geplanten Bildungsplan, in dem eine umfassende Aufklärung über sexuelle Vielfalt vorgesehen ist, bezeichnet Kretschmann als "Frontalangriff auf das gesunde christliche Menschenbild". Er wolle verhindern, dass die "Lebensweisen" von Schwulen und Lesben zur "Normalität" erhoben werden. (dk)

 Update  6.6., 9.00 Uhr: Kretschmann gibt Ämter auf
Nach weiteren Rücktrittsforderungen, etwa durch die örtliche SPD-Chefin Silvia Wölfle, hat Kretschmann seine beiden Ämter in der Partei, Schriftführer und Kreisdelegierter, niedergelegt. Gegenüber dem "Südkurier" wiederholte er zugleich seine Thesen: So kenne er "Ehepaare, die als ehemalige Homosexuelle dank Gottes Hilfe und aus eigener Entscheidung nun als Heterosexuelle ein Leben als glückliche Familie führen". Die SPD werde von einem "politischen Mainstream" regiert, "auf dessen Stuhl im Moment eben die Homo-Lobby sitzt". Er habe aus der Partei, in der es nicht nur die Schwusos gebe, auch Zuspruch bekommen; daher überlege er noch die Frage des Parteiaustritts.

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 88 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 699             7     
Service: | pdf | mailen
Tags: spd, villingen-schwenningen, joachim kretschmann, homo-heiler
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "SPD-Kommunalpolitiker: Homosexuelle "widernatürlich""


 88 User-Kommentare
« zurück  12345...89  vor »

Die ersten:   
#1
05.06.2014
16:43:18


(+14, 16 Votes)

Von sperling


immer wieder drollig, wenn ausgerechnet die leute, die ihre pathologische obsession mit irgendwelchen außernatürlichen wesen zur grundlage ihres lebens erheben, anderen was von gesundheit und natur erzählen wollen.

die spd sollte den nicht nur wegen seiner massiven homophobie aus der partei schmeißen, sondern auch, weil er offenbar bronzezeitlichen aberglauben für wichtiger hält als demokratische diskussionsprozesse.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
05.06.2014
16:45:01


(-10, 22 Votes)

Von Oliver43


Kein Wunder, das die SPD kaum noch auf Sympathien bei homosexuellen Wählern stößt, wenn dort solche Leute aktiv sind.

Oder wenn in der Slowakei die Sozialdemokraten, die gleichgeschlechtliche Ehe in der Verfassung verbietet.

Gut das es LGBT-freundliche Parteien wie die Grünen, die Piratenpartei, die Linkspartei und die FDP gibt. Selbst Teile der CDU sind LGBT freundlicher als die SPD.

Bei der SPD hinggen handelt es sich um eine Verräterpartei, die "nur sich den Anschein gibt", LGBT freundlich zu handeln, aber in Wahrheit gegen die Interessen homosexueller Paare votiert.

Wenn die SPD ein Funken Anstand noch hat, dann schmeißt sie den Politiker Joachim Kretschmann aus der Partei raus !!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
05.06.2014
16:54:22


(+13, 15 Votes)

Von BWLer
Antwort zu Kommentar #2 von Oliver43


@Dolchstoß-OliverN(ohne Null)

Der größte Lump im ganzen Land,
ist und bleibt der Spekulant.

Sie spekulieren auf die Dummheit der User.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
05.06.2014
17:08:56


(+9, 9 Votes)

Von AntiFanti
Aus Berlin
Mitglied seit 02.04.2013


...die website - vor allem die pdf themen - sagen schon alles über diesen herrn aus, hier MUSS sich die spd positionieren, ich werde sogleich mal ne mail schreiben u. hoffe IHR zieht nach.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
05.06.2014
17:17:17


(+3, 5 Votes)
 
#6
05.06.2014
17:23:28


(+10, 12 Votes)

Von Corum
Aus Hamburg
Mitglied seit 26.02.2013
Antwort zu Kommentar #2 von Oliver43


Ach TJ, du kleines Dummerchen,

du musst jetzt ganz stark sein, aber weder die FDP noch Teile der CDU sind schwulenfreundlich.

Die FDP ist eine Bande von eierlosen Opportunisten, die mit jedem ins Bett steigen, der ihnen ein kleines Pöstchen oder sonst einen Gewinn verpricht ... und die CDU ist schlichtweg ein Haufen von Faschisten ... oder wo waren die *wilden 13* als es um unsere Rechte bei den jüngsten Abstimmungen ging.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
05.06.2014
17:32:42


(+6, 8 Votes)

Von Fred i BKK


...die Kombination Hostien und Muschi-Lecker bei CDU CSU FDP SPD ,ruf bei mir nur noch Brechreiz hervor....

gaebe es einen gerechten Gott wuerde so ein
Sch... vom Blitz erschlagen.....


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
05.06.2014
17:37:37


(+10, 10 Votes)

Von Corum
Aus Hamburg
Mitglied seit 26.02.2013


Ich habe dem Dämlack mal über das Kontaktformular was zukommen lassen:

Sehr geehrter Herr Kretschmann,

ich habe es mir nicht angetan, sämtliche Ihrer Ergüsse zu lesen. Dazu war mir dann doch die Zeit zu schade. Ich hoffe nur, der volksverhetzende Dreck, den Sie hier ins Netz kübeln, führt tatsächlich zu einem Parteiausschlussverfahren bei der SPD.

Ein kleiner Hinweis noch:

Wer derartig dümmlich wie Sie über unseren Bundespräsidenten hetzt, sollte zumindest in der Lage sein, das Wort *Pfarrer* richtig zu schreiben. Ich empfehle mal zusätzlich zur Bibel den Duden zu studieren.

xxx


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
05.06.2014
17:38:36


(+9, 11 Votes)

Von userer
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #2 von Oliver43


Sehr aufschlussreich, wie Oliver43 in seinem Posting mit keiner Silbe erwähnt, dass er und dieser Kretschmann der gleichen religiösen Verwirrtengruppe angeören.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
05.06.2014
17:51:15


(+5, 7 Votes)
 
« zurück  12345...89  vor »


 Ort: Villingen-Schwenningen


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Ehe für alle jetzt auch in der Cherokee Nation Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung 25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt