Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2175

Raleigh (North Carolina) Ein US-Soldat wurde zu 25 Jahren Haft verurteilt, weil er im Irak einen 17-jährigen Mann tötete, nachdem beide miteinander Sex hatten. Das berichtet die Zeitung "News & Observer" aus Raleigh (North Carolina). Der 21 Jahre alte Federico Daniel Merida habe sich des "vorsätzlichen Mordes" schuldig bekannt. Dem Zeitungsbericht zufolge hat die Tat am 11. Mai in einem Aussichtsturm nahe Tikrit stattgefunden. Um 22:30 Uhr Ortszeit hat Merida demnach elf Mal auf den unbewaffneten Iraker geschossen. Im Militärgericht habe sich Merida bei den Verwandten des Opfers entschuldigt. Er sagte aus, er sei wütend gewesen, nachdem beide miteinander geschlafen hatten. Merida hat eine Frau und einen Sohn und kommt aus Monroe in North Carolina. (dk)



15 Kommentare

#1 SSJ3 VegotenksAnonym
  • 20.12.2004, 16:05h
  • der gehört doch selbst erschossen :ugly:...

    erst in ein fremdes land einfallen, dann öl und rechte klauen. reicht das noch nicht? nein, wies scheint nicht. mann muss ja nicht nur was aus dem land rausholne sondern man kann sich ja auch dazu herablassen wieder was reinzu"stecken" was man zuhause ja nebenbei auch nicht darf. der gipfel des ganzen wird ja dann dadurch erreicht, dass er den armen kerl auch noch umbrachte :evil: solch ein verf.... besch..... ami-ar.... *grrr....*

    cya v3g0
  • Antworten » | Direktlink »
#2 JuliaAnonym
  • 20.12.2004, 17:52h
  • Tja, man sollte "BEFREIT" werden werden von Amerikanern, zuerst sind es Kulturbarbaren, deswegen enden Amerikanische Militärabenteuer immer in einer Katastrophe für die Bevölkerung.
    In Irak, noch immer Dreiviertel der Irakischen Bevölkerung hat kein Strom oder fleißendes Wasser. Gut nicht?????

    Ja und dann noch die Verseuchung von Boden und Grundwasser durch Verarmtes Uran von Granaten und Kugeln.
    Das große Sterben in Irak muß noch anfangen.

    Die Amerikaner machen gerne irgendanderswo was Zuhause verboten ist.
    So ein armer Jung. Ein US Soldat ist unter allen Umständen ein "LETHAL WEAPON"

    Halleluja, "BEFREIT" von Amerika.

    Groetjes, Julia.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 HajoAnonym
  • 20.12.2004, 19:08h
  • Die Spanische Krone trägt Mitschuld an dem
    dämonischen Verhalten "Amerikas". Kolumbus
    hätte nie die neue Welt entdecken dürfen.
    Die "USA" gehören zugeschissen und das nicht
    nur seit heute. Ich habe keinen Respekt mehr
    vor diesem Land. Mein Betrag ist hart, aber wahr.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 zaepfchenAnonym
  • 20.12.2004, 19:12h
  • das mit dem töten ist aber irgendwie logisch.
    die amerikaner denken ja zuerst, dass die anderen was falsch machen.
    dass bei ihnen selbst was falsch gelaufen ist, erkennen die ja nicht gleich.

    siehe irakkrieg, siehe umweltverschmutzung (das kiyotoabkommen wird nicht unterzeichnet), siehe steuervergünstigungen für spritfressende fahrzeuge, siehe menschenrechte (schwule haben nicht die gleichen rechte), siehe strafzölle für bestimmte waren aus europa, siehe.....siehe....
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JuliaAnonym
  • 20.12.2004, 19:45h
  • Ja Zaepfchen, ich glaube Du hast Recht, jeder hat es Falsch in der Welt, ausgenommen sie. "The American Dream"
    sie glauben immer noch darin. Es hat in der
    USA 30 millionen bettelarmen Menschen zufolge. Gut nicht, das sind die Segnungen des Superkapitalismus.

    Weißt Du, seit dem zweiten Weltkrieg hat kein Land soviel Opfer gemacht wie der USA, Korea, Vietnam, Nigaraqua, Chili, Guatamala, Länder in Afrika. usw, usw. Die Liste ist lang.

    Sie haben das Land meiner Eltern, Tschechien, drei mal verarscht.

    Groetjes, Julia.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 JuliaAnonym
  • 20.12.2004, 20:24h
  • Ich war mal Mitglied von Fallen Goddess.com, ein amerikanisches Forum für Lesben. Wir waren da mit drei Holländerinnen, weiter waren es nur Amerikanische Lesben, ein paar Canadische Lesben, das wärs.

    Auf einmal hatte ich Che Guevara als Avatar genommen, sie haben mich beschimpft und bedroht. Sie haben immer Recht, finden sie. So werden sie auch aufgewachsen, eine Art wie die Zionisten denken, das auserwählte Volk. Dann meine ich auch echt Zionisten und nicht die übrichen Juden. Ich bin kein Anti-Semiet.

    Sie sollen die Welt befreien von alles, sodaß nicht mehr übrich bleibt.

    Bitte Nicht, You Fucking Americans.

    Groetjes, Julia.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Pütz GilbertAnonym
#8 BruceAnonym
  • 21.12.2004, 16:17h
  • Was soll man dazu noch sagen ,
    ein Volk ohne Kultur das auf einem Kontinent lebt der nicht der ihre ist der die wahren Landsleute in Konservate stopft ,
    der Kriege nur der Macht und des Geldes wegen führt .
    Und dann noch Sex mit Gleichgeschlechtigen nur duldet wenn es zwei Frauen in einem Porno sind.
    Wer soll dieses Land noch für voll nehmen.
    Amerika sollte sich seiner Schuld bewust werden und entlich die Klappe halten.
    Bruce
  • Antworten » | Direktlink »
#9 JuliaAnonym
  • 21.12.2004, 17:44h
  • Tja, Amerikaner. Das Volk mit dem-die unbegrenzten Arroganz, Dummheiten und und Unmöglichkeiten, nach Angabe von Marlene Dietrich, ist Sex eine Obsession in Amerika und in der Rest der Welt ein Fakt.
    Sie konnte es wissen nicht.

    Groetjes, Julia.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 HelmutAnonym
  • 22.12.2004, 20:04h
  • So richtig kann ich mir nicht vorstellen, dass "die" Amerikaner alle so sind. Auch unter ihnen wird es bestimmt den Einen oder Anderen geben, der mit der im Moment praktizierten Politik nicht einverstand ist.

    Zum konkreten Fall kann ich nur sagen, solche Fälle gab- und gibt es (LEIDER!) immer. Das ist aber an keine Nationalität gebunden.

    Nur weil ein "Herr" Busch exorbitanten Blödsinn verzapft, müssen doch nicht alle Amis seiner Meinung sein.
  • Antworten » | Direktlink »