Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 13.06.2014           22      Teilen:   |

Transphobie

Größte protestantische US-Kirche: Es gibt keine Transsexualität

Ronnie Floyd, der neue Chef der Südstaatenbaptisten, gilt als erbitterter Gegner von Homo- und Trans-Rechten
Ronnie Floyd, der neue Chef der Südstaatenbaptisten, gilt als erbitterter Gegner von Homo- und Trans-Rechten

Die Synode der 16 Millionen Mitglieder zählenden Southern Baptist Convention hat am Dienstag in Baltimore beschlossen, dass Transsexualität nicht existiert.

Die überwiegende Mehrheit der 5.000 Delegierten unterstützte die transphobe Resolution. Darin heißt es unter anderem, dass "Geschlechtsidentität nur vom biologischen Geschlecht und nicht von der eigenen Wahrnehmung" bestimmt werde. Transsexuelle würden demnach "Gottes Gesetze missachten".

Transpersonen werden in der Resolution aufgefordert, nicht zu Ärzten oder Psychologen zu gehen, sondern zu beten: "Wir laden alle Transgender ein, Jesus Christus zu vertrauen und einen neuen Weg durch das Evangelium zu finden". Transsexuelle dürften nur Mitglied der Kirche sein, wenn sie ihre Geschlechtsidentität "bereuen".

Zum neuen Präsidenten der Südstaatenbaptisten wurde der Pfarrer Ronnie Floyd gewählt, der als äußerst LGBT-feindlich gilt. Er hatte etwa 2004 das Buch "The Gay Agenda" veröffentlicht, in dem er Homosexuellen vorwirft, die traditionelle Familie vernichten zu wollen.

Die Southern Baptist Convention, die als größte protestantische Kirche der Vereinigten Staaten gilt, gehört zu den konservativsten Glaubensgemeinschaften in den USA – und mischt sich offen in die Politik ein. So haben die Baptisten erst im Februar mit anderen konservativen Christen das Ende der gleichgeschlechtlichen Ehe gefordert (queer.de berichtete). Sie sprachen sich auch für ein Verbot von Homosexuellen bei den Pfadfindern aus (queer.de berichtete).

Zu den bekanntesten Südstaatenbaptisten zählen Senator John McCain, Autor John Grisham und Schauspieler Kevin Costner. Mehrere hochrangige Demokraten – wie die Ex-Präsidenten Jimmy Carter und Bill Clinton – sind in der Kirche aufgewachsen, aber aus Protest gegen die konservativen Positionen inzwischen ausgetreten. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 22 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 138             6     
Service: | pdf | mailen
Tags: südstaatenbaptisten, usa, transsexuelle
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Größte protestantische US-Kirche: Es gibt keine Transsexualität"


 22 User-Kommentare
« zurück  123  vor »

Die ersten:   
#1
13.06.2014
15:13:33


(+4, 8 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Typischer Fall von Realitätsferne!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
13.06.2014
15:30:24


(+5, 5 Votes)

Von Fred i BKK


...gibt es denn in den ganzen USA keinen einzigen der solchen Idioten mal die Eier bis zu den Knien zieht....

vielleicht wird ja dann das Hirn wieder durchblutet
und die Schaeden durch den Stapyloccus Religiosa
verbessern sich wieder .....


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
13.06.2014
15:47:42


(+5, 5 Votes)

Von Sebi


Und die Erde ist eine Scheibe...

Hätten die nicht so viel Anhänger, könnte man über diese Dummköpfe nur lachen, die einfach so jede wissenschaftliche Erkenntnis ignorieren und dann einfach ohne jede rationale Grundlage mal was erfinden und das zur Wahrheit erklären.

Wie dumm und ungebildet doch viele Menschen sind...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
13.06.2014
15:54:35


(+6, 6 Votes)

Von GeorgG


Baptisten, immer wieder die Baptisten! Wenn irgendwo im kirchlichen Bereich etwas Homophobes geschieht, handelt es sich in vielen Fällen um Baptisten.
In Deutschland nennen sich diese Leute übrigens "Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten)".


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
13.06.2014
17:30:39


(+7, 7 Votes)

Von Robin


Was für eine fanatische Sekte...

Die legen per Beschluss etwas als wahr fest, was wissenschaftlich längst wiederlegt ist.

Das ist tatsächlich so, als würden die festlegen, die Erde sei eine Scheibe...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
13.06.2014
17:58:53


(+7, 11 Votes)

Von Rainer Hörth


"Zu den bekanntesten Südstaatenbaptisten zählen Senator John McCain"

Hier ist der uneinsichtige Senator als junger Mann in einer vietnamesischen Pflegeeinrichtung in Hanoi zu sehen:

Bild-Link:
?url=%2Fcmsmedia%2Fb8%2Fafaa0671a089db0dbe51337202
8437%2F3198FE_DA_080117mccain_pow.jpg


Trotz seiner Teilnahme an einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg (Tonking-Zwischenfall) mit terroristischen Massenvernichtungsmitteln, entschied sich die Volksrepublik Vietnam ihn wie einen Kriegsgefangenen nach der Genfer Konvention zu behandeln.

Herr McCain äußert sich zur Zeit auffallend aufpeitschend gegen des US-Bürger Bowe Berdahl, wegen seiner Haltung zur bewaffneten US-Außenpolitik, ihren Exekutoren und der amerikanischen Verfassung.

Zur US-Netzpolitik und die US-Verfassung äußert sich der US-Bürger und Asylant Edward Snowden.
Auch gegen ihn äußert sich Herr McCain auffallend aufpeitschend.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
13.06.2014
18:33:37


(-9, 11 Votes)

Von Oliver43


Bei der evangelikalen Freikirche der Southern Baptist Convention handelt es sich um die Kirche, die am Meisten Probleme im Christentum bereitet. Die Baptisten sind mit Abstand am Schwierigsten.

Aber gottseidank gibt es auch ganz ganz andere liberalere protestantische Kirchen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
13.06.2014
19:18:44


(+8, 8 Votes)

Von Consigliere


Die Gesetze Gottes.

Neben »Arschficken verboten« und noch vielen anderen Abstrusitäten sind das:

Kein Schweinefleisch essen. Du sollst nicht das Zicklein in der Milch seiner Mutter kochen. Dein Gewand soll nicht aus zweierlei Fäden gewoben sein. Du sollst nichts essen das aus Blut gemacht ist. Haare schneiden verboten. Rasieren verboten. Bei Priesterweihen sind ein Jungstier und zwei Widder zu opfern, inklusive ziemlich unappetitlicher Instruktionen wie das zu geschehen hat. Und so fort.

Daran halten sich gläubige Christen.

Immer. Streng.

Pfadfinderehrenwort.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
13.06.2014
19:45:11


(+6, 6 Votes)

Von Hugo
Antwort zu Kommentar #5 von Robin


"Das ist tatsächlich so, als würden die festlegen, die Erde sei eine Scheibe..."

Das ist ja das tragische und gefährliche an der Geschichte und es gibt genug Menschen die es für bare Münze nehmen.
Die Arschgesichter wollen nur Macht und nichts anderes, denen ist es egal, wen oder was sie verfolgen, hauptsache sie haben die Zügel in der Hand.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
13.06.2014
21:35:39


(+6, 8 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #7 von Oliver43


""Das Christentum ist eine gewaltige Macht. Dass zum Beispiel protestantische Missionare aus Asien unbekehrt wieder nach Hause kommen - das ist eine große Leistung. ""..
Kurt Tucholsky..

""die am Meisten Probleme im Christentum bereitet""..

Am meisten "Probleme" bereitet euch das selbstständige Denken, und das ist definitiv kein selektives Defizit einer einzelenen Kirche, sondern eine Gemeinsamkeit der Anhänger !


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  123  vor »


 Ort: Baltimore


 GLAUBE

Top-Links (Werbung)

 GLAUBE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko Mehr Geld für LGBTI-Projekte im Norden
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt