Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?21874

Jetzt weht sie auch vor dem Hamburger Polizeipräsidium (Bild: gazeronly / flickr / by-nd 2.0)

Die Regenbogenfahne soll zum Hamburger Christopher Street Day zum ersten Mal auch vor dem Polizeipräsidium wehen.

Innensenator Michael Neumann (SPD) stimmte am Donnerstag einer Initiative der oppositionellen Grünen zu, die die Beflaggung in der Bürgerschaft beantragt hatten. Neumann erklärte, dass er bereits den Kauf einer Regenbogenfahne für das Polizeipräsidium in Auftrag gegeben habe.

Hintergrund für den Antrag waren die brutalen Übergriffe auf Lesben und Schwule im vergangenen Jahr im Umfeld des letzten CSD. Der Antrag mit weiteren Fragen zur Aufstellung der Polizei gegen derartige Übergriffe wurde in den Innenausschuss überwiesen.

"Das ist ein erstes starkes Zeichen der Hamburger Polizei gegen Homophobie. Es stärkt das Vertrauen der Lesben und Schwulen in die Hamburger Polizei", erklärte Farid Müller, der lesben- und schwulenpolitische Sprecher der Grünen. Es sei wichtig, dass die Polizei "Flagge gegen Homo-Hasser" zeige.

In Hamburg weht die Regenbogenfahne seit 2008 zur CSD-Saison am Rathaus. Dieses Jahr wird die CSD-Parade am 2. August stattfinden. (pm/dk)