Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 04.07.2014           4      Teilen:   |

Kinostart

"Tammy": Kathy Bates als Karriere-Lesbe

Artikelbild
Drei überzeugend besetzte Rollen (v.l.n.r.): Oma Pearl (Susan Sarandon) und ihre Kusine Lenore (Kathy Bates) versuchen, Tammy (Melissa McCarthy) von ihrer Pechsträhne abzubringen (Bild: Warner Bros. Pictures)

Jetzt im Kino: In der Komödie "Tammy" mit Melissa McCarthy landet eine gefeuerte Burgerbraterin auch auf einer Lesbenparty.

Hetera Tammy (Melissa McCarthy) hat eine Pechsträhne: Sie fährt nicht nur ihre Schrottkarre endgültig zu Bruch, sondern verliert auch noch ihren miesen Job im schmierigen Burger-Restaurant – nur um dann ihren Mann zu Hause mit der Nachbarin zu erwischen.

Was bleibt frau anderes übrig als den Ghettoblaster aufzudrehen und das Weite zu suchen? Leider ist Tammy völlig abgebrannt, und ihr Auto fährt keinen Meter mehr. Schlimmer noch: Helfen kann ihr nur Oma Pearl (Susan Sarandon), denn die hat einen Wagen, Kohle, und sie wollte immer schon mal die Niagara-Fälle sehen. Die liegen nicht unbedingt auf Tammys Fluchtroute. Doch sie brettert los – mit Pearl im Schlepptau. Und bald merkt Tammy, dass dieser Trip genau ihre Kragenweite hat.

Fortsetzung nach Anzeige


Melissa McCarthy ist in ihrem Element

Filmplakat: "Tammy" läuft seit 3. Juli 2014 bundesweit im Kino
Filmplakat: "Tammy" läuft seit 3. Juli 2014 bundesweit im Kino

Wer auf recht alberne Komödien steht, flache Witze auf Kosten von Dicken und eine überzogene Handlung mit schwarz-weiß gezeichneten Figuren, der kann sich bei "Tammy" köstlich amüsieren. Und Melissa McCarthy ist dabei wirklich in ihrem Element!

Etwas überraschend wartet der Film auch mit zwei lesbischen Geschichten auf: Da ist zum einen Pearls lebenslustige Cousine Lenore, eine erfolgreiche und kluge Business-Lesbe, die von Oscar-Preisträgerin Kathy Bates ("Misery", "Midnight in Paris") gespielt wird. Sandra Oh aus der TV-Serie "Grey's Anatomy – Die jungen Ärzte" als Lenores Freundin Susanne ist dagegen eine eher schwache Nebenfigur.

Lustiger wird's, wenn Tammy und Oma Pearl aus Versehen auf einer etwas lahmen Lesbenparty landen…

Weitere Rollen in dem Film übernehmen Allison Janney ("The Help") als Tammys schwer geprüfte Mutter Deb, Gary Cole ("Ananas Express", TV-Serie "VEEP – Die Vizepräsidentin") als Aufreißer Earl; und Mark Duplass (HBO-Serie "Togetherness") als sein Sohn Bobby; sowie Dan Aykroyd ("Die Qual der Wahl") als Tammys Vater Don. (cw)

Youtube | Offizieller deutscher Trailer zum Film
  Infos zum Film
Tammy – Voll abgefahren. Komödie. USA 2014. Regie: Ben Falcone. Darsteller: Susan Sarandon, Kathy Bates, Melissa McCarthy. Laufzeit: 96 Minuten. Deutsche Synchronfassung. Verleih: Warner. Bundesweiter Kinostart: 3. Juli 2014
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 4 Kommentare
Teilen: 2             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: tammy, melissa mccarthy, kathy bates
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu ""Tammy": Kathy Bates als Karriere-Lesbe"


 4 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
04.07.2014
13:58:50


(+1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Susan Sarandon und Kathy Bates sind wunderbare und tolle Schauspielerinnen und ich hoffe, daß sie sich auch weiterhin für die LGBTI-Community stark machen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
04.07.2014
18:23:01


(-2, 2 Votes)

Von XDAS


Was für ein Schrott-Film.

Sind Susan Sarandon und Kathy Bates schon so tief gesunken, dass sie sich für sowas hergeben müssen?!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
04.07.2014
18:52:32
Via Handy


(+2, 2 Votes)

Von ehemaligem User DavidJacob


Kathy Bates....meine abdolute Lieblingsschauspielerin.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
04.07.2014
19:30:58


(-2, 2 Votes)

Von Hinnerk


So gut die Darsteller auch sein mögen, aber der Film ist absoluter Mist. Unterste Schublade.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 KULTUR - FILM

Top-Links (Werbung)

 KULTUR



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung Die Poesie der ersten schwulen Liebe
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt