Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=21887
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homo-Orden für Sylvia Bretschneider


#72 Adami
  • 09.07.2014, 08:40h
  • Antwort auf #71 von TheDad
  • Wenn du nichteinmal deine eigenen Aussagen begründen magst, dann hat eine Diskussion wohl wirklich keinen Sinn.
    1. das Video habe ich gesehen
    2. ich sehe deine Vorwürfe im Video nicht bestätigt, daher die Bitte um Erläuterung
    3. ich suche nicht die Argumente meiner Diskusstionspartner aus Artikel oder Videos heraus. Wenn die Diskussionspartner nichteinmal selbst ihre eigenen Argumente auf den Punkt bringen können, dann haben sie auch keine und die getätigten Aussagen sind Plattitüden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #71 springen »
#73 Harry1972Profil
#74 Adami
  • 09.07.2014, 12:37h
  • Antwort auf #73 von Harry1972
  • Als ich bitte dich. Es geht hier nicht darum welche Farbe schöner ist, sondern es stehen Vorwürfe der Menschenverachtung im Raum und da ist es wohl mehr als billig zu fragen wo genau denn Menschen, in dem Fall Queerler, verächtlich gemacht wurden. Bitte zeig es mir auf. Ich kann diese Vorwürfe nicht ausmachen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #73 springen »
#75 Harry1972Profil
  • 09.07.2014, 15:24hBad Oeynhausen
  • Wie gesagt, dann willst Du es nicht sehen.

    Wenn Du die gruppenbezogene Verächtlichmachung in der Rede tatsächlich nicht sehen kannst, wie Du behauptest, dann fürchte ich, besitzt Du keinen Funken Selbstachtung und buckelst devot vor denen, die Dich zutiefst verachten.
  • Antworten » | Direktlink »
#76 Adami
  • 09.07.2014, 17:33h
  • Antwort auf #75 von Harry1972
  • Also ich soll etwas sehen, was du selbst nicht benennen kannst? Wir machen hier keinen Gottesbeweis.
    Es gibt ein Video mit ganz konkreten Aussagen. Du sagst dort werden gruppenbezogene Verächtlichmachungen gegeben aber kannst mir die nicht aufzeigen?
    Ich kann hier nur mit dem Kopf schütteln. Wenn es nicht um soeine ernste Sache ging, wie das Unterbinden einer parlamentarischen Diskussion, müsste man lachen. Ich finde es traurig, dass wir schon so weit sind, mit absoluten Null-Aussagen eine politische Debatte steuern zu wollen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #75 springen »
#77 TheDadProfil
  • 09.07.2014, 20:54hHannover
  • Antwort auf #72 von Adami
  • Ich muß meinen eindruck von der Rede nicht zweimal begründen, nur weil Du zu faul bist die Kommentare zu lesen..

    Nicht nur meine Einschätzung ist oben deutlich wiedergegeben, sondern auch die anderer User, die meine Einschätzung teilen..

    Mein Begründungen stehen dort !

    Darüber hinaus teile ich die Einschätzung das eine Diskussion dazu nicht weiter lohnt, denn meiner Meinung nach diskutiert man nicht über Menschenrechte, man setzt sie durch..

    Das hat Fr.Brettschneider getan..

    Sie beginnt ihre Ausführungen mit :

    "Es gilt der Artikel 1 GG, und es gilt der Artikel 3 GG""..

    Wenn Dir die Inhalte nicht klar sind, kannst du sie nachlesen :

    www.gesetze-im-internet.de/gg/BJNR000010949.html
  • Antworten » | Direktlink » | zu #72 springen »
#78 Harry1972Profil
  • 10.07.2014, 02:40hBad Oeynhausen
  • Antwort auf #76 von Adami
  • Ab 2:55 geht es los.
    Da zieht der erste Redner bereits vom Leder, indem er unterstellt, man habe den "Schwulen und Lesben" hoheitliche Rechte eingeräumt, wobei er diese Aussage dann ausschweifend garniert und dabei einen verächtlichen Tonfall annimmt.
    Als er dann mit den Ostgebieten anfängt, wird er ja schliesslich gestoppt.

    Natürlich wirst Du diese ganz "konkreten Aussagen" relativieren und mit der Meinungs- und/oder Diskussionsfreiheit deckeln wollen, gar abstreiten, daß es sich hier bereits um die Verächtlichmachung einer Personengruppe handelt.
    Weil das abzusehen ist, habe auch ich wenig Lust auf eine ernsthafte Diskussion, geschweige denn auf eine politische Debatte.

    Zu Deiner Erhellung solltest Du Dir jedoch nochmal die Worte der Frau Bretschneider anhören, als sie Herrn Andrejewski erklärt, warum er unterbrochen wurde.
    Sie erklärt dort ganz deutlich, daß sie Herrn Andrejewski nicht zum ersten Mal wegen der Verächtlichmachung von Schwulen und Lesben zur Ordnung gerufen hat.

    Also worüber willst Du noch diskutieren?
    Vielleicht über Herrn Köster mit seiner "zum Glück verschwindend kleinen Minderheit"? Hmm?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #76 springen »
#79 sanscapote
  • 10.07.2014, 08:34h
  • Antwort auf #76 von Adami
  • Ihre Beitraege lassen die Vermutung zu, sie lebten in einem Iglou. Mein Mann und ich halten eine weitere Diskussion mit ihnen weiterhin fuer sinnlos, daher haben wir uns bisher kaum beteiligt.
    Auch wenn sie sagten, aus welchem Lager sie hierher kommen, wuerde es nicht darueber hinweg taeuschen, aus welchem Lager sie wirklich kommen und mit welchen Parteien sie sympathisieren. Hier waere es besonders der FN.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #76 springen »
#80 Adami
  • 10.07.2014, 08:36h
  • Antwort auf #78 von Harry1972
  • Also du hast keine Lust auf eine Diskussion, weil ich eine andere Meinung habe als du? Na das ist ja mal ein Statement.
    Du wirst nicht immer nur Leute finden, die Ja und Amen sagen. Aber du hast recht. Ich sehe keine Verächtlichmachung und dein aufgeführter Punkt ist dafür auch nicht geeignet. Ich sehe die Verächtlichmachung nicht, wenn er auf das Beflaggungsgesetz hinweist, sagt, dass mit der Beflaggung hoheitliche Rechte einhergehen und vorschlägt, wo die Fahne gehisst werden könnte, und fragt, warum die Regenbogenflahne gehisst werden kann, aber nicht für andere Gruppen.
    Beim zweiten Redner, mit seinem 'zum Glück verschwindend kleine Minderheit', das kann man noch fassen. Aber da war die Schikane der Frau Bretschneider ja schon längst gelaufen.
    Dass der erste Redner seine Rede nicht aus reiner Gesetztestreue, sondern um die Queere-Gemeinschaft ans Bein zu pissen, gehalten hat, ist mir vollkommen klar, aber wir können ihn nicht verurteilen für etwas, was er nicht gesagt hat. Und gerade Frau Bretschneider DARF das nicht, weil sie als Präsident des Parlaments für alle Abgeordneten die gleiche Rechte garantieren muss. Wir sind nicht in einer Bananenrepublik.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #78 springen »

» zurück zum Artikel