Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?21940
powered by

Für längeren und intensiveren Spaß: CUM ON! ist dickflüssiger als andere Gleitgels (Bild: CUM ON!)

Aus Österreich kommt das innovative Gleitgel "CUM ON!", das es sowohl auf Silikon- als auch auf Wasserbasis gibt. Jetzt Gratis-Probe anfordern!

Dieses Gleitgel kommt aus der Community und wurde extra für schwule Männer entwickelt: "CUM ON!" heißt das neue Flutschmittel made in Austria, das zu den kommenden CSDs in München und Hamburg Promoteams schicken will, um sich auf dem deutschen Markt stärker bekannt zu machen. In Österreich ist es bereits stolzer Partner von Top-Events wie Vienna Pride oder Pink Lake.

"CUM ON!" ist dickflüssiger als die meisten anderen Gleitmittel und dadurch ideal für längeren, intensiven Spaß. Die Silikon-Variante enthält natürliches Jojoba-Öl, das für ein angenehmes Gefühl und verbesserte Elastizität sorgt. Zudem pflegt der Wirkstoff durch die günstige Zusammensetzung von Fettsäuren die Haut intensiv, wirkt entzündungshemmend und beruhigend.

PR-Aktion: 10 Prozent Rabatt für Onlinebestellungen


PR-Foto von "CUM ON!": Das Model ist im Preis nicht inbegriffen (Bild: CUM ON!)

Panthenol und Gingko-Extrakt wiederum sind die Zusatzstoffe des Produkts auf Wasserbasis. Diese unterstützen ebenfalls die Heilung, falls beim wilden Rammeln mal kleinere Risse entstehen sollten.

Die beiden "CUM ON!"-Gleitgele sind geschmacks- und geruchsneutral und wurden auf Hautverträglichkeit und Kondomsicherheit getestet und mit dem Zertifikat "sehr gut" ausgestattet. Die Flasche ist hygienisch und wiederverschließbar sowie mit einer praktischen Pumpe für die präzise Ein-Hand-Dosierung ausgestattet.

Im Online-Shop von "CUM ON" ist die 110-ml-Flasche "CUM ON! Gleitgel Water" für 13,70 Euro erhältlich, die Silikonvariante kostet 3 Euro mehr. Für unterwegs gibt es 7-ml-Fläschchen des Silikon-Gleitgels zum Preis von 1,70 Euro.

Exklusiv für queer.de-User bietet "CUM ON!" unter dem Promotion-Code "PR-2557-6" für Bestellungen über die Homepage einen Rabatt von 10 Prozent an. Wer das Produkt erst einmal testen will, kann dort auch eine Gratisprobe anfordern. (cw)



#1 HeuchlerAnonym
  • 14.07.2014, 22:12h
  • Gähn. Werbung war auch schon mal besser versteckt. Erklärt mir außerdem bitte mal, wie Jojobaöl - das Stichwort Fettsäure fällt im Text - nicht Kondome angreifen soll.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 uitzAnonym
  • 15.07.2014, 12:45h
  • Wer dauernd rumpoppt braucht so etwas.In einer Beziehung,gibt es natürliche Gleitmittel,die viel besser gleiten,nicht so klebrig sind wie gleitmittel und sich viel besser anfühlen.

    Wer jetzt mit der Moralpredigt kommt, dass ich es in meiner 6 jährigen Beziehung ohne Kondom mache und dadurch HIV gefährdet bin, solltetief Luft nehmen...

    Wir lassen uns beide jedes Jahr auf Hepatitis(A/B/C) (sind geimpft gegen HEP A/B , Syphillis, Tripper(oral,anal,urinal) ,Chlamydien(oral,anal,urinal), Hefepilze ,HIV usw.testen. Was man ja auch tun sollte, wenn man es mit Kondom treibt!

    Bisher nicht infiziert , mein Partner war immer treu&und ich war immer treu. Offene Beziehung Fehlanzeige ,nicht mit uns.

    In der ZEIT ,in der mein Partner und ich zusaamen sind und ohne Kondom Sex in der Beziehung miteinander haben , sind leider viele Freunde von uns , die es mit Kondom und vielen Partnern treiben , schon mehrmals an Tripper oder Chlamydien erkrankt .

    Wer Sex mit vielen Partern hat , egal ob mit oder ohne Kondom , kommt um Geschlechtskrankheiten leider nicht drum... ein Tripper oder Chlamydien sind da alle paar Monate /Jahre durchaus realistisch.

    Aber jeder wie er es braucht.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Thomas SAnonym
  • 15.07.2014, 13:53h

  • Bravo, uitz. Du bist DER moralische leuchtturm im morast der sexwütigen, schwulen welt. Bei einem solch tadellosen verhalten könnt ihr euch die tests sparen - und manch herablassende bemerkung auch.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Robby69
  • 15.07.2014, 14:36h
  • Antwort auf #2 von uitz

  • Ach wie 'niedlich'... So was nennt man eine klassische Themaverfehlung, Schätzchen. Es geht hier um eine KONDOMFIRMA - NICHT UM MONOGAN - PROMISKUITIV! Übrigens heißt DEINE Art zu leben noch lange nicht, dass sie 1. besser ist als eine offene Beziehung zu haben, 2. in der Gegend rumzuficken weil man das so möchte, 'bäh' ist und 3. nicht, dass sie allgemeingültig und für ALLE SO RICHTIG ist. Außerdem kann man sehr wohl viel Sex mit unterschiedlichen Partnern haben, OHNE sich was zu holen. Genau wie es sehr viele HIV-Neuinfektionen bei sogenannten 'monogam' lebenden Schwulen gibt. Deine 'tolle Argumentation' in Bezug auf offen ausgelebten Sex ist nichts weiter als eine Aneinanderreihung von Unterstellungen und Deinen persönlichen Vorurteilen uns promiskuitiven Schwulen gegenüber, die deutlich erkennen lassen, dass Du keinen Dunst über uns hast...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 jhgkAnonym
  • 16.07.2014, 00:15h
  • Frag mal die Ärztin in der Klinik! Die meisten LGBT's die mit Kondom rumpoppen,haben öfters STD's,als gleichgeschl.Paare. Kann man auch bei der Aids-Hilfe nachlesen. Und nein ,die Tests ,sollte man sich nicht ersparen. Man sollte immer testen lassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Robby69