Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 18.07.2014           4      Teilen:   |

Neue Staffel

Heterosexuelle Homo-Adoption bei "Two and a Half Men"

Artikelbild
Bereits jetzt dürfen die Hauptdarsteller miteinander kuscheln... (Bild: CBS)

In der neuen Staffel der Dauer-Sitcom sollen die heterosexuellen Hauptfiguren so tun, als ob sie schwul sind, um gemeinsam ein Kind zu adoptieren. LGBT-Aktivisten sind besorgt.

In der 12. Staffel von "Two and a Half Men" sollen Walden (Ashton Kutcher) und Alan (Jon Cryer) heiraten. Das teilte Nina Tassler, Unterhaltungschefin des US-Markführers CBS, am Donnerstag bei einem Treffen der "Televion Critics Association" mit. Demnach soll die Hauptfigur Walden durch eine Krankheit eine "existenzielle Krise" erleben. "Er will seinem Leben mehr Sinn geben, also entscheidet er sich, ein Kind zu adoptieren. Er muss aber feststellen, dass es für einen alleinstehenden, heterosexuellen Mann nicht so einfach ist", sagte Tassler. "Also entscheidet er sich dafür, Alan einen Heiratsantrag zu machen, ihm das Ja-Wort zu geben und als Paar ein Kind zu adoptieren".

Die Geschichte sei ein "sehr positive Aussage" über LGBT-Rechte, so Tassler. Es gehe darum, nie alltäglich Homosexualität inzwischen angesehen werde.

Allerdings zeigte sich die LGBT-Gruppe GLAAD besorgt über die Ankündigung: "Wir hoffen, dass in der Sendung nicht nur der Fortschritt in der Akzeptanz von schwulen und lesbischen Paaren gezeigt wird, sondern auch die Tatsache, dass gleichgeschlechtliche Paare in vielen Teilen des Landes immer noch benachteiligt werden und schlechtere Adoptionsmöglichkeiten haben als heterosexuelle Paare", erklärte die Gruppe gegenüber "The Hollywood Reporter". So sei es Homo-Paaren derzeit etwa in Utah und Mississippi verboten, Kinder zu adoptieren.

Fortsetzung nach Anzeige


Bereits lesbische Hauptfigur seit letztem Jahr

Bereits vor einem Jahr sorgte die Serie für Aufsehen, als die lesbische Frau Jenny (Amber Tamblin) als eine der Hauptfiguren eingeführt wurde. Sie stellt die Tochter des in der neunten Staffel verstorbenen Charlie Harper (Charlie Sheen) dar. Sheen war 2011 nach einer Reihe von Skandalen von Produzent Chuck Lorre gefeuert worden – zu diesem Zeitpunkt war er mit 1,8 Millionen Dollar Gehalt pro Folge der bestbezahlte Sitcomdarsteller der Welt.

Im vergangenen Jahr musste auch eine weitere Hauptfigur die Serie nach einem Skandal verlassen: Der ehemalige Kinderschauspieler Angus T. Jones, der seit seinem zehnten Lebensjahr als einer der drei Hauptfiguren in der Sendung mitgespielt hatte, wurde ebenfalls gefeuert, nachdem er sich in einem Interview abfällig über die Serie geäußert hatte. Der heute 20-Jährige bezeichnete die Serie als "Schmutz" und unchristlich. Als "wiedergeborener Christ" könne er die unmoralische Thematik von "Two and a Half Men" nicht gutheißen.

Die 12. Staffel der Serie soll in den USA am 30. Oktober anlaufen. CBS hat bereits angekündigt, dass es sich dabei um die letzte Staffel handeln werde. Zuletzt sind die Einschaltquoten leicht zurückgegangen: In der vergangenen Staffel sahen im Durchschnitt 10,7 Millionen Amerikaner pro Folge zu. In den ersten Jahren waren es noch regelmäßig über 15 Millionen. Derzeit erfolgreichste CBS-Sitcom ist "The Big Bang Theory" mit durchschnittlich 20 Millionen Zuschauern. Diese Serie wird ebenfalls von Chuck Lorre produziert, Hauptdarsteller ist der schwule Schauspieler Jim Parsons. In Deutschland laufen beide Serien auf Pro Sieben. (dk)

Youtube | Lesbe Jenny hat Hausbesuch...
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 4 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 51             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: two and a half men, ashton kutcher, cbs
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Heterosexuelle Homo-Adoption bei "Two and a Half Men""


 4 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
18.07.2014
14:43:29


(+3, 7 Votes)

Von apo__


Der privilegierte, weiße CIS-Mann wird benachteiligt und muss deshalb schwul "spielen". Sorry, aber ich kann da keine positive Aussage drinnen erkennen.

Das spielt vollkommen in der Liga von Gleichstellungsgegner, dass man ja inzwischen schon homosexuell sein muss um Vorteile zu bekommen.

Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass TAAHM das Thema ohne blöde Scherze behandeln wird. In einem Artikel auf afterelton wird schon die Befürchtung geäußert, dass ganz sicher die Frage "Und wer von euch ist jetzt die Frau" kommen wird.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
18.07.2014
14:54:50


(-4, 6 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Gay Acting bei "Two and a Half Men": Ideen haben die Produzenten!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
18.07.2014
19:56:14


(+2, 2 Votes)

Von Komischer Vogel


Ich verfolge die Serie aus Zeitgründen nicht wirklich, aber die alten Folgen mit Charly hab ich glaub ich alle mitbekommen.

Als das letzte mal das Thema Homosexualität aufkam war doch die Aussage von Charly und Alen: "Ja und ? Leben und leben lassen."
(Auch mit einem späteren bissigen Komentat das die Ehe zwischen 2 Männern noch verboten ist)

Bei dem was ich so in der neuen Fassung mit Aston Kutcher gesehen hatte schienen mir Alen und Walden nun zumindest ein Bi- Emotionales (Also Nicht Sexuelles aber Emotionales) Verhältnis zu einander zu haben, zumindest in der Deutschen Synchronisation geht es da doch schon über Bromance hinaus.

Wäre ja nicht das erste mal das uns US-Serien mit Quoten Gaynes beglücken.

Und selbst wenn, das die Charaktere bei Two and a Half Men keine Idealen Rollenvorbilder sind ist bekannt.
Ich hoffe nur das echte Regenbogen Familien dadurch nicht zu sehr diskreditiert werden.
Nun ja vielleicht ist es ja auch der Jump the Shark Moment für 2+1/2 Man und die Sache is gegessen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
21.07.2014
01:23:11


(-1, 3 Votes)

Von giliatt


Recht ordentlich gestaltet ist der Vorspann der Serie "Two and a Half Men". Men or man (?) is the question. Aber diese dramaturgischen Feinheiten mag ich nicht vertiefen.
Was folgt - ob nun jeweils mit Sheen oder Kutcher - ist definitiv Schrott. Im Vergleich, den ich in einem schwulen Forum mal ziehen darf, hat Kutcher natürlich einen schöneren Schwanz, als Drogenmonster Sheen, was aus anderen Publikationen ersichtlich ist.
Das von Folge zu Folge beständig weiter verfettende Göhr, der "half man", ist eher ein Störfaktor im Auge des Zuschauers.

Schauerlicher Schwachsinn läuft da über den Sender.
Alternativ zu selben Sendezeit: Spongebob.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 KULTUR - TV-TRENDS

Top-Links (Werbung)

 KULTUR



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Neue AfD-Hetze: Björn Höcke fürchtet sich vor Analverkehr Jetzt unterschreiben: Kein Schmusekurs mit Homo-Hassern in Bayern! Landtagsdebatte in Sachsen-Anhalt: Die AfD sagt der "Normabweichung" Homosexualität den Kampf an Volker Beck: Nicht vor Homophobie von Muslimen zurückweichen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt