Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 18.07.2014           3      Teilen:   |

Horror-Thriller "Barracuda"

Gefangen in der Wohnung des Nachbarn

Artikelbild
Monsieur Clément (Jean Rochefort) lockt Luc (Guillaume Canet) in seine Wohnung - und lässt ihn nicht mehr raus... (Bild: Edition Salzgeber)

Salzgeber hat Philippe Haïms Klassiker "Barracuda" neu auf DVD veröffentlicht: Als der junge Luc nebenan einzieht, wird der Traum von Monsieur Clément wahr.

Von Bernd Rosenbaum

Eigentlich will Luc (Guillaume Canet, "The Beach", "Wer mich liebt, nimmt den Zug") nur freundlich sein zu dem zugegebenermaßen etwas seltsamen älteren Nachbarn von gegenüber. Monsieur Clément (Jean Rochefort, "Ein Mann sieht rosa") hatte den jungen, sympathischen Neuankömmling im Mietshaus zum Abendessen eingeladen, um ihn seiner Frau vorzustellen.

Luc nimmt das Angebot zwar an, doch es kommt etwas dazwischen. Er verpasst die Verabredung. Als Clément ihn tags drauf zur Rede stellt und ihn erneut einlädt, kann sich Luc nicht mehr herauswinden. Er findet sich also kurz darauf in der Wohnung seines Nachbarn ein. Dort stellt sich Cléments Frau als adrett gekleidete Schaufensterpuppe heraus – buchstäblich, und nicht etwa im übertragenen Sinne gemeint.

Fortsetzung nach Anzeige


Der ältere Herr hat endlich einen Freund

Die DVD der Edition Salzgeber bietet sowohl die französische Original- als auch eine deutsche Synchronfassung
Die DVD der Edition Salzgeber bietet sowohl die französische Original- als auch eine deutsche Synchronfassung

Während Luc noch denkt "Der Typ hat einen an der Klatsche" sinnt er auf eine Möglichkeit, unauffällig aus der Wohnung zu flüchten. Als Clément jedoch merkt, dass Luc seine Gastfreundschaft verschmähen will, brät er ihm kurzerhand eins mit der Glaskarraffe über den Schädel. Als Luc wieder munter wird, sitzt er auf dem Boden des Badezimmers seines Nachbarn, ist mit Handschellen ans Waschbecken gefesselt und hat ein Stück Klebeband über dem Mund.

Wer jetzt glaubt, Clément wolle seinem unfreiwilligen Gast etwas zuleide tun, der irrt. Im Gegenteil kümmert sich der alte Herr zunächst rührend um seinen Schützling, kredenzt ihm ein Spiegelei und wähnt ihn fortan als seinen Freund. Doch die Zuneigung ist – wen wundert's? – nur einseitig. Kaum hat Clément Luc den Knebel vom Mund gelöst, um ihn Essen zu lassen, hat dieser nichts anderes zu tun, als den freundlichen Gastgeber mit seinen Beinen in den Schwitzkasten zu nehmen und verzweifelt um Hilfe zu rufen. Um sich – nach Luft ringend – aus seiner misslichen Lage zu befreien, rammt Clément dem undankbaren Bengel eine Gabel ins Bein, worauf Luc die Umklammerung löst. Zur Strafe für seinen Ungehorsam bekommt es Luc anschließend mit dem Feuerlöscher zu tun. Die Situation eskaliert im Verlauf des Films konsequent und steuert unaufhaltsam in die Katastrophe…

"Barracuda" kam bereits 1997 ins Kino

Philippe Haïms Streifen "Barracuda – Vorsicht Nachbar!", den Salzgeber jetzt erneut auf DVD veröffentlicht hat, ist nicht mehr ganz neu. Tatsächlich hat der Film bereits knapp 20 Jahre auf dem Buckel und kam beinahe zeitgleich mit Michael Hanekes thematisch verwandten "Funny Games" in die Kinos. Hier wie dort geht es um unvermittelte Geiselnahme, um enthemmte Brutalität und ein Publikum, das zunehmend fassungslos zuschaut. Doch während Haneke seine beiden Psychopathen aus purer Lust am Quälen losschickt, dient in "Barracuda" die fehlgeleitete Zuneigung von Monsieur Clément zu dem knackigen Studenten als Triebfeder für die weitere Handlung.

Es sind die schrägen Momente, die Haïms französisches Kammerspiel, das beinahe ausschließlich in Cléments Apartment spielt, so liebenswert machen. Und die Faszination für eine Brutalität, die sich – im Gegensatz zu "Funny Games" – fast nur im Kopf des Zuschauers abspielt: Von den 94 Minuten Laufzeit zeigen gerade einmal zwei (!) physische Gewalt. Gefühlt sind es mindestens 20.

Youtube | Offizieller deutscher Trailer zum Film
  Infos zur DVD
Barracuda – Vorsicht Nachbar!. Horror-Thriller. Frankreich 1997. Regie: Philippe Haïm. Darsteller: Jean Rochefort, Guillaume Canet, Claire Keim, Michel Scourneau. Laufzeit: 94 Minuten. Sprachen: französische Originalfassung, deutsche Synchronfassung. Untertitel: Deutsch (optional). Extras: Trailer, 8-seitiges Booklet. FSK 16. Edition Salzgeber
Links zum Thema:
» Mehr Infos zur DVD und Bestellmöglichkeit bei Amazon
Galerie
Barracuda

10 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 33             1     
Service: | pdf | mailen
Tags: barracuda, philippe haïm, salzgebe, jean rochefort, guillaume canet, claire keim, michel scourneau, horrorfilm
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Gefangen in der Wohnung des Nachbarn"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
18.07.2014
19:05:35
Via Handy


(-1, 7 Votes)

Von Schippendeil


Psychopathen gibt's! Der arme Junge


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
19.07.2014
00:52:29


(+3, 7 Votes)

Von Aranos


Klingt ja total platt und langweilig. Wer soll sich das ansehen wollen, außer den üblichen Sadisten, denen bei sowas einer abgeht?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
20.07.2014
19:04:48
Via Handy


(-2, 6 Votes)

Von fortschritt


DVD ist so was von vorgestern, der Mann von Welt hat Blu Ray, hochauflösende Fernseher oder Monitore und idealerweise min. 5 gleichwertige Tonkanäle plus Sub


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 DVD - DRAMEN

Top-Links (Werbung)

 DVD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck: Nicht vor Homophobie von Muslimen zurückweichen Gericht: Schwule Flüchtlinge aus Marokko haben Anrecht auf Asyl "Star Trek"-Crew vereint gegen Trump Lady Gaga tritt beim Super Bowl auf
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt