Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?21971



Aufregung in Schmidgaden, einer kleinen Gemeinde mit nicht einmal 3.000 Einwohnern im Oberpfälzer Landkreis Schwandorf: Dort habe sich eine "gotteslästerliche Sachbeschädigung" ereignet, meldet laut wochenblatt.de die Polizei – und zwar an der katholischen Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in der Pfarrer-Willkofer-Straße 1.

Demnach soll ein unbekannter Täter zwischen Freitag, 10 Uhr, und Samstag, 17 Uhr mit schwarzer Farbe die Worte "God is gay" an die Kirchenmauer gesprüht haben – und zwar "zwischen Hinter- und rechtem Seiteneingang". Dabei sei ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro entstanden.

Die zuständige Polizeiinspektion Nabburg bittet nun unter Tel. (09433) 2404-0 um sachdienliche Hinweise. Ob zum unbekannten Sprayer oder zur sexuellen Orientierung Gottes, wurde nicht bekannt. (mize)

Das Foto vom "God is gay"-Graffito oben stammt aus Chelmsford in der Grafschaft Essex in England (Amy & Amy / flickr / cc by 2.0)

Wöchentliche Umfrage

» Ein "God is gay"-Graffito sorgte in der Oberpfalz für Aufregung. Was denkst du?
    Ergebnis der Umfrage vom 21.07.2014 bis 28.7.2014


#1 EnyyoAnonym
  • 20.07.2014, 15:28h
  • Ein Blick ins Wörterbuch würde genügen, die Pfalzkatholen von der Richtigkeit des Graffitos zu überzeugen.

    Schließlich bedeutet GAY auch "fröhlich, munter, farbenprächtig, lebhaft, strahlend, lustig« - und diese Attribute werden sie ihrem Schöpfer mit dem Regenbogen (vgl. 1. Buch Mose 9) doch nicht absprechen wollen, oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ReverserAnonym
#3 EnyyoAnonym
  • 20.07.2014, 15:56h
  • Antwort auf #2 von Reverser
  • In der Meldung steht aber etwas von »Gotteslästerlicher Sachbeschädigung«.

    Ein entsprechend gepolter Richter wird deshalb u.U. viel härter urteilen, als wenns »nur« um eine Schmiererei ging.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 turbo_gandhi
  • 20.07.2014, 16:05h
  • Die Katholen waren schon immer Spassbremsen, meine Güte. Und außerdem: mit ein bischen Nitro-Loesung wäre das schnell wieder entfernt. Wozu also die Aufregung?
    Im Grunde sind die Priester da viel kleinlicher als ihr Schöpfer. 200 Euro Sachschaden bewegen jetzt ganze Polizeistationen, wow! Was das erst kostet ...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 ReverserAnonym
  • 20.07.2014, 16:18h
  • Zu Enyyo:
    "Härter" urteilen.
    Wenn denn überhaupt mal bei so was geurteilt würde, wär's schon ein Fortschritt.

    Zu turbo gandhi::
    Satz 2ff.
    Woher willst du das denn wissen?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FoXXXynessEhemaliges Profil
#7 ThorinAnonym
#8 AdamAnonym
#9 tobiasProfil
  • 20.07.2014, 17:56hbremerhaven
  • gott ist nicht gay!!! ...aber auch keine hete!!!

    gott is gott!! ...und ich weiss gott hat uns alle lieb.

    ich bin mir ziemlich sicher, dass die sexuelle orientierung des einzelnen menschen gott scheissegal ist. wichtig ist ein leben zu führen, dass auf mitgefühl, barmherzlichkeit, nächstenliebe und so beruht.

    wenn ich irg.wann vor meinem schöpfer stehe, dann hab ich mir nix vorzuwerfen.

    ...was du nicht willst, was man dir tu, dass füge keinem anderen zu...

    würden wir alle so leben, wär alles tutti!!!!

    ach ja, back to toppic ;) kirchenmauern zu beschmieren is wohl eher kontraproduktiv!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 TimmytobyAnonym
  • 20.07.2014, 18:05h
  • Sorry, aber auch wenn ich nicht religiös bin find ich so was arm.
    Wenn umgekehrt jemand an eine LBGT Einrichtung "God is not Gay!" sprühen würde, würden sich auch alle aufregen.
    Und klar regen sich die Leute in der Provinz über sowas auf. Macht ja aber auch keinen Sinn durch solche Aktionen den Homohassern Munition zu geben.
  • Antworten » | Direktlink »