Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?220
  • 31. Oktober 2003, noch kein Kommentar

London Per Gericht wollen sechs Männer die Ausstrahlung einer Dating-Show des britischen Senders Sky One verhindern, weil es sie beim Flirten mit einer Transsexuellen zeigt. Die sechs einstündigen Folgen von "There's Something about Miriam", gedreht in diesem Sommer auf Ibiza und für eine Ausstrahlung ab Mitte November vorgesehen, zeigen die Männer, wie sie sich unwissend aus einer Reihe von Frauen für den noch nicht operierten Mann Miriam in Frauenkleidern entscheiden. Die Männer sind auch zu sehen, wie sie Miriam umarmen und küssen, ihr Gedichte schreiben. Anders als die bereits am Anfang der Show eingeweihten Zuschauer erfuhren die Kandidaten erst am Ende der Sendung von dem "Something". Ein Kandidat soll darauf so wütend gewesen sein, dass er einen Produzenten der Sendung zusammenschlug. Sky One verweist derweil auf einen gültigen Vertrag und will an der Ausstrahlung festhalten. Die sechs Männer verklagten die Produktionsfirma Brighter Pictures, die der britischen Niederlassung der holländischen Firma Endemol gehört, auf einen Ausstrahlungsstopp sowie auf Schadenersatz aufgrund einer angeblichen Verschwörung zur Herbeiführung einer sexuellen Handlung, wegen Verleumdung, Vertrags- und Körperverletzung. Schließlich hätten sie "psychologische und emotionale Schäden erlitten", so die Anklage. Juristen schätzen, dass die Klage den Männern bis zu einer Million britische Pfund bringen könnte. Auf den Preis, 10.000 britische Pfund und ein Wochenende auf einer Yacht mit Miriam, verzichtete der Gewinner. (nb)