Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?22009

Barbara Mansberg und Wolfgang Preußner wurden vom Hamburg Pride e.V. für ihr Engagement für den LSVD Hamburg ausgezeichnet (Bild: Hamburg Pride e.V.)

Barbara Mansberg und Wolfgang Preußner wurden am Freitagabend vom CSD-Verein für ihr Russland-Engagement ausgezeichnet. Die Verleihung des Hamburg Pride Award 2014 an die beiden LSVD-Aktivisten fand im Rahmen der "Pride Night" im Mojo Club statt, der offiziellen Eröffnungsveranstaltung des CSDs in der Hansestadt.

Mansberg und Preußner engagieren sich im LSVD-Landesverband Hamburg seit mehreren Jahren für Lesben und Schwule in Russland. "Geehrt wurde ihr persönliches Engagement und der Ausbau zu den russischen LGBT-Organisationen (z.B. Side by Side und Coming Out)", heißt es in einer Pressemitteilung des Hamburg Pride e.V. vom Samstag. "Den Preisträgern ist es zu verdanken, dass bereits mehrfach junge Schwule und Lesben aus der Sankt Petersburg (Partnerstadt von Hamburg) im Rahmen eines Austauschprogramms nach Hamburg kommen konnten." Darüber hinaus engagieren sich die beiden Aktivisten auch beim jährlichen Rainbow Flash.

Der Hamburg Pride Award wird seit 2011 verliehen. Vor drei Jahren wurden das Team von Hein & Fiete, Grafiker Stefan Semrau und Fotograf Paul Schimweg für ihre "herausragenden und mit hohem ehrenamtlichen Engagement umgesetzten Präventionskampagnen" ausgezeichnet. 2012 wurde der aus Kasachstan stammende LGBT-Aktivist Wanja Kilber geehrt, 2013 ging der Preis an die beiden Historiker Ulf Bollmann und Dr. Gottfried Lorenz, die ehrenamtlich das homosexuelle Leben und die Homosexuellen-Verfolgung in Hamburg erforschen. (cw)