Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 02.08.2014           19      Teilen:   |

Déjà-vu

St. Petersburg: LGBT-Aktivist bei Friedensprotest festgenommen

Artikelbild
Durch die schnelle Festnahme wurde der Aktivist diesmal nicht von Soldaten angegriffen (Bild: Yuri Gawrikow)

Wie im Vorjahr protestierte Kirill Kalugin zum Feiertag der Luftlandetruppen.

In St. Petersburg ist am Samstag der LGBT-Aktivist Kirill Kalugin nach einem Protest mit einer Regenbogenflagge festgenommen worden. Obwohl nach russischem Recht Einzelproteste ohne Genehmigung erlaubt sind, dauerte die Aktion nur wenige Sekunden.

Kalugin war mit einer Regenbogenflagge vor der Eremitage erschienen, wo Soldaten traditionell am 2. August den Tag der Luftlandetruppen feiern. Auf der Flagge stand: "Meine Freiheit schützt eure". Vorab hatte der 22-Jährige russischen Medien erzählt, dass er damit auch ein Zeigen gegen den Krieg in der Ukraine setzen wolle.

In gestrigen Interviews hatte er weiter angegeben, dass er noch nicht wisse, welche Botschaft er transportieren und ob er wieder eine Regenbogenflagge einsetzen wolle. "Jeder erkennt mich ohnehin als Mitglied der LGBT-Bewegung. Ich könnte mir auch ein pazifistisches oder feministisches Zeichen vorstellen. Und ich denken an einen Slogan wie: Dient der Welt, nicht den Generälen."

Youtube | Ein Video von Protest und Festnahme
Fortsetzung nach Anzeige


Kalugin am letzten Wochenende beim CSD
Kalugin am letzten Wochenende beim CSD

Während der Festnahme schrie Kalugin: "Russland ist eine Hölle für Homosexuelle". Der offizielle Grund für das Einschreiten der Beamten ist bislang unbekannt. In der Regel sollte der Aktivist in den nächsten zwei bis drei Stunden freigelassen werden (Update, 16.30h: Er ist wieder auf freiem Fuß).

Kalugin hatte im letzten Jahr für Schlagzeilen gesorgt, als er am gleichen Feiertag am gleichen Ort protestierte (queer.de berichtete). Er wurde von Soldaten eingekesselt und angegriffen, die Polizei kam ihm letztlich geradezu zur Hilfe und nahm auch zwei der Attackierer fest.

Kalugin war in den letzten Monaten bei Protesten mehrfach festgenommen worden, etwa beim Hochhalten einer Regenbogenflagge beim Vorbeizug des Olympischen Fackellaufes in St. Petersburg. Am letzten Wochenende hatte er in der Stadt erneut am CSD teilgenommen, der halbwegs friedlich und ohne Festnahmen endete. Kalugin trug dazu eine bei einem früheren Protest zerrissene Regenbogenflagge mit sich (queer.de berichtete). (nb)

Youtube | Kalugins Protest im Vorjahr
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 19 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 86                  
Service: | pdf | mailen
Tags: russland, kirill kalugin, st. petersburg
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "St. Petersburg: LGBT-Aktivist bei Friedensprotest festgenommen"


 19 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
02.08.2014
16:29:40


(-7, 15 Votes)

Von ehemaligem User reiserobby


Verdammt geile Outfits - da wollte ich mich informieren und jetzt habe ich einen Chubby. Dennoch ist noch genug Blut im Hirn zu überlegen, was wohl passierte, wenn ähnlich symbolisch aufgeladene Events in Deutschland gestört würden. Was ich meine ist, Leute wie Kirill sind wichtig, davon gibt es auch in Deutschland zu wenig.

§ 90a Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole

Link zu www.gesetze-im-internet.de

§ 125 Landfriedensbruch

Link zu www.gesetze-im-internet.de

§ 113 Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Link zu www.gesetze-im-internet.de

§ 126 Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten

Link zu www.gesetze-im-internet.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
02.08.2014
16:37:33


(-3, 9 Votes)

Von m123


Ach, ich bin enttäuscht von dieser Welt. Alles, was LGBT-Rechte angeht, dreht sich praktisch nur noch im Kreis. Gut, hier und da mal vereinzelt in dem oder dem US-Bundesstaat ne Eheöffnung, selten auch mal ne Eheöffnung in irgendeinem Land. Aber alles viel zu langsam. Und in Russland laufen die Uhren rückwärts, genau wie in Afrika. Jahre vergehen, Diskriminierung bleibt. Jahre vergehen und nur gaaaaanz langsam kommen kleine Fortschritte in Sachen Gleichstellung. In Deutschland selbst ist es praktisch unerträglich geworden, wenn einem gleiche Rechte besonders wichtig sind und am Herzen liegen. Seit 2005 war jede Bundestagswahl eine Enttäuschung. Jede Koalitionsverhandlung eine Enttäuschung. Und jeder Koalitionspartner der Union eine Enttäuschung. Nur das Bundesverfassungsgericht hat ab und zu mal ein Urteil gefällt und nur dann gab es Fortschritt. Für die steuerliche Gleichstellung hat sich das Bundesverfassungsgericht sieben Jahre Zeit gelassen. Sieben Jahre. Das volle Adoptionsrecht wurde eigentlich für Anfang 2014 erwartet, aber das Bundesverfassungsgericht hat die Klage aus formalen Gründen abgelehnt und diese Sache somit locker um mindestens zwei Jahre zurückgeworfen. Aus formalen Gründen. Total pingelig und unglaublich schlecht für unsere Gleichstellung. Eheöffnung bis Ende 2017? Träumt weiter. Die SPD hat vor der Bundestagswahl 2013 nur Spaß gemacht und uns veräppelt. "100% Gleichstellung nur mit uns". In meinen Augen eine der größten Wahlkampflügen der Geschichte. Da fliegt die FDP zurecht aus dem Bundestag raus. Und was kommt als Ersatz? Wieder so ein Schoßhündchen von Angela Merkel. Ich möchte wirklich mal wissen was in den Politikerköpfen so vor sich geht und wie man, wenn man vorher "100% Gleichstellung nur mit uns" versprochen hat, dann noch nichtmals etwas, was über Bundesverfassungsgerichtsurteile hinausgeht, durchsetzt. Wie egal müssen wir den Politikern sein? Ich könnte kotzen. Um uns herum stellen alle gleich. Dänemark, Frankreich, England, Luxemburg. Und wir in Deutschland haben eine sogenannte "Mutti", die nur deswegen so beliebt ist, weil sie schlicht GAR NICHTS tut. Alle finden sie so toll, letztens hatte mir ne Frau gesagt, dass sie Angela Merkel so toll findet, weil Merkel so besonnen sei. Besonnen. Pff. Als ich dann nachgefragt hab was Merkel denn konkret an Gesetzen in Deutschland auf den Weg gebracht hat, die Deutschland zukunftsfester machen, konnte sie mir kein einziges Beispiel nennen. Es gibt unglaublich viele Wähler, die Merkel wegen allem Möglichen wählen, nur nicht wegen ihrer Politik. "Ohja, die Merkel ist sehr besonnen, die wähle ich". Ähm, man kann die Bundeskanzlerin nicht direkt wählen. Ich denk dann immer wie dumm die Menschen doch sind, dass sie weder das Wahlsystem kapieren noch was die Politiker tatsächlich tun bzw. nicht tun. Der Alptraum für Homosexuelle wäre, wenn Merkel im jahr 2017 nochmal antritt und dann sogar die absolute Mehrheit holt. Stellt euch das mal vor, was das für uns bedeuten würde, wenn die Union Deutschland allein regieren könnte. Wir sind bei der letzten Bundestagswahl haarscharf daran vorbeigeschrappt. Da fehlte wirklich nicht viel.

Naja, und Putin macht in Russland eh das was er will. Mehr als zwei Drittel der Russen finden Putin gut. Die raffen echt nicht, dass der Typ ein Diktator ist und nach und nach die Medien zensiert und versucht die Bevölkerung immer mehr zu kontrollieren (Versammlungsverbote, Demonstrationsverbote, ...). Eigentlich dürfte Putin nicht mehr Präsident werden, aber er hat einfach die Verfassung geändert, um das für viele weitere Jahre doch wieder sein zu dürfen. In keinem anderen Land ist die Schere zwischen Arm und Reich so groß wie in Russland. Russische Millardäre auf der einen Seite und russische Arbeiter, die für einen Hungerlohn schuften, auf der anderen Seite. Diejenigen, die Putin kritisieren, werden einfach entweder feinstens ermordet (z. B. Politkowskaja) oder landen im Gefängnis oder Arbeitslager (z. B. Pussy Riot). Und Putin schnappt sich einfach Gebiete von anderen Staaten. Und um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, macht er Homosexuelle zu Sündenböcken und beschneidet deren Menschenrechte. Er macht mit Homosexuellen ein künstliches Feindbild auf um davon abzulenken, dass er nach und nach Pressefreiheit, Meinungsfreiheit und Versammlungsfreiheit immer weiter beschneidet. Und die Russen fallen darauf rein. Macht ja auch viel mehr Spaß Homos zu verkloppen als sich kritisch damit auseinanderzusetzen wie Putin versucht die Bevölkerung immer mehr zu kontrollieren.

Verrückte Welt.

An alle die laut jubeln, wenn wieder in irgendeinem Land die Ehe geöffnet wird, kann ich nur sagen, dass gemessen an der Zeit, die vergangen ist, es eine Niederlage ist. Wenn gleiche Rechte überfällig sind, dann kann man nicht mehr von einem überwältigenden Sieg sprechen, wenn man gleiche Rechte bekomt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
02.08.2014
16:42:14


(+1, 15 Votes)
 
#4
02.08.2014
17:03:38


(+8, 10 Votes)

Von Felix


Ich bewundere seinen Mut und dass er sich trotz aller Repressalien nicht einschüchtern lässt...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
02.08.2014
17:52:12


(0, 8 Votes)

Von m123
Antwort zu Kommentar #3 von russy piot


Ich hab darüber sehr lange nachgedacht. Die Menschheit hat sich mit Religion das größte Übel geschaffen. Hätten die Menschen von Anfang an durchschaut, dass Religion nicht die Probleme der Realität löst, dann wäre die Menschheit jetzt schon sehr viel weiter entwickelt. Da die Menschen stattdessen aber schon immer zu blöd waren um die ausschließlich negativen Konsequenzen von Religion zu erkennen, haben sich die Menschen mit der Religion das größte Problem der Menschheit geschaffen.

Ich könnte so kotzen, wenn Leute ganz "selbstverständlich" von Gott reden, als gäbe es überhaupt keinen Zweifel, dass Gott existiert. In die Sprache hat Gott auch Einzug gehalten. Selbst religionslosen Menschen rutscht ab und zu ein "Gott sei dank" oder ein "Um Gottes Willen" heraus. Natürlich gibt es da noch unzählig viel mehr Ausdrücke dieser Art. Den meisten ist im jeweiligen Moment gar nicht bewusst, dass sie da gerade durch ihre Sprache auch unterschwellig zum Ausdruck bringen, dass Gott existieren würde und auf diese Weise Religionen sprachlich unterschwellig legitimieren, selbst wenn sie es nicht beabsichtigen. Genial wie die Kirche "Gott" in den allgemeinen Sprachgebrauch implementiert hat.

Wann immer Menschen bewusst oder unbewusst so tun als gäbe es einen Gott, d. h. irgendwas in Bezug dazu sagen, kräuseln sich bei mir die Fußnägel, weil ich jedes Mal merke wie die Sekten Die Gehirne der Menschen manipuliert haben und jedes Mal mit dieser unfassbaren Dummheit konfrontiert werde, dass das in dem Märchenbuch Bibel ja irgendwie wahr ist...

Dass Menschen so doof sind und vorgegebene Glaubenskonstrukte übernehmen, "weil sie so erzogen wurden", das ist für mich immer noch unbegreiflich. Wie Zombies ohne Spur von kritischer Reflexion der vorgesetzten religiösen Suppe. Wenn jemand mir erzählt, dass er überzeugter Christ sei und in einer christlichen Familie aufgewachsen ist, dann denk ich immer heimlich "Und wenn du bei muslimischen Eltern aufgewachsen wärst, dann wärst du jetzt gläubiger Moslem und würdest an eine andere Pseudowahrheit glauben, und wenn du bei jüdischen Eltern aufgewachsen wärst, dann wärst du jetzt gläubiger Jude, und wenn du bei hinduistischen Eltern aufgewachsen wärst, dann wärst du jetzt Hinduist, und so weiter..."

Es ist auch unglaublich, dass Kleinkinder und kleine Babys schon in eine Religionsgemeinschaft gesteckt werden, von ihren Eltern, teilweise sogar mit Genitalverstümmel (Beschneidung), obwohl man in so einem Alter garantiert keine Weltanschauung entwickelt hat. Sie wird einem von den Eltern aufgedrückt und die jeweilige Sekte übt ihrerseits Druck auf die Eltern aus die Kinder in die Kirche bzw. Religionsgemeinschaft aufzunehmen. Die Eltern zwingen ihren Kindern ihren Glauben auf, oder versuchen es zumindest, meist erfolgreich. Das Kind wächst dann auf und hinterfragt den religiösen Mist in dieser Zeit gar nicht. Und dann scheint ein Kind kaum an dem zu zweifeln, was die Eltern einen versucht haben aufzuzwingen was man glauben soll. Das ist so krank. Ich kenn das von meinen Eltern, wie sie das bei mir versucht haben. Bei mir hat die Scheiße zum Glück nicht geklappt. Ich wünschte andere würden auch mal anfangen nachzudenken, warum sie ausgerechnet an das glauben, woran ihre Eltern auch glauben.

Es gibt nicht wenige Homosexuelle, die Mitglied einer Kirche sind, die Homosexualität als Sünde ansieht, und die trotzdem behaupten sie seien überzeugte Kirchenmitglieder und die also nicht aus der Kirche austreten, sondern der Kirche auch noch ihr hart erarbeitetes Geld über die Kirchensteuer hinterherwerfen. Wie dumm!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
02.08.2014
19:44:38


(+9, 9 Votes)

Von stephan
Profil nur für angemeldete User sichtbar


"Obwohl nach russischem Recht Einzelproteste ohne Genehmigung erlaubt sind,..."

Solche Verwunderung kann man wohl nur gegenüber rechtsstaatlichen Gemeinwesen zum Ausdruck bringen. Russland hat sich jedoch unter Putin zu einem Verbrecherstaat entwickelt, den solche marginalen Rechtsverstöße nicht kratzen!

"Russland ist eine Hölle für Homosexuelle"

Und viele Russen applaudieren Putin zu dieser Entwicklung. In diesem kulturell rückständigen Land, dass nur aufgrund der Rohstoffvorkommen eine korrupte Oligarchie exzellent versorgen kann, gibt es ja sonst keine verbindende Idee und keine positiven Werte. So macht der ehemalige KGB-Verbrecher Putin jetzt auf orthodox, um wenigstens irgendeine Art von Kultur vorzuspiegeln. In Wahrheit aber ist das Land gesellschaftlich, kulturell und vielerlei anderer Hinsichten am Ende und moralisch verkommen. Und weil man z.B. die Homosexuellen als vermeintliche 'Perverse' ausgemacht hat, glaubt man darauf seine Integrität und Überlegenheit begründen zu können. So lange das gut geht und das wird nicht allzu lange sein ... was für die verfolgten Minderheiten allerdings nur ein schwacher Trost ist. Hoffentlich schaffen es viele dieser Opfer Asyl in anderen Staaten zu finden, was wiederum ein Aderlass für die russische Gesellschaft werden dürfte und den Niedergang weiter beschleunigt!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
02.08.2014
20:07:33


(-6, 12 Votes)

Von religionsprecher
Antwort zu Kommentar #3 von russy piot


angemessen bestrafen!!

Link zu www.spiegel.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
03.08.2014
00:14:12


(+7, 9 Votes)

Von Marc


Wenn man keine Argumente hat, muss man halt zensieren und unterdrücken...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
03.08.2014
00:14:50


(+5, 7 Votes)

Von Yannick


Der ist ein wahres Idol!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
03.08.2014
11:31:40


(+8, 8 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Während der Festnahme schrie Kalugin: "Russland ist eine Hölle für Homosexuelle".

Wie recht er hat!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 POLITIK - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Österreich: Van der Bellen liegt klar vorn Von Drogen und Dreiern Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt Mit "Regenbogenfahne im Herzen": Werner Graf neuer Chef der Berliner Grünen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt