Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2207

Kano Ein Scharia-Gericht in Nigeria hat einen Mann zum Tod durch Steinigung verurteilt, weil er Geschlechtsverkehr mit einem zehnjährigen Jungen gehabt haben soll, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Der 38-jährige Angeklagte Danliti Rabiu habe die Tat gestanden, teilte das Gericht in der nordnigerianischen Stadt Gwarzo mit. Eine geringere Strafe sei nicht in Betracht gekommen, sagte ein Gerichtssprecher. Seitdem in den letzten fünf Jahren mehrere moslemische Bundesstaaten in Nigeria das Scharia-Recht einführten, wurden etwa ein Dutzend Menschen zum Tod durch Steinigung verurteilt. Keines der Urteile, die oft auf angeblichen Ehebruch oder homosexuelle Handlungen unter Erwachsenen beruhten, wurde bislang vollstreckt. (pm)



12 Kommentare

#1 senzazuccheroAnonym
  • 29.12.2004, 17:09h
  • Vielleicht blüht uns auch die Scharia wenn die Türkei in Europa einzieht. Dann bin ich aber dafür, dass die Geschäftemacher, die verantwortlich dafür sind, in der ersten Reihe stehen. Beim Steinigen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 PhilippAnonym
  • 30.12.2004, 10:14h
  • Also meiner Meinung nach sollte man hierzulande auch die Todesstrafe wieder einführen. Aber nicht mit rel. Begründungen, die allesamt ja nur misbrauchtt werden würden. Nein - auf Kinderschändung, und mit der einfachen Begründung, dass diese Monster nicht therapierbar sind. Wenn das Kindchenschema erst einmal überwunden ist, dann ist im Hirn ein Schalter umgelegt, der ebend kleine 10j. Knaben nicht mehr als Kinder sondern als Lustobjekte klassifiziert. Und jeder der dagegen wettert sollte sich mal fragen, wie es wäre selbst mit zehn vergewaltigt zu werden!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 NormanAnonym
  • 30.12.2004, 11:36h
  • @Philipp:
    Du hast keine Ahnung, wovon du redest. Es gibt keine Todesstrafe, nur Todesurteile. Eine Strafe dient der Resozialisierung, also der Wiedereingliederung des Täters in die Gesellschaft.
    Wie willst du das mit einem Toten machen??

    Und solche Urteile haben nebenbei noch einen anderen unangenehmen Nebeneffekt, den du in deiner Arroganz und Unwissenheit nicht bedacht hast:
    Was ist nämlich, wenn sich später herausstellt, daß der Verurteilte und Hingerichtete das Vergehen gar nicht begangen hat? Es gibt genügend Leute, die Verbrechen gestanden haben, ohne je eins begangen zu haben (aus den verschiedensten Motiven).

    Aus diesen genau Gründen hat man in halbwegs zivilisierten Staaten die Todesurteile abgeschafft, und nun kommt ausgerechnet eine Schwuppe daher, und will sie wieder einführen.
    Paß auf, daß es dich nicht eines Tages selbst erwischt, in mach einem Land würdest du als Schwuler plötzlich der Angeklagte sein, und dann würde ich gerne mal deine Meinung hören und dein Gesicht sehen, wenn der Richter dich zum Tode verurteilt. Dann kommt aber sicher nur das Geschrei nach der deutschen Botschaft (sprich Mami).

    Also, erst mal nachdenken, ehe du dumm daherquasselst.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 rotzlöffelAnonym
  • 30.12.2004, 21:11h
  • und das in einem 3. welt land, wo normalerweise 11 j. mädchen verheiratet werden mit irgendeinem fetten sack aus der verwandtschaft.
    d.h. es geht ganz klar gegen die schwulen, auch wenn es mit nem 10 j. auch ned okay ist (.aber vielleicht war der ja frühreif und wollte es selber).
    wenn die mädels da mit 11 schon ihre kinder kriegen.....
  • Antworten » | Direktlink »
#5 senzazuccheroAnonym
  • 30.12.2004, 23:38h
  • @Norman: danke, du sprichst mir aus der seele. ich wollte "philipp" vorerst gar nicht kommentieren, da er selbst dringend einer therapie bedarf, wenn er bei seiner meinung bleibt.
    es tut gut, dass es es vernünftige menschen gibt. und die sind gottseidank in der überzahl.

    die todesurteile müssen weg. weltweit!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 wolfAnonym
  • 31.12.2004, 05:51h
  • kindesmissbrauch ist offensichtlich ein modischer begriff geworden, denn vor 10 jahren hat es noch niemanden ernstlich interessiert.
    ich möchte die problematik nicht unterbewerten, aber solche übergriffe gab es immer.
    ich bin selbst mit 7jahren missbraucht worden und hatte meine probleme damit.
    habe es aber mit meinen eltern geschafft, klar zu kommen. kindliche neugier, spielt auch eine rolle.
    jetzt habe ich aber schon das gefühl jedwede persönliche macke, auf den vor 46 jahren stattgefundenen missbrauch zurückführen zu müssen.
    natürlich hat die "gesellschaft" die verpflichtung, solchen dingen vorzubeugen, aber nicht das recht über den tod zu entscheiden !
    letztlich sind solche verhaltensmuster immer auf die erziehung zurückzuführen, und genau an diesem punkt ist die gesellschaft in der pflicht !
  • Antworten » | Direktlink »
#7 HerbertAnonym
  • 31.12.2004, 13:31h
  • @senzazucchero: meinst du wirklich, die vernünftigen Menschen sind in der Überzahl ?! Ich fürchte, Zeitgenossen wie rotzlöffel und Philipp sind es... warum ist wohl die anerkenntermasen oberflächlichste Zeitung auch gleichzeitig die auflagenstärkste ?

    Vernünftiges Handeln ist doch immer weniger gefragt... der Brüller nach der Todesstrafe auch bei uns wird immer mal wieder laut... und jedesmal lauter.

    Die Menschen dort unten haben die Entschuldigung, es nicht besser zu wissen, die Religion verblödet dort die Menschen seit Jahrhunderten vorsätzlich und systematisch... wir hier haben diese Entschuldigung nicht, wir können es besser wissen wenn "wir" nur wollten Und wenn ich Kommentare von "rotzlöffel" lese könnte ich kotzen und kann ihm nur dringend wünschen, in ein Land wie Nigeria zu reisen und live zu erleben was dort z.B. auch Schwulen passiert !

    Hoffentlich ist er Nichtraucher... denn die Frage "haste mal Feuer" könnte die letzte sein die er stellt ;-)

    Dass das Prinzip "Rübe ab" nicht funktioniert, absoluter Schwachsinn ist und darüberhinaus nicht im geringsten der Gesellschaft wie auch dem Opfer hilft sehen wir in SÄMTLICHEN Ländern die morden... egal wie (ach so zivilisiert) sie es machen... siehe USA !

    @Wolf: auch mir spirchst Du aus der Seele... du hast da eine bemerkenswerte Einstellung *Hut ab*
  • Antworten » | Direktlink »
#8 üwchenAnonym
  • 02.01.2005, 21:59h
  • @senzazucchero Meine Güte soviel Ignoranz und Dummhei in einem Menschen vereint... Was hat die Türkei mit Nigeria am Hut? Seit wann gibt es in der Türkei die Sharia? Dort ist es sogar verboten mit Kopftuch zu studieren... denk mal etwas mehr nach vor dem Posten
  • Antworten » | Direktlink »
#9 senzazuccheroAnonym
  • 03.01.2005, 17:55h
  • @üwchen. Was die Türkei mit Nigeria zu tun hat, kann ich dir leider auch nicht beantworten. Ich weiß aber, dass beide Länder muslimisch sind. Und wieweit der Islam mit der Politik getrennt wird, sieht man typischerweise in der Türkei. Wo Ehemänner und wildgewordene Väter und Brüder ihre weiblichen FAMILIENMITGLIEDER dominieren, ja sogar umbringen dürfen, wenn ihnen was nicht passt. Und das ungestraft!!! Was mit dir Homo dort passieren kann, kannst du dir ja selber ausmalen. Du bist im Islam garantiert weniger wert als so manche Frau. Findest du das in Ordnung, oder solltest doch lieber DU zuerst nachdenken, bevor du entbehrliche Statements absonderst?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 senzazuccheroAnonym
  • 03.01.2005, 18:01h
  • @üwchen: nochwas: wenn es auch derzeit in der Türkei keine Scharia gibt, ist dazu nur zu sagen, dass erst vor kurzer Zeit die Scharia in einigen islamischen Staaten eingeführt worden ist. Das ist offensichtlich sehr leicht möglich. Je nach Bedarf eben.
  • Antworten » | Direktlink »