Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 07.08.2014           1      Teilen:   |

Wettbewerb

Köln: Schützenbrüder suchen "Rainbow King"

Das Wappen des schwul-lesbischen Schützenvereins
Das Wappen des schwul-lesbischen Schützenvereins

Die 2012 gegründete schwul-lesbische "St. Sebastianus und Afra Schützenbruderschaft Köln" sucht am 17. August einen Bürgerkönig. Jeder kann mitmachen.

Der Verein lädt alle Interessierten aus der schwul-lesbischen Szene dazu ein, bei der Veranstaltung am Schützenstand im Stadtteil Deutz dabei zu sein, wenn der Titel "Rainbow King 2014/2015" an den erfolgreichsten Schützen vergeben wird. "Ähnlich wie die Bürgerkönige der traditionellen Schützenvereine, haben Mitglieder der schwul-lesbischen Szene, die Vereinsvertreter und Kneipenwirte die Gelegenheit, um diesen Titel zu schießen", erklärte der Schützenverein.

Die Anmeldung kann noch am selben Tag bis 15 Uhr beim amtierenden König und Schriftführer Dirk Lankow abgegeben werden. Das Wettschießen wird dann um 17 Uhr beginnen. Eine Repräsentationsverpflichtung ist mit dem Titel "Rainbow King" nicht zwingend gegeben.

Die schwul-lesbische Schützenbruderschaft wurde im März 2012 gegründet. Grund war die homosexuellenfeindliche Haltung in der größten Dachorganisation, dem Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BHDS). Damals beschloss der katholische Verband, dass Homosexuelle, die ihre sexuelle Orientierung nicht verstecken wollen, nur Schützenbrüder werden dürfen, wenn sie ständig eine Alibi-Frau an ihrer Seite hätten (queer.de berichtete).

In den letzten Tagen war der BHDS wieder in den Schlagzeilen, weil er zunächst einen Schützenkönig aus dem westfälischen Werl nicht akzeptieren wollen, weil dieser Muslim ist. Anders als bei homosexuellen Schützenkönigen gab der Verband allerdings nach und erlaubte nach heftiger Kritik "ausnahmsweise" die Herrschaft des Nicht-Christen.

"St. Sebastianus und Afra" ist inzwischen Mitglied im "Stadtverband Kölner Schützen von 1901", der nicht auf einer Christen- oder Heterosexuellenklausel besteht (queer.de berichtete). (pm/dk)

Anzeige


  Königsschießen von "St. Sebastianus und Afra"
Sonntag, 17. August 2014 ab 13 Uhr im Schützenstand der Deutzer Schützen, Reitweg, Köln (Haltestelle Deutz-Fachhochschule). Ab 15 Uhr Königsschießen, ab 17 Uhr Ausschießen des "Rainbow King 2014/15"
Links zum Thema:
» St. Sebastianus und Afra
» Facebook-Seite zum Rainbow King
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher ein Kommentar | FB-Debatte
Teilen: 62             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: schützenbruderschaft, köln
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Köln: Schützenbrüder suchen "Rainbow King""


 1 User-Kommentar
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
07.08.2014
14:02:27


(-1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Ebenfalls durch die Presse ging dieser Fall:

Link zu www1.wdr.de

Es kann gar nicht genug schwule Schützenkönige geben!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Reitweg


 SZENE - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
"Modern Family" besetzt Rolle mit achtjährigem Trans-Schauspieler Erster Trailer: James Franco verfilmt Mord an schwulem Pornoproduzenten Pulse-Angehörige und Überlebende bedanken sich für Spenden Trump umgibt sich mit Homo-Hassern
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt