Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 12.08.2014           20      Teilen:   |

"Birdcage"-Star

Robin Williams ist tot

Artikelbild
Robin Williams im Film "The Birdcage"

Einer der Großen in Hollywood tritt ab: Der Star aus dem Film "Birdcage" hat sich offenbar das Leben genommen.

Der amerikanische Schauspieler Robin Williams ist am Montagmittag (Ortszeit) in seinem Haus im Norden Kaliforniens leblos aufgefunden worden. Er wurde um 12.02 Uhr von einem Arzt für tot erklärt. Wie die Polizei am Abend bekannt gab, hat der 63-Jährige offenbar Selbstmord begangen. In einer Pressemitteilung erklärten die Behörden: "Zu diesem Zeitpunkt geht die gerichtsmedizinische Abteilung des Sheriffbüros davon aus, dass es sich um einen Suizid durch Erstickungstod handelt. Allerdings muss noch eine umfassende Untersuchung durchgeführt werden, bevor wir uns abschließend festlegen können".

Die Sprecherin des Schauspielers, Mara Buxbaum, nannte in einer Erklärung einen möglichen Grund für die angebliche Selbsttötung: "Er hatte zuletzt gegen starke Depressionen angekämpft". Sie appellierte an die Öffentlichkeit, die Privatsphäre von Williams' Familie zu achten. Seine Ehefrau Susan Schneider schrieb an Nachrichtenagenturen: "Heute Morgen habe ich meinen Ehemann und meinen besten Freund verloren und die Welt einen ihrer beliebtesten Schauspieler und liebenswürdigsten Menschen".

Fortsetzung nach Anzeige


Williams spielte in Klassikern wie "Good Morning Vietnam", "Der Club der Toten Dichter" oder "König der Fischer" mit. Er wurde insgesamt vier Mal für den Oscar nominiert und konnte 1998 die Trophäe als bester Nebendarsteller in "Good Will Hunting" gewinnen. Zuletzt spielte er die Hauptrolle in der Sitcom "The Crazy Ones", die in Deutschland auf Pro Sieben gezeigt wurde. Das US-Network CBS stellte die Serie wegen schlechter Quoten erst im Mai nach nur einer Staffel ein.

Unvergesslich: Williams als Armand Goldman

Zuletzt war Robin Williams in der Sitcom "The Crazy Ones" zu sehen (hier an der Seite seiner Filmtochter Sarah Michelle Gellar)
Zuletzt war Robin Williams in der Sitcom "The Crazy Ones" zu sehen (hier an der Seite seiner Filmtochter Sarah Michelle Gellar) (Bild: CBS)

In der Schwulenszene beliebt ist der kommerziell sehr erfolgreiche Film "The Birdcage – Ein Paradies für schrille Vögel" aus dem Jahr 1996, der amerikanischen Verfilmung des französischen Bühnenstücks "La Cage aux folles". Die Komödie war 18 Jahre zuvor bereits in Frankreich für die Leinwand adaptiert worden, die US-Version konnte aber mit einem Erlös von 185 Millionen Dollar weit mehr Zuschauer in die Kinos locken. In dem Film spielte Williams den schwulen Barbesitzer Armand Goldman, der es mit einem konservativen Senator zu tun bekommt. Seinen Lebenspartner spielte Nathan Lane, außerdem wirkten Gene Hackman, Dan Futterman und Callista Flockart mit.

In der populären Komödie "Mrs. Doubtfire" (1993) ließ sich Robin Williams von seinem Film-Bruder auffummeln, der von Harvey Fierstein (Autor und Schauspieler "Das Kuckucksei") gespielt wurde. Eine der letzten Rollen von Williams war im Film "Boulevard" (2014) die eines älteren, mit einer Frau verheirateten Mannes, der mit seiner Homosexualität konfrontiert wird. Privat galt Williams als einer der sozial engagiertesten Schauspieler Hollywoods. Der Unterstützer der Demokratischen Partei sprach sich auch seit Jahren für die Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben aus.

Nach seinem Tod ist die Bestürzung in den USA groß. An seinem Hollywood-Stern legten trauernde Fans Blumen und persönliche Briefe ab. Schauspielerkollegen zollten ihm Respekt. US-Präsident Barack Obama erinnerte an die Vielseitigkeit des Schauspielers: "Robin Williams war Soldat, Arzt, Genie, Nanny, Präsident, Professor, ein lärmender Peter Pan und alles dazwischen. Aber er war einzigartig."

Williams hinterlässt neben seiner Ehefrau drei Kinder. (dk)

Youtube | Szene aus "The Birdcage"
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 20 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 143             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: robin williams
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Robin Williams ist tot"


 20 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
12.08.2014
10:56:18


(+12, 12 Votes)

Von ehemaligem User timpa354


Ich bin unendlich traurig und zutiefst geschockt. Williams war einer meiner Lieblingsschauspieler und immer Garant für einen sehr guten Film.Good Will Hunting war einer der besten Filme, der gezeigt hat was mit Hochbegabten passiert, die aus einfachen Verhältnissen stammen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
12.08.2014
11:44:50


(+6, 6 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Mit Robin Williams ist ein großer und wunderbarer Schauspieler für immer von dieser Welt gegangen! Ob "Mrs. Doubtfire", "The Birdcage" oder auch die Serie "Mork vom Ork": er war ein ganz Großer und ich bin sehr traurig!

R. I. P., Robin!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
12.08.2014
12:21:24


(+6, 6 Votes)

Von g657


Michael Brown auch. Ihm wurde das Leben genommen.
Williams und Brown waren vergangene Nacht bei CNN Hauptthemen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
12.08.2014
12:29:08
Via Handy


(+5, 5 Votes)

Von jarjar


Es scheint ja eine bewusste entscheidung gewesen zu sein. Schlimm für die familie, traurig für seine fans.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
12.08.2014
12:42:07


(-4, 10 Votes)

Von Oliver43


Sehr schade....einer der besten Schauspieler unserer Zeit.

Beim Film "Birdcage" habe ich damalas sehr viel gelacht und auch seine Rolle als Peter Pan in Hook habe ich sehr gemocht. Seine besten Filme drehte er wohl in den 1980er und 1990er und vielleicht ist er mir deswegen auch so stark im Gedächnis. Auch seine Rolle in den Filmen "Good Morning, Vietnam", "Club der toten Dichter" und "Good Will Hunting" sind brilliant.

Seine Filme aus den letzten zehn Jahren hingegen schafften es nicht so stark in meine Aufmerksamkeit und ein wenig verblasste meine Wahrnehmung zu ihm. Aber nichtsdestotrotz für seine Filme aus den 1980er und 1990er ist ihm allerhöchste Anerkennung zu zollen...sehr traurig das er gegangen ist.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
12.08.2014
12:51:06
Via Handy


(-25, 25 Votes)
 
#7
12.08.2014
13:27:45


(+5, 7 Votes)

Von ehemaligem User DavidJacob


See you in Neverland...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
12.08.2014
13:29:02


(+14, 16 Votes)

Von ehemaligem User DavidJacob
Antwort zu Kommentar #6 von FOX-News


Asozialer gehts nicht!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
12.08.2014
15:01:59


(+14, 14 Votes)

Von Reverser
Antwort zu Kommentar #6 von FOX-News


>> "Die Depression war stärker."

Ein toller Schauspieler und auch ein liebenswerter Mensch, was in der Filmbranche alles andere als selbstverständlich ist.

Du solltest dich schämen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
12.08.2014
15:15:06


(+8, 8 Votes)

Von Jonas78
Aus Dortmund (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 26.04.2011


"Der Club der toten Dichter" hat meine Jugend massiv geprägt und unter anderem zu meinem Outing beigetragen. Carpe Diem! Mach etwas Besonderes aus deinem Leben.
Danke dafür Oh Captain my Captain.

Danach habe ich alles von ihm gesehen und geliebt. Ich bin echt geschockt und traurig. Hoffe, dass er jetzt an einem besseren Ort die Menschen zum Lachen und Träumen bringt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 BOULEVARD - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
"Looking: The Movie" im Oktober im deutschen TV Coming-out einer werdenden Mutter Zwei schwule Männer in Berlin-Mitte niedergeschlagen Bettina Böttinger traut sich nach Greifswald
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt