Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2211

Claudia Jung veröffentlichte unlängst ihr neues Album "Herzzeiten" und ruft auf ihrer Homepage zum Spenden für Sri Lanka auf.

Von Jan Gebauer

Auf ihrer Homepage ruft Claudia Jung, die sich seit Jahren für die deutsche Welthungerhilfe engagiert, zum Spenden für die Opfer der Umweltkatastrophe in Asien auf. In einem berührenden Brief an ihre Fans zeigt sich die Künstlerin nicht nur betroffen, sondern erzählt auch von ihrer Zeit in Sri Lanka. Im Rahmen eines Welthungerhilfe-Projektes bereiste sie die Insel 2003 und schloß dort Freundschaft mit vielen Bewohnern.

Aber auch beruflich war Claudia Jung in letzter Zeit wieder verstärkt aktiv. Im Folgenden widmen wir uns ihrem neuen Album "Herzzeiten":

Bei schwulen Schlager-Fans gehört Claudia Jung ebenso zu den Favoriten, wie bei Mutti, Vati und vielleicht sogar Omi, denn musikalisch und textlich ist die Gute sicherlich so aufregend wie Sabine Christiansens Outfits bei ihren Polit-Talks. Dafür macht Claudia nach eigener Aussage Musik fürs Herz und das sollen auch die 16 Tracks ihrer neuen CD "Herzzeiten" transportieren. Das passt auch irgendwie zur vergangenen Weihnachtszeit, denn viele Titel geben sich nachdenklich und romantisch: "Ein bisschen Melancholie", Du bist in meiner Seele" oder "Halt Dich an meiner Liebe fest". Claudia Jung weiß was ihr Publikum von ihr erwartet: Ehrliche, direkte Liebeslieder ohne dramatische Allüren oder gewagte musikalische Exkursionen. Kein Wunder, dass sie deshalb auch fünf ihrer alten Songs noch mal auspackte und für das Album neu arrangierte. Außerdem bat sie Norbert Rier von den Kastelruther Spatzen ins Studio, um mit ihm das Duett "Wenn ein Herz Dich ruft" einzuspielen. Die Mitwirkung dieses Volksmusik-Urgesteins dürfte wohl dem ein oder anderen weniger passen, aber so schlägt sie wohl geschickt die Brücken zwischen den Generationen. "Eigentlich bin ich kein Fan von Volksmusik, genauso wenig bin ich ein Fan von Rock und Punk. Musik sollte man nicht in Schubladen packen, sondern ganz einfach nach der Qualität ihrer Songs beurteilen", sagte die Sängerin im Interview mit ihrer Plattenfirma Koch Universal. Dann vielleicht lieber "Heut’ fliegt ein Engel durch die Nacht" – ein Duett mit Tochter Anna.

30. Dezember 2004



#1 wolfAnonym
  • 01.01.2005, 15:55h
  • nichts gegen claudia jung,aber dieser spendenterror ist assozial!!
    man fragt: wem dient das ? wohl kaum den betroffenen. menschen die aus privatinitiative hilfsgüter sammeln, finden keinen flieger der die güter transportiert, aber die telecom verdient an jeder hilfs-sms 49 cent (in worten, fast ne mark).
    zumindest hat unsere regierung jetzt einen überblick wieviel "ressourcen" noch brach liegen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DanielAnonym
  • 04.01.2005, 15:51h
  • Ich finde es toll das sich Claudia für die Menschen stark macht. Wenn Prominente dafür ihren Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad nutzen, finde ich das völlig akzeptabel. Niemand kauft nur deshalb Platten von Claudia. Und schließlich war sie auch 2003 vor Ort und kennt die Gegend.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 DennisAnonym
  • 04.01.2005, 15:52h
  • Ich schließe mich an. Finde es großartig, wenn sich Menschen so engagieren. Claudia Jung ist schon lange eine meiner liebsten Sängerinnen - mit ihren vielen Hits hat sie mein Herz stets berührt. Ich erinnere mich noch gut an meine Ferien 2000 in Arosa - auf der Tschuggenhütte liefen ihre Lieder rauf und runter. Das war toll.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 TomAnonym